Brief von Faruk Ereren

Lieber…,

Danke für deine Post vom 14.12., die ich am Freitag, den 31.12. erhalten habe.
Ebenfalls danke für die Informationen zum „Langen Marsch“ und dem Verfahren gegen Ahmet, Cengiz und Nurhan.
Was denkst du über die Berichterstattung zu unseren Verfahren in den Medien, die sich immer häufiger in Schweigen hüllen?
Früher hatte die „Junge Welt“ z.B. regelmäßiger berichtet.
Ist das normal in der BRD? In der Türkei ignorieren die Medien uns ebenfalls oder der Staat mischt sich in die Berichterstattung ein.
Ich danke Tommy Tank zu seinem solidarischen Brief (vom 26.11.) zu meiner Haftsituation. Ich werde ihm antworten, sobald ich meine Erkältung überwunden habe. Da ich mich deswegen gleich wieder ins Bett legen muss, schaffe ich heute nichts mehr.
Ich habe wegen meiner fehlenden Deutschkenntnisse nicht ganz verstanden, was Günther Finneisen mir geschrieben hat.
Er war über 15 Jahre in Isolationshaft? Hart und grausam. Aber er hat sich immer gewehrt! Er verdient dafür unsere Achtung und Anerkennung!
Ich selbst bin weiter isoliert.
Intensiv arbeite ich an meiner Verteidigungsschrift.

Herzliche Grüße und Power für alle GenossInnen

Faruk Ereren

Related Posts

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter