Mumia: Erneute Einsetzung der Todesstrafe wurde abgelehnt!

Der Supreme Court hat heute den Antrag der Staatsanwaltschaft auf erneute Einsetzung der Todesstrafe für Mumia abgelehnt!

Ein weiterer großer Etappensieg!

Kommt alle am Samstag zur Auftakt-Aktion für die Freilassungskampagne  für Mumia:

AUFRUF zum Kampagnen-Auftakt in Frankfurt – kommt zahlreich!
(und verbreitet den Aufruf in all euren Verteilern!)

„30 Jahre im Trakt – 30 Jahre zu viel – Freiheit für Mumia!“
„Read for Mumia – Freiheit ist möglich“
Platz vor der Frankfurter Buchmesse am 15.10.2011 von 14 – 18 Uhr
(Treff für Mit-AkteurInnen: 12:30 h Haupteingang Messe)

30 Leute in orangefarbenen Gefangenen-Overalls bilden einen weiten  Halbkreis – eine/r für jedes Jahr Mumias im Hochsicherheitstrakt.
Jede/r hält zwei hohe Stangen (je 2m): das Gitter.
Eine Person nach der anderen tritt aus der Gitterreihe hervor und liest/spricht einen Text.
Danach tritt sie wieder in die Reihe zurück. Das Gitter schließt sich.
Und öffnet sich wieder. Und schließt sich. Und öffnet sich am Schluss.

Die Texte werden KURZ sein:
* Über die Zeit, die nicht vergeht im Knast.
* Die Zahl der unschuldig aus dem Todestrakt Entlassenen. Die derer im Todestrakt. Die der Hingerichteten.
* Worte von Troy Davis.
* Kurze Texte von Mumia.
* Über die Freiheit.
* Über das Panzerglas der Besucherzellen.
* Über die Stille.
* Zitate des Richters: „Ach wissen Sie, Herr Anwalt – Gerechtigkeit  ist nichts weiter als eine emotionale Regung.“
* Mehr Zahlen: In diesem Moment sitzen in den USA 3.345 Gefangene im Todestrakt. In China… Im Iran…
* Letzte Worte von Frances Newton….

Kommt zahlreich!

Radio-Trailer:
Am kommenden Samstag, den 15. Oktober, werden Menschen in die Finanzzentren des Landes ziehen, um gegen die lebensfeindlichen Auswirkungen der kapitalistischen Ordnung zu protestieren. Während nach dem New Yorker Vorbild z.B. „Occupy“ Aktionen in der Frankfurter City vorbereitet werden, finden dort auch Proteste gegen die Todesstrafe, die
Gefängnisindustrie und die Inhaftierung politischer Gefangener statt.
Zentrale Forderung ist nach beinahe 30 Jahren Haft die Freilassung von Mumia Abu-Jamal in den USA.
Wir sprachen mit Annette Schiffmann (Netzwerk gegen die Todesstrafe / Free Mumia Heidelberg) über die geplante Aktion.

Related Posts

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein