Ein Kommunist von der Volksfront wurde bei einem bewaffneten Angriff von Mafiabanden in Istanbul schwer verletzt!

Ein Kommunist von der Volksfront wurde bei einem bewaffneten Angriff von Mafiabanden in Istanbul schwer verletzt!

Eren Yilmaz erhielt Schusswunden an vier Stellen seines Körpers – in den Nieren, in der Magenhöhle und in den Beinen. Er wurde in das Sadi Konuk Krankenhaus im Istanbuler Stadtteil Bakırkoy gebracht. Gestern Abend wurde der schwer verletzte Kommunist von den Ärzten des Krankenhauses notoperiert. Die Kugeln in der Magenhöhle wurden entfernt, und dann entschieden die Ärzte, ihn aus dem Operationssaal (OP) zu nehmen und auf die Intensivstation zu verlegen.
Heute Mittag wurde über die sozialen Netzwerke ein Aufruf zur Blutspende für Eren Yılmaz gestartet, der nun um sein Leben kämpft. Es wird erwartet, dass er im Laufe des Tages erneut operiert wird. Die Volksfront-Türkei verurteilte den bewaffneten Angriff auf ihr Mitglied aufs Schärfste und erklärte, dass die Bewegung die von der faschistischen Oligarchie unterstützten Mafiabanden, die für diesen Angriff verantwortlich sind, zur Rechenschaft ziehen werde.
Die Volksfront führt seit vielen Jahren einen erbitterten Kampf gegen Mafiabanden, die von der faschistischen Oligarchie in der Türkei unterstützt und bevormundet werden. Im Laufe dieses Kampfes haben fünf Mitglieder der Bewegung den Märtyrertod erlitten, und viele ihrer Sympathisanten wurden ebenfalls bei Bandenangriffen getötet oder mehr oder weniger schwer verwundet.
In den letzten Jahren hat die faschistische Oligarchie aktiv Mafiabanden gegen die Kommunisten in den Slums von Istanbul und anderen Großstädten des Landes eingesetzt, wo die Revolutionäre seit Jahren aktiv sind. Zusammen mit der Polizei terrorisieren die Banden die Bevölkerung, verkaufen Drogen, ziehen junge Leute in ihre Reihen und zwingen Frauen und Mädchen zur Prostitution.

https://www.facebook.com/Die-Stimme-der-Völker-378625936192468

Related Posts

Grußwort von Samidoun:

Grußwort von Samidoun:

Kurzinfo: jetzt auch Corona im Knast in Bützow

Kurzinfo: jetzt auch Corona im Knast in Bützow

2 Podcasts von der Radiosendung „Wie viele sind hinter Gittern“ Ausgabe Januar 22

2 Podcasts von der Radiosendung „Wie viele sind hinter Gittern“ Ausgabe Januar 22

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.