political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Der Widerstand der "Front der Öffentlich Bediensteten"

02.02.17

türkei.kec(KEC) legt sich weiterhin an verschiedenen Fronten mit der OHAL-Regierung an.
Während in Ankara seit Monaten unter massiven Angriffen der Protest fortgesetzt wird, ist auch der Widerstand von Beamt*innen in Malatya am 21. Tag bereits zum 21. Mal angegriffen worden.

Wir zitieren die Antwort der KEC auf diese Angriffe:
"Der AKP-Faschismus kann den Willen der Werktätigen im öffentlichen Dienst nicht brechen! Dieser Widerstand ist nur der Gipfel des Eisbergs. Reicht eure Kraft um die Eisberge zu brechen?
Die AKP hat Angst vor dem hartnäckigen Kampf der Beamt*innen für ihre Rechte und weil sie den Ausnahmezustand nicht anerkennen.
Sie hat Angst vor den Zungen, die sagen 'Wir sind keine Mörder, wir sind keine Diebe, keine Putschisten, sondern Werktätige,ja Werktätige!'
Sie hat Angst vor der Überzeugung und Entschlossenheit der Beamt*innen, die erklären 'Wir werden tatsächtlich siegen'.
Sie hat Angst, weil wir hinausrufen 'Der Ausnahmezustand kann ein 80-Millionen-Volk nicht unterwerfen'.
Sie hat Angst, weil unsere Bevölkerung uns unterstützt, indem sie sagt 'Sie wollen ihr Brot verdienen, ist das ein Verbrechen?'.
Sie hat Angst, weil wir die Kapitulation, die sie mit dem Aunahmezustand erzwingen will, nicht anerkennen.

Ihr seid diejenigen, die angreifen, sobald sie Angst verspüren, wir sind diejenigen, die sich der Tyrannei nicht beugen.
Unsere Bevölkerung sieht und notiert sich eure Verbrechen... Wir wissen, dass die Menschen hinterfragen 'Kann von einem Staat Demokratie erwartet werden, der sogar seine Lehrer*innen auf diese Art und Weise angreift und nicht einmal einen Sitzstreik toleriert?'.
Ankara, Malatya, İstanbul, Düzce...Wir mehren uns, wir werden uns mehren!

Wir sind die Schüler von Lenin, der sagte 'Es ist keine Katastrophe, dass wir nur wenige sind, es werden Millionen auf unserer Seite sein', sowie von Mahir und seinen Genossen, die uns auf Kosten ihres Lebens eine Tradition des Widerstands hinterlassen haben.
Der Widerstand ist die Hoffnung auf unsere Existenz, wir werden unsere Hoffnung nicht euren blutigen Händen überlassen.

DIE MENSCHENWÜRDE WIRD DEN FASCHISMUS BESIEGEN!
DER AUSNAHMEZUSTAND MUSS AUFGEHOBEN, DIE NOTSTANDSGESETZE MÜSSEN ANNULLIERT WERDEN!
DIE BEAMT*INNEN MÜSSEN IHRE ARBEIT ZURÜCK BEKOMMEN!
DIE BEAMT*INNEN DIE IN MALATYA UND ANKARA WIDERSTAND LEISTEN, SIND UNSERE WÜRDE!
WIR SIND WERKTÄTIGE, WIR SIND IM RECHT, WIR WERDEN SIEGEN!"

https://www.facebook.com/aNewsblog/

You are here: Der Widerstand der "Front der Öffentlich Bediensteten"