44 Jahre Massaker am Taksim-Platz!

44 Jahre Massaker am Taksim-Platz!

Viele von ihnen hatten den Platz noch nicht einmal betreten, als bereits Schüsse zu hören waren. Die Schüsse fielen aus dem Gebäude der Wasserversorgungsgesellschaft und dem Intercontinental Hotel (heute The Marmara).
Anschließend griffen die Sicherheitskräfte mit gepanzerten Fahrzeugen an. Sie feuerten Gasgranaten ab und setzten Wasserwerfer ein. Panik brach aus. Die Zahl der Opfer ist immer noch ein umstrittenes Thema; nach offiziellen Angaben wurden 37 Menschen getötet und 200 verletzt.
Einem Autopsiebericht zu Folge sind nur vier Personen direkt durch Schüsse gestorben, bei dreien ist der Befund unklar und die übrigen wurden in der resultierenden Panik tödlich verletzt. Mindestens eine Aktivistin wurde von einem Panzerfahrzeug überfahren und getötet.
Nach dem Angriff wurden über 500 Demonstranten festgenommen und 98 von ihnen angeklagt. Von den 17 Angeklagten,
die in Untersuchungshaft genommen worden waren, wurden drei vor der ersten Anhörung freigelassen. Die übrigen Gefangenen wurden kurz darauf freigelassen.
Das Verfahren endete am 20. Oktober
1989 mit Freispruch. Verschiedene
Quellen gaben an, dass vom Dach der Wasserversorgungsgesellschaft aus etwa
20 Scharfschützen von der Jandarma gestellt und an die Polizei übergeben wurden.
Nach Angaben des ermittelnden Staatsanwalts Çetin Yetkin taucht allerdings keiner von ihnen in den Polizeiprotokollen auf. Der Staatsanwalt sagte, Leutnant Abdullah Erim habe die Festnahmen durchgeführt und die Festgenommenen den Polizeibeamten Muhsin Bodur und Mete Altan übergeben.
Die beiden Polizisten arbeiteten nach dem Militärputsch vom 12. September 1980 in der politischen Abteilung der Polizei von Istanbul. Die Beamten dementierten ihre Beteiligung an dem Konterguerilla-Angriff.
Auch Filmaufnahmen, welche die Scharfschützen zeigen sollen, sind bei der Polizei verschwunden.
Der Taksim-Platz hat durch dieses Massaker eine hohe symbolische Bedeutung für die Linke in der Türkei erhalten. Jedes Jahr versuchen Gewerkschaften und linke Bewegungen, 1.-Mai-Kundgebungen am Taksim durchzusetzen.
Der Taksim-Platz hat auch eine hohe Bedeutung für soziale Kämpfe in der Türkei der jüngeren Vergangenheit. 2013 kam es im an den Taksim-Platz angrenzenden Gezi-Park zu einer massiven Protestwelle gegen das Erdoğan-Regime, die ebenfalls gewaltsam niedergeschlagen wurde.

https://www.facebook.com/Freiheitskomitee-246203649416735/photos/a.252046668832433/769822090388219

Related Posts

HH: Sofortige Freilassung  von Georges Ibrahim Abdallah

HH: Sofortige Freilassung  von Georges Ibrahim Abdallah

HH: Solidartität mit den Kämpfen der Menschen im Iran

HH: Solidartität mit den Kämpfen der Menschen im Iran

„Das ist mein Land, du bist Gast hier“ – Innenministerin verteidigt Berliner Polizei

„Das ist mein Land, du bist Gast hier“ – Innenministerin verteidigt Berliner Polizei

Heraus zum 3.Oktober 2022

Heraus zum 3.Oktober 2022