political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Aufruf zur solidarischen Prozessbeobachtung

22.02.17

129aundb 05Seit 17.02.2017 läuft der Prozess gegen Zeki Eroğlu wegen "Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland" §129b
vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht.

Ihm wird vorgeworfen Führungskader der PKK vor allem in Süddeutschland gewesen zu sein. Am 13.04.2016 wurde er in Schweden in Auslieferungshaft
genommen und an die BRD ausgeliefert und sitzt seitdem in U-Haft in der Holstenglacis.

Am 2. Prozesstag wird voraussichtlich die Prozesserklärung von Zeki Eroğlu verlesen, was interessant sein könnte.

Prozesstermine:
./.[1. Tag: Freitag, 17.02.17, 09:00h, Saal 237 /1.Stock]
2. Tag: Freitag, 24.02.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
3. Tag: Mittwoch, 01.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
4. Tag: Donnerstag, 02.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
5. Tag: Donnerstag, 09.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
6. Tag: Freitag, 10.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
7. Tag: Donnerstag, 16.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
8. Tag: Freitag, 17.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
9. Tag: Donnerstag, 23.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
10. Tag: Freitag, 24.03.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
11. Tag: Dienstag, 11.04.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
12. Tag: Mittwoch, 12.04.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock
13. Tag: Montag, 24.04.17, 09:00h, Saal 288 /1.Stock

Kommt zum Prozess, lasst eure Handys zuhause und teilt den Tag in
Solidarität mit Zeki und den Anwält*innen!

TATORT Kurdistan Hamburg | https://tkhh.blogsport.eu


Kurzer Hinweis zu Prozessbesuchen:

Der Zugang ist grundsätzlich OHNE Personalienfeststellung, d.h. so anonym wie ein Behördenbesuch.
Weil dies ein 129er Prozess ist, gibt es nicht nur 1 Sicherheitskontrolle am Eingang, sondern auch noch eine vor dem
Saalbereich im 1.Stock, den Gang runter.
Dabei sind alle Sachen zuhause zu lassen, die auch am Flughafen abgenommen außer Flüssigkeiten etc. Aber es werden auch keine
Mikro-Elektronik-Geräte durchgelassen, d.h. Handy, Foto, Laptop, sogar Dioden-Fahrrad-Lampen (!). Die können aber am Eingang gegen Nummer
abgegeben werden.
Im Besucher*innen-Raum ist Platz für bestimmt 50-70 Leute, die Veranstaltung wird über Lautsprecher übertragen.

You are here: Aufruf zur solidarischen Prozessbeobachtung