Allgemeiner Bericht über die Aktionswoche „Unterstützt den Volkskrieg in Indien! Freiheit für Ajith!“

Allgemeiner Bericht über die Aktionswoche „Unterstützt den Volkskrieg in Indien! Freiheit für Ajith!“

Wir freuen uns einen zusammenfassenden Bericht über die internationale Aktionswoche zur Unterstützung des Volkskriegs in Indien zu veröffentlichen. Der Bericht wurde auf newepoch.media gefunden.

Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker, vereinigt euch!

Allgemeiner Bericht über die Aktionswoche

„Unterstützt den Volkskrieg in Indien! Freiheit für Ajith!“

Die internationale Aktionswoche für die Freilassung des Genossen Ajith und zur Solidarität mit dem Volkskrieg in Indien konnte in einen großen Erfolg verwandelt werden! Dies liegt an der zahlreichen Unterstützung die diese Kampagne international erfahren hat, an neuen Kräften, die eingebunden werden konnten und an der Dynamik, die diese Kampagne entwickelte. Hunderte wurden bewegt, tausende Plakate verbreitet, zehntausende Flugblätter verteilt, hunderttausende Massen erreicht! Nachdem die koordinierte Solidaritätsarbeit mit dem Volkskrieg in Indien in den letzten Jahren vor allem in Europa etwas abgenommen hat, konnte nun ein Impuls gesetzt werden die in ihr vertretenen Anliegen und Forderungen im Geiste eines entschlossenen Internationalismus wieder stärker hervorzuheben, in die Massen zu tragen und in Zukunft die entsprechende Arbeit stärker und kraftvoller zu entwickeln.

Das Banner der Solidarität reichte von Brasilien bis auf den Balkan, von Österreich bis nach Galizien, von Deutschland über Italien und Belgien bis Frankreich! Überall wurde mit dieser Kampagne der Internationalismus und die gerechtfertigten Forderungen und Anliegen inmitten des Klassenkampfes hochgehalten. Die Kampagne zur Unterstützung des Volkskriegs in Indien, der von der Kommunistischen Partei Indiens (maoistisch) geführt wird, und zur Freilassung des Genossen Ajith, wurde in wichtigen Demonstrationen und Volksversammlungen in Brasilien hochgehalten und bei Treffen der Volksfrauenbewegung (Women‘s Popular Movement, MFP) besprochen. Auch in Österreich gab es bei Aktionen der Frauenbewegung die dem 8. März folgten, besondere Interventionen mit den Materialien und dem Aufruf der Kampagne (sowie es auch Aktionen gab, die teilweise in Aktionseinheit von unterschiedlichen internationalistischen und antiimperialistischen Kräften gemeinsam durchgeführt wurden). Wie wir an diesen Beispielen sehen, war die Kraft des Kampfes der Frauen sehr wichtig, um zum Erfolg der Kampagne großartige Beiträge zu leisten! Auch in Frankreich wurden die Forderungen und Anliegen der internationalen Kampagne inmitten der gegenwärtigen Klassenkämpfe hochgehalten, wodurch die Kampagne direkt in diese bedeutenden Kämpfe des Proletariats und der Massen getragen wurde. Mit der Verbreitung des internationalen Aufrufs zur Kampagne durch antifaschistische Kräfte in Bulgarien, war es das erste Mal, dass eine internationale Kampagne zum von der KPI(maoistisch) geführten Volkskrieg und für die Freilassung des Genossen Ajith auch Unterstützung am Balkan erfahren hat, was eine bedeutende Erweiterung ist! Das Komitee zur Unterstützung des Volkskriegs in Indien aus Galizien, leistete eine wichtige Arbeit durch die Unterstützung und Verbreitung des internationalen Aufrufs, durch die Teilnahme an Aktivitäten und durch seine wichtige Initiative wurden auch in Belgien Aktionen durchgeführt. In Belgien, genauer in Brüssel, der formellen Hauptstadt der imperialistischen Allianz der Europäischen Union, wurden öffentlich die Plakate der Kampagne angebracht, was ein wichtiges Signal an die antiimperialistischen und internationalistischen Kräfte ist. Ebenso wie der Umstand, dass der Aufruf in Deutschland verbreitet wurde und dort auch Aktionen stattfanden, die das Anliegen der Kampagne mit den Anliegen in Deutschland inhaftierter türkischer Revolutionäre verbunden haben, was den internationalistischen Geist der Kampagne unterstreicht. In mehreren Ländern konnten durch die Aktionen dieser internationalen Kampagne neue Kräfte mobilisiert werden, was eine gute Arbeit der unterstützenden und durchführenden Kräfte innerhalb der Massen zeigt. Dies alles sind nur einige der Ausschnitte der erfolgreiche Kampagne. Die zahlreichen Aktionen in verschiedenen Ländern trugen in und durch Demonstrationen, Reden, Versammlungen und Graffities einen überaus kämpferischen Charakter, der keinen Zweifel daran lässt, dass mit neuer Kraft an die weitere Entwicklung der Arbeit gegangen werden kann.

Da es geradezu unmöglich ist die Vielzahl von Aktionen die international im Rahmen dieser Kampagne abgehalten wurden in einem kurzen Bericht zusammenzufassen, wollen wir hier eine große internationale Bildgalerie präsentieren, sowie verschiedene Quellen verlinken. Deutlich wird dabei, dass es sich um die seit langer Zeit stärkste Kampagne zur Unterstützung des Volkskriegs in Indien und für die Freilassung des Genossen Ajith handelt. Es zeigt sich, dass der Vorschlag eine solche Kampagne durchzuführen richtig war, dass es falsch ist, konservativ nur am Alten und Bekannten festzuhalten und dass die Kampagne einen Weg beschritten hat, der uns auch für die Zukunft ein gutes Beispiel sein muss, hinter das nicht zurückgegangen werden darf. Die Kampagne war erfolgreich da sie eine festere Verbindung der Unterstützer und Teilnehmer ermöglicht, was für die Zukunft dieser Arbeit wichtig sein wird. Vor allem war die Kampagne jedoch ein Fortschritt, da sie einen Erfolg gegen die indische und internationale Konterrevolution, gegen den Imperialismus und Hindufaschismus darstellt, sie hob deutlich die Unterstützung Neudemokratischen Revolution in Indien, des von der KPI(maoistisch) geführten Volkskriegs hervor und erhob laut und deutlich den Ruf nach der sofortigen und bedingungslosen Freilassung des Genossen Ajith!

Freiheit für Ajith!
Freiheit für alle politischen Gefangenen in Indien!
Unterstützt den Volkskrieg in Indien!
Hoch die internationale Solidarität! Lal Salam!

http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/t-international/3116-allgemeiner-bericht-ueber-die-aktionswoche-unterstuetzt-den-volkskrieg-in-indien-freiheit-fuer-ajith

Related Posts

Young Struggle im Visier der Repression

Young Struggle im Visier der Repression

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Freiheit für die OPCW-Gefangenen! (dt/eng)

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!