HH:  Freiheit  für Mustafa Kocak aus der Türkei!

HH: Freiheit für Mustafa Kocak aus der Türkei!

Kundgebung:
am Donnerstag, den 19.12.19 vor dem türkischen Generalkonsulat um 15 Uhr statt
Tesdorpfstraße 18, (Nähe Bahnhof Dammtor)
Veranstaltung:
Donnerstag, den 19.12.19 um 19 Uhr im Rahmen des Tayad-Cafe:
in der B5, Brigittenstraße 5, Internationales Zentrum

Unterstützen wir den Genossen Mustafa Kocak! Am 19.12. die internationale Solidarität auf die Straße tragen! Tag X vorbereiten!
Unser Freund und Genosse Mustafa Kocak befindet sich in der Türkei im Todesfasten. Er ist mittlerweile seit 2 Jahren im Hochsicherheitsknast Sakran in der Provinz Izmir eingesperrt. Mustafa hungert nun schon seit 150 Tagen und wird dies bis zu seinem Tode fortsetzen, sollte ihm keine Gerechtigkeit widerfahren. Seine Familie, Freunde und GenossInnen unterstützen ihn und rufen zur Solidarität mit ihm auf.
Mustafa wurde ohne Beweise und nur auf Grund von Falschausagen des Verräters Berk Ercan wegen angeblicher Mitgliedschaft in der revolutionären DHKP/C, sowie Beihilfe zur Geiselnahme eines Staatsanwaltes zu erschwerter lebenslanger Haft verurteilt. In der Türkei bedeutet das Haft bis zum Tod. Auch eine Prozesserklärung durfte unser Genosse vor Gericht nicht halten. Der auf Staffreiheit hoffende Kollaborateur mit dem türkischen Regime Ercan hat mit seinen widersprüchlichen Aussagen nicht nur unseren Freund schwer belastet, sondern ist auch verantwortlich für die Festnahmen von mehr als 200 Menschen aus der revolutionären Linken, unter anderem die Rechtsanwälte des Anwaltsbüro des Volkes (Halkin Hukuk Bürosu).
Wir werden unseren Freund nicht allein lassen und schließen uns den Aktivitäten der GenossInnen der Kampane „wir fordern Gerechtigkeit“ an. Diese tour(t)en mit einem langen Marsch vom 29.11. bis zum 16.12.2019 durch verschiedene Städte der BRD, um über das Todesfasten von Mustafa und dem Hungerstreik der gefangenen MusikerInnen von Group Yorum zu informieren, sowie die weggesperrten Anwälte des Anwaltbüro des Volkes zu unterstützen. Wie unsere FreundInnen vom langen Marsch fordern auch wir Gerechtigkeit und die Freiheit der GenossInnen in der Türkei.
Aus diesem Grund werden wir am 19.12.2019 in verschiedenen Städten, unter anderem in Magdeburg, Berlin und Hamburg Solidaritätsaktivitäten organisieren. Es werden Öffentlichkeitsaktionen unter anderem ein Solidaritätshungerstreik stattfinden. Wir haben uns dabei ganz bewußt für dieses Datum entschieden. Am 19.12.2000 stürmen zehntausende türkische Sondereinheiten von Polizei und Militär über 20 Knäste mit äußerster Brutalität, um den Widerstand der revolutionären Gefangenen gegen die Einführung von Isolationsknäste, den sogenannten F- Typ- Gefängnissen, zu brechen. Die sich daraus entwickelnden Kämpfe dauerten in manchen Knästen 3 Tage an und kostete 28 Gefangenen das Leben. Was folgte war der 7 Jahre anhaltende längste Hungerstreik/ Todesfasten der Geschichte der revolutionären Linken weltweit. In diesem heroischen Widerstand sind 122 revolutionäre Gefangene gefallen, über 600 trugen bleibende Schäden davon. Er endet mit einem großen moralischen Sieg der Gefangenen und konnte eine Totalisolation abwenden. Der 19.12. symbolisiert also die Ungebrochenheit und Kraft der revolutionären Gefangenen. Daran wollen wir anknüpfen. Wir werden am 19.12. auf der Straße sein, um Gerechtigkeit für Mustafa zu fordern. Wir werden den Genossen nicht allein lassen und im Falle seines Todes mit viel Wut reagieren. Wir werden uns darauf mit einer Tag X- Mobilisierung vorbereiten und rufen hiermit euch, wie alle linken Kräfte in der BRD dazu auf sich zu verhalten sollte unser Freund und Genossen Mustafa in seinem Todesfastenwiderstand fallen!
Achtet auf Ankündigungen auf unserer Seite polical-prisoners.net und unterstützt die Aktivitäten am 19.12.2019!
Freiheit für Mustafa und alle anderen politischen Gefangenen!
Die revolutionären Gefangenen sind unsere Würde!
Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker!!!

Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen

Related Posts

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

HH: Veranstaltung zum Urteil im RAZ/RL/Radikal-Verfahren und zu dem  Gefangenen Ali Ösman Osman Köse

HH: Veranstaltung zum Urteil im RAZ/RL/Radikal-Verfahren und zu dem Gefangenen Ali Ösman Osman Köse

B:Kurzbericht von der Solidaritätsdemostrationf für Cem

B:Kurzbericht von der Solidaritätsdemostrationf für Cem

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!