Israel: Äthiopische Juden protestieren gegen die Ermordung eines jungen Mannes durch die Polizei

Israel: Äthiopische Juden protestieren gegen die Ermordung eines jungen Mannes durch die Polizei

Nach Berichten von „A Nova Democracia“ und „Incendiary News“ protestierten am 30 Juni Tausende, in Israel lebende, äthiopisch-afrikanische Juden massenhaft gegen die feige Ermordung des Jugendlichen Solomon Tekah.

Der junge Mann wurde beschuldigt, Steine auf den Polizisten geworfen zu haben, die versuchten einen Streit zu schlichten. Zeugen widersprechen jedoch der Version der Polizei.

Nach Angaben des Portals empörten sich äthiopische Juden nach der Ermordung der Tekka zu Tausenden und verletzten während des Protests mehr als 100 Polizisten. Fast 200 Demonstranten wurden festgenommen – vielen von ihnen wurden Rechte wie das Recht auf medizinische Behandlung verwehrt oder anwältlicher Beistand. Demonstranten zündeten Autos und Reifen an, kippten Polizeifahrzeuge um, blockierten Straßen und warfen Steine und Molotow-Cocktails gegen die Repressivkräfte.

Nach einer Pause , um die traditionelle jüdische Trauerzeit von sieben Tagen an zu erkennen, wurden die Proteste am 8. Juli wieder aufgenommen, da die Anklage wegen Totschlags von der zionistischen Justiz und der Polizei nicht aufgenommen wurden. Ein Demonstrant sagte den Massen während des Protests: „Ich bin bereit mein Blut zu geben, ich bin bereit zu sterben.“

DIE “ FALASHAS „

Falaschas , wie die äthiopischen Juden in Israel genannt werden, bedeutet eigentlich „Exil“ oder „Fremde“. Der Name steht für die Diskriminierung, die sie im zionistischen Staat Israel erfahren. Die Daten zeigen , dass die 135.500 Äthiopier der jüdischen Gemeinde dreimal häufiger verhaftet werden als die Ashkenazi (Juden aus Europa).

Außerdem haben die Falashas 40 Prozent weniger als das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen, und mehr als ein Drittel der Familien (38,5 Prozent) leben unter der Armutsgrenze, wobei äthiopische Kinder hauptsächlich in speziell äthiopischen Schulen, des israelischen Apartheidregimes, gelehrt werden.

Äthiopische Juden wurden zum ersten Mal in einer großen Migrationswelle nach Israel gebracht, die von der CIA, der IDF, Beamten der US-Botschaft und des´m sudanesischen Staat seit 1984 organisiert wurde. Sie wurden in überfüllten Flugzeugen und Booten Nach Israel gebracht, was Tausende tötete.

http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/asien/3390-israel-aethiopische-juden-protestieren-gegen-die-ermordung-eines-jungen-mannes-durch-die-polizei

Related Posts

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!