ITALIEN: OPERATION „PROMETHEUS“ – AKTUELLES ZU NATASHA DIE SICH IM HUNGERSTREIK SEIT DEM 24. OKTOBER 2020 BEFINDET.

ITALIEN: OPERATION „PROMETHEUS“ – AKTUELLES ZU NATASHA DIE SICH IM HUNGERSTREIK SEIT DEM 24. OKTOBER 2020 BEFINDET.

Natascia wird morgen (Freitag, 6. November) den Hungerstreik beenden, der am 24. Oktober aus Protest gegen die zweite Zensurmaßnahme begann, die sie traf und die, auch dank der langsamen und unregelmäßigen Korrespondenzkontrollen der Angestellten, dazu führte, dass sich ihre ein- und ausgehende Post auf den Schreibtischen der Zensoren1 stapelte, um sie zu isolieren.

Obwohl sie selbst während des Hungerstreiks das Gesundheitsamt des Gefängnisses bitten musste, sie regelmäßig zu überwachen, wurde sie erst heute, nach zwei Wochen und etwa zehn Kilo weniger, von der Gefängnisleitung über die Erzieherin darüber informiert, dass sie von dem anhaltenden Protest wusste und ihn anerkannte, dass es aber tatsächlich kein Gesetz gibt, das die Reaktionszeiten auf Zensur regelt, und dass es daher keine Fristen für die Zustellung zensierter Post an den Adressaten gibt. In der Zwischenzeit scheint jedoch etwas freigegeben worden zu sein, weil neu eingehende Post schneller zugestellt wird (wenn sie nicht zurückgehalten wird), was bei älterer Korrespondenz, die seit einiger Zeit in der Zensur stecken geblieben ist, nicht der Fall ist. Angesichts aller Umstände hofft Nat jedoch, den vor zwei Wochen begonnenen Hungerstreik morgen beenden zu können. Sie dankt allen für ihre Solidarität: Sie war unglaublich herzlich, stark und immer präsent und hat sie in keinen Moment allein gelassen.

Am vergangenen Sonntag hörte sie die Solidaritätskundgebung vor dem Gefängnis, obwohl sie die einzelnen Stimmen nicht hören konnte: Ihr Trackt befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite der Stelle, an dem die Solidaritätsaktion stattfand, zu weit entfernt, um sie wirklich hören zu können, aber die Reaktion des Männertrackts war sehr stark, und sie ist sehr gut ausgefallen.

Vielen Dank auch für die Flut der eingegangenen Briefe.

Lasst uns weitermachen, lasst uns die Wachen und Zensoren hart arbeiten lassen!

Um Natascia zu schreiben:

Natascia Savio
C. C. di Piacenza
strada delle Novate 65
29122 Piacenza
Italia/Italien.

Um Beppe zu schreiben:

Giuseppe Bruna
C. C. di Pavia
via Vigentina 85
27100 Pavia
Italia/Italien.

Es wurden auch zwei Konten eröffnet um Beppe und Natascia finanziell unterstützen zu können.

Erstes Konto:

Postepay card n. 5333 1710 9103 5440
Kontoinhaber: Vanessa Ferrara
Iban: IT89U3608105138251086351095
Immer auf den Namen derselben Person

Zweites Konto:

Postepay card n. 5333 1710 8931 9699
Kontoinhaber: Ilaria Benedetta Pasini
Iban: IT43K3608105138213368613377
Immer auf den Namen derselben Person

1A.d.Ü., im Text ist die Rede von Zensoren, was heißt das es sich um Menschen handelt die zensieren, hier geht es also um die Zensur der Post und um jene die dies bewerkställigen.

Gefunden auf anarquia.info, die Übersetzung ist von uns

http://panopticon.blogsport.eu/2020/12/06/italien-operation-prometheus-aktuelles-zu-natasha-die-sich-im-hungerstreik-seit-dem-24-oktober-2020-befindet/#more-1645

[

Related Posts

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.

Deutscher Krieg im Irak – Grüne sind dafür

Deutscher Krieg im Irak – Grüne sind dafür

Bundeswehr: Zahl der entlassenen Faschist:innen auf RekordhochVon Perspektive Online

Bundeswehr: Zahl der entlassenen Faschist:innen auf RekordhochVon Perspektive Online

[HH]: Observationen gegen Anarchist*innen

[HH]: Observationen gegen Anarchist*innen