political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Juristische Bewegung und eine neue Petition für Mumia Abu-Jamal

07.01.18

mumia.april17Wie verschiedentlich bereits zu hören ist, kommt das juristische Verfahren des in den USA inhaftierten Journalisten und Autoren Mumia Abu-Jamal in Bewegung. Derzeit wird vor einem Berufungskontrollgericht in Philadelphia geklärt, ob es bei Mumias Berufung 1994 zulässig war, von Richter Castille abgewiesen zu werden, obwohl dieser selbst zwölf Jahre zuvor, damals noch als Stellvertretender Bezirksstaatsanwalt an der Verurteilung des afroamerikanischen Journalisten beteiligt war.

 

Zahlreiche Indizien deuten darauf hin, dass Richter Castille befangen war. In einem ähnlichen gelagerten Fall von Terrence "Butter" Williams hat der US Supreme Court Castilles Entscheidung bereits 2016 aufgehoben ein neues Verfahren angeordnet. Sollte Abu-Jamal in diesem Stadium ebenfalls Recht bekommen, wäre er juristisch wieder auf dem Stand von 1990. Er hätte dann noch einen Berufungsweg offen und könnte endlich entlastende Beweise und Zeugenaussagen präsentieren, die bisher keinen Einzug in sein Verfahren erhielten.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Kontrollrichter Tucker eine Verhandlung für Mittwoch, den 17. Januar 2018 angesetzt hat. Dabei geht es vor allem um die Weigerung der Bezirksstaatsanwaltschaft von Philadelphia, wichtige Akten aus diesem Fall an das Gericht und die Verteidigung von Mumia Abu-Jamal zu übergeben, um die Rolle des damaligen Staatsanwaltes Castille im Todesurteil gegen den Journalisten beurteilen zu können.
Vor wenigen Wochen gewann mit Larry Krasner ein Kandidat die Wahlen zum neuen Bezirksstaatsanwalt in Philadelphia, der angekündigt hat, Strafrechtsreformen und Aufklärung in umstrittenen juristischen Verfahren anschieben zu wollen. Unterstützer*innen von Mumia Abu-Jamal haben am 12. Januar 2018 ein Gespräch über die juristischen Widersprüche in Abu-Jamals Verfahren mit Larry Krasner vereinbart. Ziel ist es, ihn und seine Behörde darüber zu informieren, in welcher Form die Grundrechte des Journalisten 1981/82 von der Polizei und Bezirksstaatsanwaltschaft gebrochen wurden und er zum Tod für ein Verbrechen verurteilt wurde, dass er nicht begangen hat. Neben zahlreichen anderen Institutionen war es vor allem Amnesty International (1), die in einer Untersuchung im Jahr 2000 zu dem Schluss kamen, dass dieses Verfahren "einen Bruch internationaler Mindeststandards zum Schutz fairer Verfahren" darstelle und deshalb eine Neuverhandlung forderten.

Wir möchten daher alle Leser*innen persönlich bitten, folgende Forderungen einer Petition an den Governeur von Pennsylvania, Tom Wolf sowie an den neuen Bezirksstaatsanwalt Krasner zu unterzeichnen und auch andere dafür zu gewinnen. Diese Internationale Petition soll dem am 12. Januar 2018 an Krasner in Philadelphia übergeben werden, um ihn auf die weitreichende Bedeutung der Gerechtigkeit für Mumia Abu-Jamal hinzuweisen. Die Forderungen sind die Übergabe der Akten und die Freilassung von Mumia und lauten im englischen Original:
Assure that all the District Attorney and police files relevant to Abu-Jamal's case, be released publicly as the Philadelphia Court of Common Pleas is reviewing the potential involvement of retired Supreme Court Justice Ronald Castille in a conflict of interest when he reviewed AbuJamal's case as a PA Supreme Court Justice.

Release Abu-Jamal now from his incarceration. That given the mounds of evidence of Abu-Jamal's innocence and even more evidence of police, prosecutorial, and judicial misconduct, his unjust incarceration, including almost 30 years on death row, his twice near-executions, his prison-induced illness which brought him to the brink of death, and the lack of timely treatment for his hepatitis-C which has left him with a condition, cirrhosis of the liver, which poses a potential threat to his life ... we call for the freedom of Mumia Abu-Jamal now.
Original Text der Petition auf Englisch...

Wir wissen, dass es kurz vor den Feiertagen der denkbar ungünstigste Zeitpunkt ist, um so eine Anfrage zu stellen. Die Ankündigung der Gerichtsverhandlung wurde leider erst jetzt bekannt. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns alle Leser*innen Ihre Unterschrift und möglicherweise auch andere von Freund*innen, Kolleg*innen und Bekannten bis spätestens Mittwoch, den 10. Januar 2018 zusenden könnten.

Mit herzlichen Grüssen

Bundesweites FREE MUMIA Netzwerk
im HdD, Greifswalderstr. 4
Briefkasten Nr. 79
10405 Berlin
www.freiheit-fuer-mumia.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ?subject=Unterschrift'; document.write( '' ); document.write( addy_text96497 ); document.write( '<\/a>' ); //--> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Petition"> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Telefon: +49 175 – 844 25 76

You are here: Juristische Bewegung und eine neue Petition für Mumia Abu-Jamal