political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Nun gibt es Busse „nur für Palästinenser“ (60 Jahre nach Montgomery)

http://www.tlaxcala-int.org/ 12.03.13

gal 6696Eine schockierende Geschichte aus dem Ynet: „Das Ministerium führt Busse allein für Palästinenser ein, damit in den besetzten Gebieten Juden nicht  in mit Palästinensern vollen Bussen fahren müssen.

Ich glaube, dies ist schlimmer als die Bedingungen in Montgomery (USA), die Rosa Parks in den 1950er Jahren als unerträglich empfand. Wann wird die New York Times davon berichten? Oder dem JStreet-Blog?

Das Transport-Ministerium verkündete, dass ab Sonntag Buslinien zu fahren beginnen, die nur für Palästinenser in der Westbank bestimmt sind. 
 
Die in Frage kommenden Buslinien sind - entsprechend dem Ministerium - dafür bestimmt, palästinensische Arbeiter von der Westbank ins Zentrum Israels zu fahren. Das Ministerium behauptet, dass dies dafür gedacht ist, den Stau von Buslinien, die von Juden im selben Gebiet benützt werden, zu vermindern. Aber mehrere Busfahrer erzählten Ynet, dass Palästinenser, die auf sog. gemischten Linien zu fahren wählten, darum gebeten werden, diese zu verlassen.
 
Das Transport-Ministerium verteidigt den Plan und sagt, es wäre eine Folge von Berichten und Klagen, die dort fahrenden Busse  seien überfüllt und voller Spannungen zwischen jüdischen und arabischen Passagieren. 
 
Eine ministerielle Quelle besagt, dass viele Klagen die Sorge ausdrücken, dass die palästinensischen Passagiere ein Sicherheitsrisiko darstellen, während andere sich beklagten, dass die überfüllten Busse, den Fahrer veranlassen, Haltestellen zu überspringen.
 
israel-bus 2499663b
 
 
 
 
 
 





Am Übergang  Eyal, in der Nahe von Qalqilya, ein Buss
nach Tel Aviv, "nur für Palästinenser". Foto AFP
 
 
You are here: Nun gibt es Busse „nur für Palästinenser“ (60 Jahre nach Montgomery)