political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

G20: Razzien und zahlreiche Festnahmen

10.07.17

bullenZum Ende des Gipfels kam es zu weiteren Provokationen und Angriffen durch die Polizei. Die Terrorbanden der Bourgeoisie setzten ihren Kurs der Vortage fort und gingen weiter brutal gegen AktivistInnen und die Hamburger Bevölkerung vor. Es wurden verstärkt Razzien und Festnahmen vorgenommen.

Der Ermittlungsauschuss G20 schreibt in einer Pressemitteilung unter anderem folgendes: „Im Anschluss an den Aktionstag gegen den G20-Gipfel am 7. Juli und die polizeiliche Räumung des Schanzenviertels durchsuchte das LKA Hamburg am 8. Juli das Internationale Zentrum B5 in der Brigittenstraße 5 in St. Pauli. Um 10:45 Uhr stürmten Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten in das Vereinslokal und stürzten sich auf die anwesenden Personen. Ohne Nennung von Gründen wurden die Anwesenden gefesselt und die Räumlichkeiten des Vereins sowie zwei Privatwohnungen im selben Gebäude durchsucht. Auch die Kellerräume des angrenzenden Kinos B-Movie und der Einkaufsgemeinschaft FoodCoop wurden durchwühlt. Bei den Durchsuchungen wurden zwei Personen verletzt, eine Ärztin wurde nicht zu ihnen durchgelassen. Die Razzia wurde vom Landeskriminalamt Hamburg nach Hinweisen des Landesamtes für Verfassungsschutz durchgeführt. Angeblich sollten sich Molotowcocktails in den Räumen befinden, was sich als haltlose Diffamierung erwies.“

„Gegen 15 Personen wurden nach Kenntnis des G20 EA Haftbefehle erlassen, 28 befinden sich in Unterbindungsgewahrsam. Ein Teil der Gefangenen wurde in die JVA Billwerder und die JVA Hanöversand verlegt.“ Die Zahl der Gefangenen stieg angeblich auf über 100 an. Rechtlicher Beistand wird weitgehend verweigert.

Heute Nachmittag, am 9. Juli startete in Hamburg eine Demonstration in Solidarität mit den von Repression Betroffenen. Über 1000 Leute beteiligten sich daran und zogen vor die Gefangenensammelstelle Harburg, um für die Freilassung der Inhaftierten zu protestieren.

Wie schon die Tage zuvor kam es zu Provokationen und Übergriffen von Seiten der Polizei!

Die Kämpfe der vergangenen Tage sind noch nicht vorbei! Zeigt euch solidarisch, beteiligt euch bei Aktionen und lasst die Spaltungsversuche der Bourgeoisie nicht zu!
http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/europa/1537-g20-razzien-und-zahlreiche-festnahmen

You are here: G20: Razzien und zahlreiche Festnahmen