political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Erneuter Einschüchterungsversuch gegen unsere Mitglieder

25.05.18

avrupa dev gencAm Montag, den 21.Mai 2018 wurde einer unserer Genossen auf dem Heimweg von der Polizei belästigt. Als er in seiner Heimatstadt Hamm gegen 23:30 Uhr in den Bus stieg, stiegen zwei Streifenpolizisten, die in einem Streifenwagen bereits auf ihn warteten, in den Bus ein. Im Bus zeigte einer der Polizisten auf unseren Genossen und sagte zu seinem Kollegen "da ist er, den suchen wir". Nachdem sie seinen Ausweis forderten, fragten sie ihn danach, wo er war und was er dort gemacht hat. Sie wollten ihn in dem überfüllten Bus vor allen Anwesenden kriminalisieren. Die Antwort unseres Genossen war, wie bei allen vorhergegangenen Angriffen gegen uns, eindeutig: "Was soll die Fragerei? Ihr könnt euch das sparen." Nach kurzer Aufnahme der Personalien mussten die Polizisten ihrem Treiben ein Ende setzen, da sie nichts gegen unseren Genossen in der Hand hatten.

Die BRD hat unsere Genossen und Freunde bereits Dutzende Male so, oder so ähnlich, zivil oder ofiziell, in Uniform oder undercover, mit Gewalt oder psychologisch angegriffen. Sie tun das, um uns einzuschüchtern, , um uns zu kriminalisieren. Aber nach jedem Vorfall kamen unsere Genossen und Freunde zu uns und haben uns von den Vorfällen berichtet. Gewollt ist, Jugendliche vom revolutionären Kampf abzuhalten, Spitzel und Verräter zu generieren, was sie jedes Mal von neuem erreichen ist jedoch die Veröffentlichung ihrer Methoden unsererseits. Wir werden diese Methoden auch weiterhin öffentlich machen, denn wir rechnen nicht mit einem Ende der Angriffe gegen unsere Strukturen. Doch wir sind auf diese Angriffe gefasst. Sie sind in gewisser Weise auch eine Bestätigung unserer Arbeit, denn wir sind Antiimperialisten, die im Imperialismus leben und kämpfen.

"Lasst nur alle Pfeile auf uns regnen, wir werden auf dem Weg, den wir als richtig erachten, weitermarschieren"
Mahir Çayan

"Der Staat ist eine Maschine in den Händen der herrschenden Klasse zur Unterdrückung des Widerstands ihrer Klassengegner."
Josef Stalin

"Wenn wir vom Feind bekämpft werden, dann ist das gut; denn es ist ein Beweis, daß wir zwischen uns und dem Feind einen klaren Trennungsstrich gezogen haben."
Mao Tse Tung

Die BRD greift uns an, weil sie vermeintliche Antiterrorarbeit betreibt. Sie versuchen, antifaschistische, antiimperialistische Jugendliche, also revolutionäre Jugendliche wie uns, zu kriminalisieren. Doch wenn die BRD wirklich nach Terroristen sucht, muss sie sich selbst und ihre befreundeten Staaten betrachten.

Nicht wir haben in Belgien ein zweijähriges Kind erschossen, sondern ihr.

Nicht wir haben den Jugendlichen Oury Jalloh bei lebendigem Leibe und mit Handschellen gefesselt verbrannt, sondern ihr.

Nicht wir haben in Frankreich einen Demonstranten mit einem Schlagstock vergewaltigt, sondern ihr.

Nicht wir haben unter dem Namen NSU 9 Menschen ermordet, sondern ihr.

Nicht wir unterstützen Israel, dass innerhalb von 24 Stunden 60 Palästinenser ermordet mit Waffen, sondern ihr.

Nicht wir lassen Millionen hungern, um unsere Profite auszubauen, sondern ihr.

Wenn es auf der Welt Terror und Terroristen gibt, dann sind sie immer in positiver Beziehung zu dem Imperialismus. Terrordemagogien gegen uns sind umsonst. Wir werden auch weiterhin gegen Rassismus, Degeneration, Faschismus und Imperialismus kämpfen.

REVOLUTIONÄR ZU SEIN IST KEIN VERBRECHEN, SONDERN EINE PFLICHT!
NIEDER MIT DEM FASCHISMUS UND IMPERIALISMUS, ES LEBE UNSER WIDERSTAND!
YAŞASIN DEV-GENÇ, YAŞASIN DEV-GENÇLİLER!

Avrupa Dev-Genç
24.05.2018

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=178687326166933&;id=140276603341339

You are here: Erneuter Einschüchterungsversuch gegen unsere Mitglieder