political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Wieder Morde an armen Bauern

15.07.17

rosenildoVergangene Woche wurden vom alten brasilianischen Staat und den Großgrundbesitzern mit seinen Banden wieder Morde an armen Bauern, die für ihr Recht auf Boden kämpfen, ausgeführt.


In der Nacht des 7. Juli wurde Genosse Rosenildo Pereira de Almeida durch Schüsse in Rio Maria im Bundesstaat Pará hingerichtet. Er befand sich gerade mit seinem Enkel auf einem Motorrad , als ein weiteres Motorrad mit zwei Personen neben ihm hielt, die die tödlichen Schüsse abgaben. Genosse Rosenildo war ein alter erfahrener Kämpfer für die Besetzung von Land. Er war auch der Hauptorganisator eines Camps der landlosen Bauern, das zusammen mit der Liga der armen Bauern organisiert wurde.

Am Tag zuvor war bereits Genosse Ademir de Souza Pereira in Porto Velho, Bundesstaat Rondônia, erschossen worden. Er war Koordinator eine Bauerncamps in Cujubim. Seine Ehefrau und drei Kinder erhielten am nächsten Tag eine Morddrohung,die von einem Motorradtaxi überbracht wurde. Die Drohung zeigt fünf Kreuze unter denen ein Mann, eine Frau und drei Kinder gezeichnet sind, das Kreuz und die Zeichnung des Mannes sind durchgestrichen.


Die Drohbotschaft gegen die Familie von Genosse Ademir

Die erneuten Morde durch die Banden der alten Ordnung in Brasilien zeigen, dass die konterrevolutionäre Mordkampagne gegen die armen und landlosen Bauern weiter geht und nur durch ihr endgültiges hinwegfegen beendet werden.

http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/lat-amerika/1543-wieder-morde-an-armen-bauern

You are here: Wieder Morde an armen Bauern