HH: Kundgebung gegen den Iran

HH: Kundgebung gegen den Iran

Liebe Hamburger Bürgerinnen und Bürger!

Nach dem massenhaften Wahlboykott im Iran begann eine neue Welle der Arbeiter und Arbeiterinnenkämpfe gegen die blutrünstigen Ausbeuter. Es gibt seit dem 19. Juni 2021 einen massiven Streik in der Öl-, Gas- und Petrochemie-Industrie. Die Forderungen der Leiharbeiter sind:
1- Das Ende des Leiharbeitssystems
2- Einstellung aller Arbeiter und Arbeiterinnen mit „offiziellen“ Verträgen
3- Eine Lohnerhöhung, umgerechnet 450 Euro pro Monat
4- Rechtzeitige Lohnauszahlung
5- Die Wiedereinstellung entlassener Kollegen und Kolleginnen.
6- Das Ende der Sonderwirtschaftszonen
Aber die herrschende Klasse versucht weiterhin die Leiharbeiter in prekäre Arbeitsverträge zu zwingen. Deswegen haben sich die Tarifarbeiter auch den Streikenden angeschlossen. Jetzt streiken in 116 Ölraffinerien und Institutionen zigtausende Arbeiter und Arbeiterinnen.
Da die Mehrheit der iranischen Bevölkerung unter den US-Sanktionen und der volksfeindlichen Politik der kapitalistischen Herrscher leiden, fand eine Streikwelle der Arbeiter in den meisten Betrieben im Iran statt, die sich gegenseitig schützen und unterstützen.
O.g. Arbeiterproteste stimulierten den Ausbruch der Kämpfe der unterdrückten Bevölkerung in der südwestlichen Region des Irans (Khusestan). Die Menschen in der Region leiden unter der unerträglichen und tödlichen Dürre und dem bedrohlichen Stromausfall.
Millionen Menschen demonstrieren tagelang auf der Straße und rufen:
Tod dem Diktator!
Weg mit den Mullahs
Nieder mit dem Khameneie
Und zerreißen das Porträt von ihm.
Diese Kämpfe genießen aber die breite Unterstützung der Arbeiterklasse, der progressiven Lehrer, der fortschrittlichen Rechtsanwälte und Frauen, der politischen Gefangenen wie Sepideh Gholian und Narges Mohammadi.
Das faschistische Regime begegnet den Demonstranten repressiv und gewaltsam. Die Auseinandersetzung forderte bis jetzt zahlreiche Tote, Verletzte und Vermisste.
Die unzähligen Kämpfe der fortschrittlichen Klassen und Schichten im Iran gegen das faschistische Regime beweist, dass nur das revolutionäre Stürzen des Regimes und der Aufbau einer sozialistischen Gesellschaft einen Endpunkt der Rechtlosigkeit und permanenten Unterdrückung breiter Volksmassen und Arbeiterklassen bedeuten kann.
Wir begrüßen und unterstützen die fortschrittlichen Kämpfe der Arbeiterklasse, unterdrückten Schichten und freiheitliebenden Menschen.
Nieder mit der islamischen Republik im Iran
Freiheit für alle politischen Gefangenen
Es lebe die Revolution
Es lebe der Sozialismus
Rat der Sozialisten und Freidenker-Hamburg
Die Organisation der Fedaian (Minderheit)-Hamburg
Kommunistische Partei Irans-Hamburg

Related Posts

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!