Berlin: 17.12 – Film – War on Drugs – Amerikas längster Krieg

Berlin: 17.12 – Film – War on Drugs – Amerikas längster Krieg

Mit einer Gefängnispopulation von knapp 2,4 Millionen Gefangenen sind die USA das Land der Erde, welches die meisten seiner eigenen Bürger_innen einsperrt. Rassismus und Klassenjustiz ermöglichen die moderne Fortführung der Sklaverei unter anderem Namen für den Profit der staatlich/privaten Gefängnisindustrie.

Dieser Film setzt sich mit einem Großteil der Haftgründe und Langzeitstrafen in den USA auseinander – illegalen Drogen. Dabei werden bestimmte Bevölkerungsgruppen gezielt kriminalisiert. Die Mechanismen, der öffentliche Diskurs und das Interesse der Herrschenden sind Inhalt dieses Films.
Dieser Abend ist Teil einer gemeinsamen Reihe vom Dienstags-Kino in der Lunte, der Mumia-Hörbuch-Gruppe und dem Netzwerk für politische Gefangene.

Dienstag, 10. Dezember 2013 | 20 Uhr
Film – „War On Drugs – Amerikas längster Krieg“ (USA 2013, dt. Synchronfassung)
Stadtteil- & Infoladen Lunte
Weisestr. 53
12049 Berlin
Nähe U-Bhf. Boddinstr. (U8)

Related Posts

Ella und Jan sind frei – Freiheit auch für alle anderen politischen Gefangenen!

Ella und Jan sind frei – Freiheit auch für alle anderen politischen Gefangenen!

Quasi-Verbot von Verschlüsselung: EU will Chatkontrolle

Quasi-Verbot von Verschlüsselung: EU will Chatkontrolle

Feierlichkeiten am 50. Jahrestag der TKP/ML in Stuttgart

Feierlichkeiten am 50. Jahrestag der TKP/ML in Stuttgart

Vor dem Nakba-Tag: Bei der Solidarität mit Palästina hört die Versammlungsfreiheit auf

Vor dem Nakba-Tag: Bei der Solidarität mit Palästina hört die Versammlungsfreiheit auf