political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Debbie Vin­cent zu 6 Jahren Haft verurteilt!

20.04.14

debbieIm April 2014 wurde die Tier­be­frei­ungs­ak­ti­vis­tin Debbie Vin­cent in Eng­land zu einer Haft­stra­fe von 6 Jah­ren ver­ur­teilt. Debbie wird vor­ge­wor­fen in der Kam­pa­gne gegen den Tier­ver­suchs­kon­zern Hun­ting­don Life Sci­en­ces (HLS) aktiv ge­we­sen zu sein.


Nach­dem Debbie ver­ur­teilt wurde gab sie dies­be­züg­lich fol­gen­des State­ment ab:
„Was be­ängs­ti­gend ist in die­ser Welt ist die Un­ter­drü­ckung und Un­ge­rech­tig­keit, wenn Men­schen an­de­re Men­schen, Tiere und die Natur ver­let­zen. Was schön ist in die­ser Welt ist der Wi­der­stand, wenn Men­schen sagen ´genug ist genug´und an­fan­gen zu han­deln. Un­ter­drü­ckung und Un­ge­rech­tig­keit sind über­all, und des­halb gibt es auch Wi­der­stand. Weil ei­ni­ge Men­schen wis­sen, dass sie zwar ver­lie­ren kön­nen, wenn sie kämp­fen, dass sie aber schon ver­lo­ren haben, wenn sie nicht kämp­fen.“
Debbie war die erste der Black­mail 3-Ge­fan­ge­nen die ver­ur­teilt wurde. Ihre Un­ter­stüt­zungs­web­site ist: black­mail3.org


