Grußbotschaft von Thomas Meyer-Falk für die Demonstration am 21. Dezember in Hamburg

Mitunter endet Widerstand im Knast.

Deshalb an dieser Stelle: kämpferische und herzschlagende Grüße aus Freiburgs Totenhaus.

Totenhaus wird hier das Gebäude der Sicherungsverwahrten genannt. Die Sicherungsverwahrung gründet auf einem Nazigesetz vom 24. November 1933. Eine Regelung die schon Kurt Tucholsky bekämpfte.
Ohne Hoffnung sitzen hier die Ausgestoßenen der Gesellschaft.

Gefängnisse allgemein sind Orte an denen Menschen verwahrt, ausgebeutet und unterdrückt werden. Hier sind sie Abbild der Gesamtgesellschaft. Nur gehts in den Knästen noch ein paar Grade heftiger zu.

Manifestationen wie heute in Hamburg wirken da wie ein Leuchtfeuer und wie ein zündender Funke. Nicht nur hinein in die Gesellschaft vor den Gefängnismauern, sondern auch hinein in die Knäste.

Let´s break the chains!

Thomas Meyer-Falk
-Red and Anarchist Skinhead – (RASH)
Langzeitgefangener sei 1996
– Freiburg im Dezember 2013

Related Posts

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein