Aus einem Brief von Nurhan Erdem

Lieber,
über Finni habe ich mich sehr gefreut. Ich habe ihm geschrieben und hoffe, das er im November rauskommt. Wie du weißt, hatte ich auch diese Trennscheibe. (Anmerkung: Finni hat sie bei Besuchen seit 15 Jahren.) Es ist grausam, wenn mensch sich bei Besuchen nicht anfassen und umarmen kann.
Ich freue mich, dass Devrim (Güler) wieder mit dem Abendgymnasium angefangenen  hat. Vor 4 Jahren wurde er während seines Studiums verhaftet.
Meine Anwältin hat mir am 14. 2. berichtet, dass Ünal Kaplan Düzyar nun in Köln-Ossendorf ist. Er ist im Sicherheitstrakt und damit in absoluter Isolation. Wie du weißt, ist dieser Bereich ein „Knast im Knast“.
Ich danke Dir für die Informationen über die Tamilen. Natürlich würde ich mich freuen, wenn Du mich weiter auf dem Laufenden hältst. Wenn ich eine Adresse hätte, würde ich dem  angeklagten Tamilen gerne schreiben. Ich gehe davon aus, dass er deutsch spricht, weil er die deutsche Staatsbürgerschaft hat. Der Prozess gegen ihn hat jetzt vor dem 6. Strafsenat unter Vorsitz vom Richter O. Breidling angefangen.
Wenn ich Tommy Tanks neue Adresse habe, werde ich ihm schreiben.
Regelmäßig Besuch erhalte ich von meiner Mutter und Schwester. Mein Schwiegervater kommt seltener auf Grund seines Alters und der Entfernung.
(Anmerkung: Nurhans Vater und Ehemann  haben Besuchsverbot.)

Herzliche Umarmung,
Nurhan

Related Posts

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi