political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Wir denunzieren und verurteilen die größere militärische Intervention des Yankee-Imperialismus gegen unser Volk

28.09.15

220px-Yankee-go-homeAm ersten September wurde für sechs Tage der Flugzeugträger der Vereinigten Staaten (USA) George Washington im Hafen von Callao stationiert, der mit 90 Flugzeugen und einer Besatzung von 3200 Männern, sowie hochentwickelter Verteidigungs- und Angriffsbewaffnung ausgerüstet ist und den Hafen Callaos als Marineoperationsbasis der vierten Flotte, unter dem Südlichen Kommando der bewaffneten Streitkräfte des Yankee-Imperialismus, der Kriegsmarine der Vereinigten Staaten (nach 58 Jahren im Juli 2008 reaktiviert*) nutzt.

Mit diesem Akt wird der peruanische Hafen Callaos die Basis von Marineoperationen und dadurch die strategisch-militärische Positionierung des US-Imperialismus in Lateinamerika für seinen Aggressionskrieg gegen unsere Völker. Mit diesem ist der Imperialismus fähig große Militäroperationen im Gebiet Perus selbst und anderer Südamerikanischer Länder auszuführen, wie wir es in Westasien und Nordafrika gesehen haben.


Entgegen aller offizieller Behauptungen der Repräsentanten der aktuellen faschistischen, völkermordenden und vaterlandsverkäuferischen Regierung Ollanta Humalas, seiner Vorgänger und Seinesgleichen in Südamerika, die vollmundig über die „Zone des Friedens, frei von Nuklearwaffen und der Bedrohung internationaler Kriege“ sprechen, markiert dieses die Eingliederung Perus in den Yankee-Militärapparat des unkonventionellen, konventionellen und sogar nuklearen Krieges.
Also wird der Hafen Callaos, das Land und dieser Teil Amerikas das direkte militärische Ziel für jede zukünftige nukleare und/oder mit anderen Massenvernichtungswaffen geführte Konfrontation zwischen Supermächten und anderen imperialistischen Mächten. Die Langstreckenraketen mit Nuklearsprengköpfen der anderen Supermacht und anderer imperialistischer Mächte zielen auf das Gebiet des Landes als Teil einer militärischen Reaktion, inklusive nuklearer Waffen. So wurde unser Land, entgegen dem Interesse unseres Volkes, durch die Arbeit der vorherigen Regierung Alan Garcias und der aktuellen Regierung Ollanta Humalas, unter die Bedrohung eines direkten Angriffs mit Massenvernichtungswaffen und nuklearen Waffen gestellt.

Also ist es nicht nur ein kurzer Besuch dieses atomgetriebenen Yankee-Flugzeugträgers, sondern ein Akt großer Expansion, Kontrolle und imperialistischer Bedrohung gegen unser Land und alle anderen Länder Südamerikas. Für Peru konkret ist diese machtvolle Verschiebung der US-Marine eine Demonstration von militärischer Macht, die die große Zusage, direkte militärische Intervention und imperialistische Aggression gegen unser Volk und die große Unterwerfung des alten peruanischen grundbesitzer-bürokratischen Staates unter die Diktaten seines Herrn markiert. Die halbkolonialen Bedingungen des Landes vertiefen sich noch mehr.
Unter der aktuellen Militärdoktrin des imperialistischen Aggressionskriegs, der „Führung von hinten“ („leading from Behind“) des völkermordenden Obama, wurde am 19. März 2013 eine neue „Vereinbarung der politischen und militärischen Zusammenarbeit zwischen Peru und den Vereinigten Staaten zur Bekämpfung von Drogenhandel und Terrorismus formalisiert. Die Übereinkunft beinhaltet auch die gesicherte Ausbeutung von Uran und humanitäre Hilfe“ (Zeitung El Pais aus Spanien, 27. März 2013).

Diese Übereinkunft, wahrhaftig eine ungleiche Unterwerfung der Regierung unter das Diktat der imperialistischen Herrn, ersetzt die vorherige, welche von der Militärregierung Odrias 1952 unterzeichnet wurde. „Das Abkommen, welches 2012 Form annahm, wurde am 19. März in Washington formalisiert durch ein Memorandum, das den Austausch von Technologie, Training und technischer Unterstützung zwischen den 2 Ländern festlegte“ (El Pais, dasselbe Datum).
In voller Unterwerfung unter dieses Abkommen wurde in den letzten Tagen des Januar ein gesetzlicher Beschluss und mehr als 15 Verteidigungsbeschlüsse diktiert (siehe Staatsanzeiger El Peruano), zwei Arten von Einsatz ausländischer Militärs akzeptiert, hauptsächlich nordamerikanisch. Wir sehen dass in vielen Fällen ausländisches Personal Teil des Programms „Training und Ausrüstung“ sind, was die Vereinigten Staaten nutzen, um in unseren Ländern zu intervenieren. Wie im kolumbianischen Militär, zum Beispiel.

