political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

2017

Unterkategorien : Januar (83/0), Februar (66/0), März (87/0), April (78/0), Mai (92/0), Juni (83/0), Juli (102/0), August (42/0), September (0/0), Oktober (0/0), November (0/0), Dezember (0/0)
  • 3/9/2017 – Next demonstration to the JVA Billwerder

    16.08.17

    UNITED WE STAND! FREE THEM ALL! Sonntag 3. September 201714.00 Uhr ab S Bahn Billwerder / MoorfleetDemonstration zur JVA Billwerder Am Sonntag den 3. September wollen wir wieder zur JVA Billwerder ziehen und unsere Freund*innen besuchen, die die Stadt Hamburg nach dem G20 immer noch hinter hohen Mauern gefangen hält. Sie konnten uns leise hören, auch wenn der Hofgang extra zeitlich verlegt wurde, damit sie von unserer Solidarität möglichst nichts mitbekommen. Ein Grund mehr laut und zahlreich unsere No G20 Brüder in der JVA Billwerder zu

    Weiterlesen
  • [NoG20] Übersetzung Brief von Alessandro aus der JVA Billwerder - #NoG20prisoners unterstützen!

    15.08.17

    Hier eine Übersetzung eines Briefes (vom 22. Juli) von Ale aus Sizilien, der auf italienisch am 10. August beim antagonistischen Infoportal infoaut.org veröffentlicht worden ist. Alessandro sitzt wie die meisten anderen in der JVA Billwerder.Schreibt ihm (und den anderen, die seit dem G20-Gipfel noch im Knast sitzen):ALESSANDRO RAPISARDA JVA BillwerderDweerlandweg n° 10022113 HamburgGermany

    Weiterlesen
  • Freiheit für die Move-9!

    15.08.17

    Schuldig, Widerstand gegen ein rassistisches System geleistet zu habenVon Mumia Abu-Jamal, junge Welt 14.8.17 Ein früher Morgen, Zeit für Ruhe, Stille und Erholung. Am 8. August 1978 suchten nur die frühen Vögel munter nach Würmern. Aber nein, auch Cops regten sich, sie versammelten sich schwerbewaffnet vor einem Haus. Dann griffen sie das Gemeinschaftshaus der Move-Organisation in Powelton Village, West Philadelphia, an. Erst Dutzende, dann Hunderte und dann schätzungsweise Tausende Schüsse wurden auf das Wohnhaus abgegeben. Wie viele Schüsse in dem Dauerfeuer tatsächlich abgegeben wurden, konnte nicht mehr ermittelt werden, denn noch bevor es Nacht wurde, war das Gebäude zerstört und bis auf seine Grundmauern in der dunklen, nassen Erde niedergerissen worden. Aus Hochdruckkanonen waren ...

    Weiterlesen
You are here: 2017