Ibrahim Gökcek hat uns heute im Überlebenskampf verlassen

Ibrahim Gökcek hat uns heute im Überlebenskampf verlassen

Hallo liebe Freundinnen und Freunde,

während ich heute noch mit AnwältInnen in der Türkei telefonierte, um einige Infos zu kriegen, wurde mir gesagt, sie müssten zum Krankenhaus eilen, weil es sehr kritisch um den Grup Yorum Musiker Ibrahim Gökcek stünde.

Wie ihr wisst, hatte er am 5. Mai in Absprache mit seinen GenossInnen den Hungerstreik, den er 323 Tage fortsetzte unterbrochen, da der Widerstand in dieser Etappe einen großen Erfolg verbuchen konnte und eine große internationale Solidaritätsbewegung daraus entstanden ist.

Gleich nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus am 5. Mai erhielt er 3 Liter Blut, wurde über die Venen ernährt und nach 24 Stunden sollte ihm Brei über den Magen zugeführt werden.
Heute wurde sein Zustand als kritisch gemeldet. Er wurde an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Leider kam vor kurzer Zeit seine Todesnachricht.
Diese traurige Nachricht kommt so kurz nach dem großen Erfolg, wo wir alle dachten, er könnte bei uns bleiben und ihn mitfeiern!

Wir sind sehr traurig und wütend, dass Menschen immer noch für solche fundamentalen Rechte wie Konzertauftritte und freie Ausübung der Kunst sterben müssen, oder eben ihre Stimmen zum Schweigen gebracht werden.

Ich wollte das nochmal allen mitteilen, die von uns immer wieder zu dem Thema informiert wurden und sich auch für sein Leben engagierten und solidarisch mitkämpften. Wir sind schwer getroffen, dass nach Helin auch Ibrahim von uns gegangen ist, für eine Sache die allen freiheitsliebenden Menschen am Herzen liegen sollte:
Die Freiheit der Kunst. Und noch viel mehr für jene, die wissen, wie stimmungsvoll und freundschaftlich Konzerte von Grup Yorum sind.
Ibrahim Gökcek und Helin Bölek leben in unserer Erinnerung weiter!

Wir haben anlässlich dieser Entwicklung auch heute kurzfristig eine Solidaritätskundgebung vor dem türkischen Konsulat, Hietzinger Hauptstraße 38A, 1130 Wien, um 17:00 Uhr im Vereinsbüro angemeldet.

Wir bitten alle, die es heute irgendwie noch zeitlich schaffen, als Zeichen der Solidarität und Mitgefühls für alle Freundinnen und Familie von Ibrahim heute vorbeizukommen! Wir machen ein kurzes Statement, oder auch ihr gebt eine kurze Erklärung der Solidarität ab. Bitte kommt auch mit roter Nelke, wenn ihr unterwegs auf ein Geschäft stößt, das welche hat..
Es ist lediglich zu beachten, dass der Sicherheitsabstand nach wie vor eingehalten werden muss.

Danke für die Unterstützung und
mit traurigen aber dennoch nicht hoffnungslosen Grüßen

Sandra

Related Posts

Bremen: Solidarität mit den Verratenen! Wir bleiben alle linx!

Bremen: Solidarität mit den Verratenen! Wir bleiben alle linx!

Hungern für Zivilklamotten

Hungern für Zivilklamotten

REVANCHISMUS »Punkt« hinter dem »Schlussstrich«

REVANCHISMUS »Punkt« hinter dem »Schlussstrich«

Aktionen gegen G7-Gipfel: Polizeiübergriffe und Grundrechtseinschränkungen

Aktionen gegen G7-Gipfel: Polizeiübergriffe und Grundrechtseinschränkungen