Die gleiche Zeitung machte bekannt, dass dies dazu dient um dem „organisierten Verbrechen, generiert durch Drogenhandel und Terrorismus, noch immer aktiv in der Region VRAEM°, außerdem bei den Uranlagerstätten“ entgegenzutreten. „Auf diese Art wird die Regierung Ollanta Humalas eine wichtige Rolle für die Sicherheit in Südamerika spielen.“
In diesen Tagen hat der neue Chef des Vereinigten Kommandos der bewaffneten Streitkräfte des alten peruanischen Staats beim Amtsantritt verkündet, dass das Hauptziel seines Kommandos die Beendigung der Bedrohung des „Drogenterrorismus im VRAEM“ sein wird.
All das vorher aufgezeigte macht es klar, was die Ziele der zunehmenden Intervention und direkten Aggression des Imperialismus sind, nämlich: Sie sind gegen die Kämpfe des Volkes gerichtet, die das Land aufrütteln, speziell gezielt auf die Bauern die von der Saat von Coca leben, die ärmsten und breitesten Massen und gegen den Volkskrieg, der trotz der Probleme in der Führung der Kommunistischen Partei Perus (KPP), die ihn führt, gegen Wind und Wetter standhält.

Die zuvor genannte geografische Region bekannt als VRAEM ist eine wichtige Gegend des Hauptregionalkomitees der KPP, wo sie neben anderen Orten den Volkskrieg weiter entwickelt, inmitten welchem die Aufgabe der allgemeinen Reorganisation der Partei vor ihr liegt, festhaltend an der Führerschaft des Vorsitzenden Gonzalo. Die Reorganisation der Partei inmitten des Volkskriegs, im Kampf um Leben und Tod gegen die beiden opportunistischen Linien der rechten Revisionisten und Kapitulanten (ROL). Eine von diesen usurpierte das Hauptkomitee und sie trennten sich von der KPP, formten ihre eigene revisionistische Partei und bleiben im VREAM aktiv, ihrer bürgerlichen Militärlinie folgend, gegen die proletarische Militärlinie und entwickelt die Politik feudaler Kriegsherren.
Aber, die Kommunisten kämpfen die Aufgabe zu erfüllen, das Hauptregionalkomitee zu reorganisieren, die faschistischen, völkermordenden und vaterlandsverkäuferischen bewaffneten Streitkräfte und Polizei und ihre Hilfskräfte und Gefolgsleute die unter den Befehlen und Truppen der militärischen Eliteeinheitten des Yankee-Imperialismus und anderer Truppen und Agenturen wie CIA, DEA, FBI usw. geführt werden, die ihren „stillen Krieg“ („silent war“) spielen, alle Arten von Verbrechen und Grausamkeiten gegen die Kommunisten und die Massen begehen. Die Kommunisten sind sicher, dass trotz der Opfer, durch das Fortschreiten auf dem Weg alles Verlorene zurückerobert wird. Glänzende Aussicht!

Alle diese Yankee-Militärkräfte, vor allem die Elite oder Spezialeinheiten (US Special Operations Forces (SOF)) haben seit Jahren im Land agiert, aber haben jetzt den Bedarf ihre Intervention zu eskalieren, um zu versuchen die allgemeine Reorganisation der Partei zu verhindern, die Entwicklung der Bauernkämpfe in der Region mit Blut und Feuer zu zerschlagen und die Vereinigung dieser mit den Kämpfen der Bauern und des Volkes im Rest des Landes zu unterbinden, die mächtige Mobilisierungen gegen massive Vertreibungen entwickeln, die den Imperialismus, den bürokratischen Kapitalismus und die Grundbesitzer bezwingen; versuchen zu verhindern, dass all diese Kämpfe in einen einzigen Strom fließen, der einen neuen Sprung in der Inkorporierung der Massen in den Volkskrieg erzeugt.** So schmiedet man in der direkten Konfrontation mit dem Yankee-Imperialismus den Weg der Volksbefreiung.
Die meisten dieser Streitkräfte die die Imperialisten für ihre Aggressionen in Peru einsetzen sind Truppen der Rangers, Green Berets, SEALs und Unterstützung des Marinepersonals (die Navy) und ein kleines Kontingent der Marines. Dieselben sind vom Kommando der Spezialkräfte (US SOCOM) geführt, welche direkte Untergebene des Südlichen Kommandos (US-SOCSOUTH) sind, welches die Missionen in Mittelamerika, Südamerika und der Karibik steuert***. Das sind auch Fakten die die Ankunft des Flugzeugträgers George Washington als einen Akt großer Aggression und militärischer Intervention des Yankee-Imperialismus gegen unser Volk markieren.

