HH: Veranstaltung am Donnerstag, den 2.Juni 2022 zu:

HH: Veranstaltung am Donnerstag, den 2.Juni 2022 zu:

Zu den Verhaftungen von 3 türkischen Antifaschist:innen
und
die Folgen der Pandemie

Donnerstag, den 2.Juni 2022 um 19:00 Uhr
im Internationalen Zentrum B5, (Brigittenstraße 5)

Zu den Verhaftungen von 3 türkischen Antifaschist:innen
Die Bundesanwaltschaft wirft Özgül Emre, Ihsan Cibelik und Serhan Küpeli Mitgliedschaft in einer „terroristischen Vereinigung“ vor.
Drei türkische Linke sind Mitte Mai in Deutschland verhaftet worden: die Journalistin Özgül Emre in Mannheim, der Musiker von Grup Yorum Ihsan Cibelik in Bochum und der Antifaschist Serkan Küpeli in seiner Wohnung in Hamburg. Sie werden von der Klassenjustiz unter Berufung auf Paragraf 129b des Strafgesetzbuches beschuldigt, Mitglied einer ausländischen terroristischen Organisation zu sein.
Freiheit für Özgül, Serkan und İhsan!

Auswirkungen der Pandemie
Wir wollen uns mit den Folgen der Pandemie, von denen wir alle weiter betroffen sind: Die Bevölkerung, besonders die Ärmsten, Flchtlinge, Gefangene und auch wir selbst als außerparlamentarische Linke.
Erschwerend ist, dass dieses Massnahmen für uns fast alle überraschend kamen, d.h wir müssen sie weiterhin genau analysieren, um uns offensiv gegen diese regelmentierenden und repressiven Verordnungen der herrschende Klasse durchzusetzen.
Eingeladen ist ein politischer Aktivist

Anmerkungen:
Das Tayad-Cafe findet monatlich jeden ersten Donnerstag im Internationalen Zentrum B5 ab 18:00 Uhr statt.
Tayad ist eine seit über 30 Jahren existierende türkische Gefangenenhilfsorgansation

Related Posts

Prozessinformation

Prozessinformation

Kundgebung am 9. Juli – 13 Uhr – vor dem indischen Konsulat in Hamburg

Kundgebung am 9. Juli – 13 Uhr – vor dem indischen Konsulat in Hamburg

Heimsheim: Gefangene über aktuelle Haftbedingungen

Heimsheim: Gefangene über aktuelle Haftbedingungen

Frankfurt: Aufruf zur Kundgebung „Solidarität mit den politischen Gefangenen in Indien!“

Frankfurt: Aufruf zur Kundgebung „Solidarität mit den politischen Gefangenen in Indien!“