political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

ANGRIFFE AUF DIE INTERNATIONALISTISCHEN REVOLUTIONAERE IN SPANIEN

29.01.16

MLKPIn Spanien sind die internationalistischen Revolutionäre festgenommen, weil sie in Rojava gegen die Banden der ISIS gekämpft haben. Die spanische Polizei hat am 26. Januar in Städten wie Bilbao, Valencia und Madrid in mindesten 11 Wohnungen und Betrieben Durchsuchungen durchgeführt und 9 Personen, darunter eine Person mit türkischer
Staatsangehörigkeit, festgenommen.
Das spanische Innenministerium hat bekanntgegeben, dass diese Operation gegen die “PKK und ihr nahestehende YPG” ist.

 

Man behauptet, dass die Festgenommenen Mitglieder der Marxistisch Leninistisch Kommunistischen Wiederaufbauorganisation sind und in
Rojava gegen die IS-Banden gekämpft haben.
Die Solidarität mit der Rojava Revolution, mit der Selbstverwaltung ist Verwandlung des Internationalismus aus dem Wortlaut in die Praxis.

Rojava ist der Platz, wo die Solidarität und der Internationalismus in die Tat umgesetzt werden. Die Weiterentwicklung dieser Revolution und der Kampf gegen die ISIS-Banden, gegen diese religiös Faschisten ist die Aufgabe jedes Menschen, der für Freiheit und Demokratie, gegen
Faschismus und Unterdrückung ist.

Die Rojava Revolution hat somit ihren Einfluss auch in Spanien gezeigt. Die Angst vor der Rojava Revolution wuchs über die Grenzen des Mittleren Ostens hinaus.
Verstärken wir unsere Solidarität mit den festgenommenen internationalistischen Revolutionäre!
Verstärken wir die Internationalistische Freiheitsbataillon!
Hoch die internationale Solidarität!

You are here: ANGRIFFE AUF DIE INTERNATIONALISTISCHEN REVOLUTIONAERE IN SPANIEN