Wir denunzieren, dass diese Behauptung des „Kampf gegen organisiertes Verbrechen“ dieses neuen Vertrages nichts anderes als eine Nebelkerze ist, um zu versuchen ihre Intervention und direkte militärische Aggression zur unmittelbaren Verteidigung ihrer Interessen zu legitimieren, den Raub unserer natürlichen Ressourcen und Ausbeutung der Arbeitskraft des peruanischen Volkes.
In diesem Rahmen übernehmen die bewaffneten Streitkräfte des Yankee-Imperialismus und ihre peruanischen Lakaien Aufgaben der „Sicherheit“ (polizeiliche), welche ihren eigenen internationalen und nationalen gesetzlichen Regeln folgend nicht ihre sind, da ihre Aufgaben der „Verteidigung“ entsprechen. Es ist Teil dieser faschistischen Zentralisierung, die dem Militär mehr und mehr Macht gibt, was manche „Militarisierung von Sicherheitsaufgaben“ nennen, die faschistische Regierung schickt die völkermordenden bewaffneten Streitkräfte um Massenproteste zu unterdrücken. Die Medienkampagne „chapa tu choro“°° die darauf abzielt eine Psychose von Unsicherheit in der Bevölkerung zu generieren und dient demselben kriminellen Zweck der Intervention, Aggression und Repression und wie das Wahlthema für den Wechsel der Autoritäten des alten peruanischen Staates im nächsten Jahr.

Zuletzt denunzieren wir, dass das peruanische Territorium auch vom Yankee-Imperialismus genutzt wird um ihre kriminellen Pläne gegen die Menschheit zu entwickeln, wie ihren Plan der biologischen Kriegsführung, welcher seit Juli dieses Jahres bekannt wurde und nicht die Verurteilung bekommen hat die er verdient. Wir verurteilen, lehnen ab und heben hervor, dass der Yankee-Imperialismus der Hauptfeind der Völker der Welt ist und dass trotz der immensen Völkermorde und Verbrechen jeder Art, die er begeht, dies kein Zeichen der Stärke sondern des großen Untergangs ist, der Imperialismus in der Stufe des endgültigen Hinwegfegens ist, alle Monstrositäten die er begeht, nichts sind als der Beginn des Todes eines verwundeten Raubtiers, und er wird jetzt schon vom Proletariat und den Völkern der Welt durch den Volkskrieg hinweggefegt. Der Volkskrieg in Peru dienst diesem Wegfegen!

Yankees go home!

Verein Neue Demokratie
September 2015

* Die Flotte ist in der Stadt Mayport in Florida stationiert und untersteht wiederum dem Südlichen Kommando der Vereinigten Staaten, basiert in Miami, welches alle Militärstreitkräfte des Landes in Lateinamerika leitet, laut eines Berichts von 2008.

** Ein Analyst, Ricardo Soberon, der einem vom niederländischen Imperialismus finanzierten NGO antwortete, ehemaliger Funktionär der Humala Regierung, und daher nicht angeklagt werden kann Maoist zu sein, meinte: „Also, wie kann man die militärische Aufrüstung Perus erklären? Der Verdacht fällt auf die momentane Situation von sozialer Umwälzungen mit mehr als 200 aktiven Konflikten, von denen 66,8% der Probleme Sozialumweltthemen beinhalten, laut dem Bericht Nr. 134 Soziale Konflikte des Ombudsman, datiert auf April diesen Jahres.
Ollanta Humalas Regierung hat bisher mehr als 50 Tote durch soziale Konflikte verursacht und trotzdem durch ökonomische Reformen die ausländischen Investitionen erleichtert, Kontrolle / umweltpolitische Kontrolle abgeschwächt und die massive staatliche Repression der Proteste blieb unverändert. Beweis für diese Praktiken ist die Anpassung des Gesetzes Nr. 30151, welches „Personal der bewaffneten Streitkräfte und der nationalen Polizei im Dienst und bei Gebrauch ihrer Waffen oder anderen Mitteln der Verteidigung, die Verletzung oder Tod verursachen“ von Strafverfolgung ausnimmt.“ (Soberón, Ricardo, 11. März 2015)

