political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Berlin: Eine Informationsveranstaltung mit und über Grup Yorum

13.01.17

grup yorum 14.01.2017Revolutionäre Kunst lässt sich nicht den Mund verbieten!

Die Verfolgung und der Verbot von Kunst und Kultur ziehen sich durch die Geschichte der Befreiungskämpfe, so dass kritische, progessive und revolutionäre Sprachrohre der Ausgebeuteten und Unterdrückten permanent zur Zielscheibe der Herrschenden werden.

Der AKP-Staatsterror in der Türkei setzt sich nicht nur mit dem Ausnahmezustand OHAL, dem Krieg gegen die kurdische Bevölkerung und der kompromisslosen Repression gegen inner- und außerparlamentarische Oppositionelle fort, sondern zielt ebenso auf Kunst- und Kulturschaffende ab.

So wurden acht Mitglieder der revolutionären Musikgruppe Yorum nach zahlreichen Einschüchterungsversuchen und Angriffen auf die Band am 23. November 2016 verhaftet. Allerdings ist die Band nicht das erste Mal mit Repression konfrontiert - sie zieht sich durch ihre über 30 jährige Geschichte und ist nicht auf die Türkei begrenzt.

Auf der Informationsveranstaltung wird ein Mitglied von Grup Yorum über seine Band, die Gefangenen und über Kampagnen zur Freilassung referieren.

„EURE MAUERN KÖNNEN UNS NICHTS ANHABEN!“
[Grup Yorum]

Sa, 14. Januar 2017 um 20 Uhr in der Meuterei, Reichenberger Str. 58, 10999 Berlin - Kreuzberg

Eine Veranstaltung vom Gefangenen Info

You are here: Berlin: Eine Informationsveranstaltung mit und über Grup Yorum