Debbie wird in einem bri­ti­schen Knast ge­fan­gen ge­hal­ten.
Un­ter­stützt sie und schreibt ihr Brie­fe ins Ge­fäng­nis!
Wei­te­re Infos zum Fall Debbie Vin­cent gibt es hier.
Un­ter­stützt Debbie und schreibt ihr Brie­fe ins Ge­fäng­nis!
Debbie Vin­cent #A5819­DE
HMP-YOI Bron­ze­field
Woodthor­pe Road
Ash­ford, Midd­le­sex TW15 3JZ
UNITED KING­DOM
So­li­da­ri­tät mit den Black­mail3
Die Re­pres­si­on gegen die Tier­rechts­be­we­gung nimmt wie­der zu. Bri­ti­sche Be­hör­den haben er­neut drei Ak­ti­vis­t_in­nen an­ge­klagt. Ihnen wird vor­ge­wor­fen, das Tier­ver­suchs­un­ter­neh­men Hun­ting­don Life Sci­en­ces (HLS) „er­presst“ zu haben. Debbie, Na­ta­sha und Sven dro­hen meh­re­re Jahre Haft. Lest mehr zu dem Fall und er­fahrt, wie ihr die An­ge­klag­ten un­ter­stüt­zen könnt.
Am Mor­gen des 6. Juli 2012 stürm­ten meh­re­re Ein­satz­teams der Po­li­zei in die Woh­nun­gen und Ge­schäfts­räu­me von drei Tier­rechts-Ak­ti­vis­t_in­nen. Sie durch­such­ten die Räume und ver­haf­te­ten sie an­schlie­ßend, wegen des Ver­dachts der „Er­pres­sung“ in Bezug auf das Tier­ver­suchs­un­ter­neh­men Hun­ting­don Life Sci­en­ces. HLS ist das größ­te Tier­ver­suchs­la­bor in Eu­ro­pa, sie töten im Schnitt jeden Tag 500 nicht­men­sch­li­che Tiere.
Eine Per­son aus Groß­bri­tan­ni­en ist an­ge­klagt das Un­ter­neh­men von 2001 bis 2011 „er­presst“ zu haben, zwei wei­te­re aus den Nie­der­lan­den wird dies von No­vem­ber 2008 bis De­zember 2010 vor­ge­wor­fen. In den letz­ten Jah­ren wurde die­ser Vor­wurf wegen sei­ner hohen Ver­ur­tei­lungs­ra­te be­wusst gegen Ak­ti­vis­t_in­nen an­ge­wen­det, die Höchst­stra­fe be­trägt 14 Jahre Ge­fäng­nis. Dies ist der drit­te Pro­zess in Groß­bri­tan­ni­en, bei dem Ak­ti­vis­t_in­nen an­ge­klagt wer­den das Tier­ver­suchs­un­ter­neh­men Hun­ting­don Life Sci­en­ces „er­presst“ zu haben.
Eine Reihe von Raz­zi­en fan­den 2012 in Lon­don statt, wei­te­re gab es in Ams­ter­dam an zwei Stand­or­ten. In den Nie­der­lan­den wur­den zwei Per­so­nen mit einem Eu­ro­päi­schen Haft­be­fehl der Frei­heit ent­ris­sen. Nach einer Woche wur­den sie aus dem Ge­fäng­nis frei­ge­las­sen, nach­dem sie auf­grund von stren­gen Kau­ti­ons­auf­la­gen ihre Pässe ab­ge­ge­ben haben. Sie war­ten zur Zeit auf die Aus­lie­fe­rung nach Groß­bri­tan­ni­en. Die drit­te An­ge­klag­te wurde kurz dar­auf in Lon­don ge­bürgt und hat eben­falls viele re­strik­ti­ve Kau­ti­ons­auf­la­gen.
Bei den Raz­zi­en in den Nie­der­lan­den ver­schaff­te sich die Po­li­zei Zu­gang zu ge­mein­sa­men Bü­ro­flä­chen und ent­wen­de­te Com­pu­ter, elek­tro­ni­sche Ge­rä­te und Pa­pie­re, wel­che einer Viel­zahl an Ak­ti­ons­grup­pen ge­hör­ten.
Ein paar Mo­na­te spä­ter gab es bei einer wei­te­ren Per­son eine Haus­durch­su­chung und eine Fest­nah­me, die Ver­däch­ti­gung ist al­ler­dings mitt­ler­wei­le fal­len ge­las­sen wor­den. Die An­ge­klag­te aus Groß­bri­tan­ni­en er­war­tet ihren Ge­richts­pro­zess An­fang Fe­bru­ar 2014. Die bei­den an­de­ren Per­so­nen aus den Nie­der­lan­den er­war­ten ihren Pro­zess hin­ge­gen um ei­ni­ge Zeit spä­ter, da ihr Aus­lie­fe­rungs­ver­fah­ren in das Ver­ei­nig­te Kö­nig­reich ei­ni­ge Zeit in An­spruch neh­men könn­te.
Die­ser jüngs­te Fall zeigt ex­em­pla­risch die an­hal­ten­den Ein­schüch­te­rungs­ver­su­che der bri­ti­schen Be­hör­den auf, wel­che die ef­fek­ti­ven Pro­tes­te gegen das Tier­ver­suchs­un­ter­neh­men HLS kri­mi­na­li­sie­ren möch­ten. Wie­der ein­mal wird ver­sucht, die­je­ni­gen zum Schwei­gen zu brin­gen, wel­che sich der Tier­ver­suchs­in­dus­trie ent­schie­den in den Weg stel­len. Mit der zu­neh­men­den Re­pres­si­on gegen Ak­ti­vis­t_in­nen ist es wich­tig, dass wir ein kraft­vol­les Netz­werk der So­li­da­ri­tät auf­bau­en! Jede und Jeder kann schon mor­gen von staat­li­cher Re­pres­sio­nen be­trof­fen sein.
Against Ani­mal Tes­ting and State Re­press­si­on – So­li­da­ri­tät mit den Black­mail 3!

So kön­nen die Be­trof­fe­nen un­ter­stützt wer­den:
teilt die Black­mail 3 Web­sei­te
schreibt den Black­mail 3 eine So­li­da­ri­täts­er­klä­rung
sprecht bei Grup­pen­tref­fen über das Thema
bleibt auf dem Lau­fen­den und macht bei kom­men­den Ak­ti­ons­auf­ru­fen mit
spen­det für die Black­mail 3 oder or­ga­ni­siert ein Fund­rai­sing
Sup­port Web­sei­te für die Black­mail 3:
www.blackmail3.org | Face­book­sei­te
Stop UK Re­pres­si­on Netz­werk: www.stopukrepression.org

Linksuntenartikel:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/103408
    https://linksunten.indymedia.org/de/node/111101
Weitere Infos zur Repression gegen die Black­mail 3 und die Tierbefreiungsbewegung:
    http://totalliberation.blogsport.de

You are here: Debbie Vin­cent zu 6 Jahren Haft verurteilt!