*** Diese Spezialeinheiten des Imperialismus gehören dem globalen Netzwerk SOF (innerhalb des SOLO Programms) an, deren Funktionäre in vierzehn Schlüsselbotschaften eingegliedert sind, um bei der Beratung der Spezialkräfte vieler „verbündeter“ Nationen zu helfen. Es operiert bereits in Australien, Brasilien, El Salvador, Frankreich, Israel, Italien, Jordanien, Kanada, Kenia, Kolumbien, Polen, Peru, Türkei und dem Vereinigten Königreich.
Es ist auch bekannt, dass: Im Moment die Vereinigten Staaten militärische Streitkräfte in Peru haben, durch das Amphibische Schwadron 5, bestehend aus mehreren Transportschiffen, Kriegsflugzeugen und einer Gruppe Spezialkräfte der Marines, um in einem „schnellen Krieg“ zu agieren (wie es im Februar diesen Jahres berichtet wurde). Es ist seit Jahren bekannt, dass diese Einheiten in einem Gebiet von mehr als 10.000 Kilometern von Flüssen im peruanischen Amazonas operieren.
Außerdem ist es bekannt, dass die USA neun Militärbasen auf peruanischem Gebiet haben, von denen die Meisten nach dem Beginn des Volkskrieges am 17. Mai 1980 (ILA-80) gegründet wurden, von denen viele im oder um das sogenannte VRAEM liegen.

**** Associated Press, 3. September 2015 | 18:36 EDT, von LOLITA C. BALDOR, Associated Press WASHINGTON (AP) – Der Sekretär der Armee John McHugh hat Operationen in vier Laboren des Verteidigungsministeriums, betraut mit biologischen Giften, eingestellt (…) um Probleme zu erklären und zu korrigieren, die zur zufälligen Versendung von lebenden Anthraxsporen an dutzende andere Labors im Land und der Welt geführt haben.
In einer Meldung am Donnerstag befahl McHugh zudem (…) eine umfassende Überprüfung in neun Laboren des Fachbereiches, die in der Produktion, dem Transport oder dem Umgang mit biologischen Giften beteiligt sind. Er befahl auch einen Bericht über die Überprüfung innerhalb der nächsten 10 Tage.
Die neun Labore in der Überprüfung befinden sich in Ohio, Massachusetts, Maryland, Virginia und Utah. Andere sind in Ägypten und Peru.
Sein Befehl erweitert die ursprüngliche Stellungnahme die im Juli verkündet wurde, welche die Aktivitäten mit Anthrax einstellte. Und er leitet die Labore an, ihr Training von Sicherheitsroutinen, Wartung von Ausrüstung, Protokollierung und Standardverfahren für den Umgang mit den Giften zu überprüfen.
(…) Die neun Einrichtungen mit der Anordnung, Sicherheitschecks durchzuführen, von denen manche Labore ein Moratorium durchführen, sind Dugway Proving Ground, Utah; 711. Personnel Wing, Wright Patterson Luftwaffenstützpunkt, Ohio; Edgewood Chemisch-Biologisches Zentrum, Maryland; 3. Medizinische Forschungseinheit der US-Navy in Ägypten; 6. Medizinische Forschungseinheit der US-Navy in Peru; US-Army Soldier Systems Center in Massachusetts; Naval Medical Research Center, Fort Detrick, Maryland; Naval Surface Warfare Center, Dahlgren, Virginia; Medizinische Forschungseinrichtung der US-Armee für Infektionskrankheiten, Frederick, Maryland.
° VRAEM: Valle de los ríos Apurímac, Ene y Mantaro – Tal der Flüsse Apurimac, Ene und Mantaro
°° “Fangt den Dieb” – Anspielung auf eine ultrareaktionäre Kampagne, Selbstjustiz gegen Lumpen zu führen

http://vnd-peru.blogspot.de

You are here: Wir denunzieren und verurteilen die größere militärische Intervention des Yankee-Imperialismus gegen unser Volk