political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Rede des Revolutionären Aufbaus Bremen/Waterkant

31.03.17

solidarität.2jpgWie bereits angekündigt publizieren wir hier die Rede des Revolutionären Aufbaus Bremen/Waterkant auf der Kundgebung zur Verteidigung des Lebens und der Gesundheit des Vorsitzenden Gonzalo am 22. März vor der peruanischen Botschaft in Berlin.

Genossinnen und Genossen, Berlinerinnen und Berliner,

wir stehen hier in internationaler Solidarität mit dem Genossen Gonzalo, mit der Kommunistischen Partei Perus (KPP), mit dem Volkskrieg in Peru.
Die von Gonzalo aufgebaute KPP, und der von ihm eingeleitete Volkskrieg in Peru sind lehrreiche Beispiele für alle Kommunisten weltweit.
Während andere Organisationen die Massen zum Wählen beschwatzen, agitiert die KPP die Massen zur Aktivität. Während andere Organisationen versuchen Posten im Staat zu ergattern, entwickelt die KPP den Volkskrieg, um den Staat zu zerschlagen. Während andere Organisationen ihre Gefangenen aufgeben, organisiert die KPP ihre Gefangenen und übernimmt den Knast.
All dies hat die KPP unter der Führung des Genossen Gonzalo geleistet, der den Marxismus auf die nationalen Bedingungen Perus angewandt hat.
Die Angriffe des Feindes auf den Genossen Gonzalo sind Angriffe auf die Führung der Revolution in Peru, auf einen Beitrag zur Weltrevolution, auf ein Vorbild der revolutionären Bewegung weltweit; ein Angriff auf uns.
Diese Angriffe stehen in einer Reihe mit den Angriffen auf den Genossen Musa Asoglu mit dem die BRD und die Türkei den konsequenten Kampf der DHKP-C schwächen wollen. In einer Reihe mit den Angriffen auf Saibaba mit dem Indien und die USA den Volkskrieg der CPI Maoist schwächen wollen.
Was haben wir diesen Angriffen entgegenzusetzen?
Genosse Gonzalo lehrt uns, dass wir am Verhandlungstisch nur durchsetzen können, was wir auf dem Schlachtfeld bereits gewonnen haben. Denn wir überzeugen den Feind nicht mit schönen Worten, sondern mit dem Lauf an der Schläfe und der Klinge am Hals.
Ist der Volkskrieg in Peru erst wieder entfaltet, orientieren sich erst wieder alle Kommunisten in der Türkei an der Konsequenz der DHKP-C, ist die KPD erst wieder aufgebaut, dann haben die Schweine alsbald wieder den Lauf an der Schläfe und die Klinge am Hals.

Freiheit für Musa Asoglu!
Freiheit für Saibaba!
Verteidigt das Leben des Genossen Gonzalo!
Baut die KPD auf!

http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/europa/1322-rede-des-revolutionaeren-aufbaus-bremen-waterkant

You are here: Rede des Revolutionären Aufbaus Bremen/Waterkant