Andreas Krebs: Sofortige Überstellung nach Deutschland nötig!

Andreas Krebs: Sofortige Überstellung nach Deutschland nötig!

Andreas Krebs ist seit 2018 im Gefängnis Secondigliano in Neapel
inhaftiert, nachdem er aus der JVA Moabit nach Italien ausgeliefert
worden war. In Italien wurde er dann zu 24 Jahren Haft wegen Mordes
verurteilt. Am 6. Mai 2022 wird das Urteil am Kassationsgericht, dem
obersten Gericht in Italien, abschließend verhandelt.

Andreas Krebs ist todkrank, ihm ist vor einigen Jahren Nierenkrebs
diagnostiziert worden. Sein gesundheitlicher Zustand verschlechtert sich
kontinuierlich. Die medizinische Behandlung im Gefängnis Secondigliano
ist miserabel und wird insbesondere der schweren Krankheit im Endstadium
nicht gerecht. Angemessene ärztliche Untersuchungen finden nicht statt,
um notwendige Medikamente und geeignete Lebensmittel muss Andreas Kebs
sich selbst kümmern. Anträge auf Haftentlassung und Hausarrest als
Ersatz wurden trotz seines schlechten gesundheitlichen Zustandes aber
sämtlich abgelehnt.

Seine ihm noch zur Verfügung stehende Zeit möchte er in Deutschland
verbringen, in der Nähe seiner Freund*innen und Vertrauten, seine
deutsche Staatsangehörigkeit müsste ihm dies ermöglichen.

Es ist nun höchste Zeit, Andreas Krebs nach Deutschland zu überstellen
und ihm dort endlich die angemessene Pflege zukommen zu lassen.
Spätestens nach dem – für eine Überstellung rechtlich notwendigen –
Beschluss des Kassationsgerichts, aber am besten schon jetzt, auf der
Stelle.

Insbesondere die deutschen Behörden fordern wir auf, sofort zu handeln
und die Überstellung ohne weitere Verzögerung umzusetzen.

Aufgrund der Dringlichkeit und der Untätigkeit der Behörden haben wir
uns entschlossen, Andreas Krebs in seinem Anliegen mit zu unterstützen.
Denn eine angemessene medizinische Versorgung muss allen Menschen gleich
zugestanden werden – auch in Haft – und unabhängig von jeder angeklagten
Tat.

Während seiner Haft in Deutschland hatte Andreas Krebs unter anderem die
Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) mit aufgebaut.
Er schrieb zudem ein Buch über seine Erfahrungen, das 2020 unter dem
Titel »Der Taifun – Erinnerungen eines Rebellen« veröffentlicht wurde.

Weitere Informationen zu Andreas Krebs und seiner Situation:

»Knastrebell« im Sterben, Junge Welt 11. Januar 2022

Tragisch: Fehlurteil und keine lebensrettende Versorgung.
Telefoninterview mit Jutta Krebs

Gefangeneninfo zu Andreas Krebs

ABC Wien zu Andreas Krebs

https://www.grundrechtekomitee.de/details/andreas-krebs-sofortige-ueberstellung-nach-deutschland-noetig

Related Posts

Prozessinformation

Prozessinformation

Kundgebung am 9. Juli – 13 Uhr – vor dem indischen Konsulat in Hamburg

Kundgebung am 9. Juli – 13 Uhr – vor dem indischen Konsulat in Hamburg

Heimsheim: Gefangene über aktuelle Haftbedingungen

Heimsheim: Gefangene über aktuelle Haftbedingungen

Frankfurt: Aufruf zur Kundgebung „Solidarität mit den politischen Gefangenen in Indien!“

Frankfurt: Aufruf zur Kundgebung „Solidarität mit den politischen Gefangenen in Indien!“