Freiheit für Meşale Tolu – Meşale Tolu’ya özgürlük

Freiheit für Meşale Tolu – Meşale Tolu’ya özgürlük

Pressemitteilung Nr. 18
Mit Empörung und Wut haben wir heute zur Kenntnis genommen, dass Mesale Tolu weiterhin in U-Haft bleibt. Das hat das zuständige Istanbular Gericht heute bekannt gegeben.
Das Gericht hatte gestern die Verkündung des Haftüberprüfung auf heute verschoben. Angeblich waren die Richter wegen Überlastung nicht in der Lage, den Beschluss zu unterschreiben. Heute erfahren wir, dass der Beschluss elektronisch unterschrieben ist. Daher ist der Grund zur Vertagung der Ankündigung des Beschlusses nicht glaubwürdig und Zeichen eines weiteren Willkür der türkischen Justiz.

 

Alleine das zeigt, dass eine faire Prozess nicht zu erwarten ist. Die konstruierten Vorwürfe sind nicht zu halten, Beweise dafür gibt es nicht, aber sie berauben die Freiheit von Mesale Tolu weiterhin.
Die Gründe sind nicht nachvollziehbar und nicht akzeptabel. Angeblich bestehe ein „Fluchtgefahr“ und außerdem seien noch nicht alle „Beweise“ gesammelt worden. „Fluchtgefahr“ ist ein absurde Grund. Denn Mesale Tolu, ist vor ihre Verhaftung auch nicht geflohen, obwohl die Gefahr bestand, dass sie festgenommen werden könnte.
Frau Tolu ist eine mutige, starke Persönlichkeit, die sich der Repression des türkischen Staates nicht beugt und auch aus dem U-Haft ihre kritische Meinung äußert. Sie denkt nicht nur an sich, sondern in ihren Briefen erinnert sie immer wieder an die Tausende Frauen und Hunderte Kinder, die dasselbe Schicksal erleben.
„Tausende Frauen, Hunderte Kinder erleben dasselbe Schicksal wie ich und mein Sohn. Wir sind keine Ausnahme in diesem Sinne, aber ich bin mir sicher, dass diese grauen Zeiten bald verfliegen werden. Egal wie finster die Nacht ist, der Morgen ist desto heller und sonniger.
Ihr könnt euch sicher sein, dass diese Umstände meine Hoffnung auf eine freie und gerechte Welt nicht brechen werden.“

Ja, in der Türkei herrscht eine finsterne Nacht, die wir aus der Zeiten von Hitler wissen. Das Land ist einem Gefängnis umgewandelt, in der keine Meinungsfreiheit herrscht, keine Menschenrechte gibt, die Menschen in Gefahr leben. Zeitungen, Bücher, Radios, TVs, Nachrichtenagenturen, Vereine und sonstige demokratische Organisierungen verboten werden. JournalistInnen, AkademikerInnen, SchriftstellerInnen, Rechtsanwälte, ArbeiterInnen, Abgeordnete, Bürgermeister, politisch aktive Menschen verhaftet werden. Kundgebungen, Demonstrationen, Presseerklärungen angegriffen werden. Die Gefängnisse sind überfüllt und dutzende neue Gefängnisse werden gebaut. Aber, die Menschen dort leisten trotzdem Widerstand. Sie setzen sich weiterhin für die Freiheit und Demokratie ein. Sie wissen, dass nach einer finsternen Nacht ein heller und sonniger Morgen kommen wird.
Das ist die Hoffnung, die auch solche willkürliche Beschlüsse wie das Istanbular Gericht nicht zerschlagen kann.

Wir werden weiterhin für die Freiheit von Mesale Tolu kämpfen!
Wir werden entschlossener und stärker als bisher uns für die Freiheit von Mesale Tolu und anderen inhaftierten JournalistInnen in der Türkei einsetzen.
Die Kundgebung in Ulm wird am Freitag um 18.00 Uhr am Münsterplatz stattfinden. Die Abgeordnete Frau Sevim Dagdelen wird bei der Kundgebung dabei sein.
Wir würden uns freuen, wenn sich wieder viele Menschen an der Kundgebung beteiligen und sich solidarisch zeigen.

Wir planen eine Solidaritätsveranstaltung für den 7. Oktober 2017 in Ulm.
Wir werden eine Delegation zur Prozessbeobachtung für den 11. und 12. Oktober 2017 organisieren. Interessierten können sich jetzt schon bei uns melden.
Die Unterschriftenkampagne geht weiter.
https://www.openpetition.de/…/freiheit-fuer-mesale-tolu-fre…

Der deutsche Botschafter hat Mesale Tolu besucht
Der deutsche Botschafter in Ankara, Martin Erdmann, hat am Mittwoch die deutsche Journalistin Mesale Tolu in Haft besucht. Es gehe ihr und ihrem Sohn den Umständen entsprechend gut, teilte das Auswärtige Amt am Abend in Berlin mit.
Spenden sind willkommen!
Der Solidaritätskreis hat ein Spendenkonto eingerichtet, um Meşale Tolu im Gefängnis zu unterstützen und die Betreuungsarbeit zu finanzieren. Daher sind Spenden herzlich willkommen.

Das Spendenkonto lautet:
AJK e.V.
IBAN: DE67 6305 0000 0005 5642 35
BIC: SOLADES1ULM
Stichwort: Meşale Tolu

Briefe an Mesale Tolu:
Frau Tolu hat uns mitteilen lassen, dass sie inzwischen auch viele Briefe und Postkarten auf Deutsch erhalten hat. Das bedeutet, dass Briefe auch auf Deutsch an Mesale Tolu geschickt werden können.
Briefe sind wichtige Informationsquellen und moralischeUnterstützung.
Meşale Tolus Postadresse:
Meşale Tolu-Çorlu
Bakırköy Kapalı Kadın Hapishanesi
Bakırköy-İstanbul
Türkei

Mesale Tolu würde sich freuen, wenn auch ihr Ehemann, Suat Corlu, Briefe bekommen würde. Daher veröffentlichen wir auch seine Adresse und hoffen, dass auch er Briefe bekommt.
Suat Çorlu
Silivri 6 Nolu L tipi Hapishanesi
F3 Alt
Silivri

Related Posts

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!