political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

[England] Update zu Sam – Schreibt ihr!

27.06.18

Sam2-300x300-150x150Sam ist eine Langzeitgefangene, die im britischen Gefängnissystem intensiv medizinisch vernachlässigt wurde. Ihre Krebsgeschichte von 2015 bis November 2017 ist hier nachzulesen (in englisch).

November 2017

Mitte November wurde Sam für eine Blutuntersuchung in ein öffentliches Krankenhaus gebracht. Laut dem Gefängnisarzt sei das Blut zu alt, als dass es von einer Blutung im After stammen könnte und daher von weiter oben aus dem Darm kommen müsste.

Am 24. November wird Sam schließlich zur Darmspiegelung ins Krankenhaus gebracht. Der behandelnde Arzt sedierte sie allerdings nicht richtig und ignorierte ihre Proteste, so dass sie sie die ganze schmerzhafte Prozedur ohne Schmerzlinderung über sich ergehen lassen musste.


Dezember 2017

Für den 4. Dezember war ein Termin zur Darmspiegelung im Krankenhaus vorgesehen, jedoch bekam Sam am Vortag der Untersuchung von der Gefängnis-Krankenschwester weder die erforderlichen Medikamente noch die Info, vor dem Eingriff nichts zu essen, so dass der Termin abgesagt werden musste. Die Weiterbehandlung Sams ist allerdings vom Ergebnis dieser Untersuchung abhängig.

Sam wird schließlich am 20. Dezember zur zweiten Darmspiegelung gebracht. Der Arzt kann jedoch noch immer nicht den kompletten Darm sehen und sagt, diese Untersuchung hätte bereits letztes Jahr durchgeführt werden sollen, als sie noch im Peterborough Gefängnis war.

Januar 2018

Sam wird schließlich am 9. Januar im Homerton Hospital operiert. Sie war 2 ½ Tage dort.

Die Operation dauerte 9 Stunden und es wurde so viel Krebsgewebe entfernt und gelasert wie möglich. Leider zeigte sich, dass der Krebs bereits gestreut hatte. Es wurden Biopsien entnommen und Sam wartet auf die Ergebnisse.

Die Ärzte im Krankenhaus sagten ihr, dass in der Vergangenheit neun Termine mit dem Peterborough Gefängnis ausgemacht waren, zu denen Sam nicht gebracht wurde. Ob das Gefängnis all diese neun Termine abgesagte hatte, wurde nicht geklärt aber anscheinend wartete teilweise ein komplettes Operationsteam auf Sam, die dann nicht gebracht wurde. Sam betonte, dass sie auf all dies keinerlei Einfluss nehmen konnte.

Während der über vierstündigen Rückreise zum Gefängnis bat Sam darum, zur Toilette gehen zu dürfen. Die Antwort war, sie dürfe nur in einem Gefängnis oder einer Polizeistation zur Toilette gehen, so dass sie über zwei Stunden warten musste, bevor sie in einem Gefängnis ankam und endlich zur Toilette gehen durfte – und dies nach einer schweren Operation.

Sam wurde mitgeteilt, im April einen MRT-Termin zu haben.

Februar 2018

Am 3. Februar wurde Sam zu einem CT-Scan sowie einer weiteren Darmspiegelung gebracht, um die Ursache der Blutungen festzustellen. Die Ärzte glauben immer noch, dass der Krebs in ihrem Darm lokalisiert ist, aber die Abführmittel funktionieren wieder nicht.

Am 27. Februar bekommt Sam die Ergebnisse der Biopsien, die während der Operation entnommen wurden: es ist eine Analkrebs-Vorstufe (AIN3 = Anale Interepithale Neoplasien des dritten Grads) und noch kein Analkrebs.

April 2018

Sam wurde noch immer nicht zum MRT gebracht.

Sams Blutungen, ihre Krankheit und Erschöpfung verschlimmern sich. Schließlich wird bei ihr eine MRSA Infektion diagnostiziert und sie bekommt endlich eine Behandlung und Medikamente. Sie wissen nicht, woher diese Infektion kommt. Sam glaubt, sie hat sich im Krankenhaus infiziert, als ein Bulle ihr nicht erlaubte zu duschen und sie für über zwei Stunden in ihren eigenen Exkrementen saß.

Mai 2018

Am 08. Mai hätte Sam einen MRT- Termin im Krankenhaus gehabt, jedoch wurde sie nicht dorthin gebracht (später zeigte sich, dass das Gefängnis es versäumt hat, sie zu transportieren)

Am 17. Mai kehrte Sam letztendlich aus dem Homerton Krankenhaus zurück. Sie hatte eine zweite Operation, in der mehr ihres unteren Darms/Rektum entfernt wurde. Unglücklicherweise ist der Tumor der im Januar entfernt wurde an gleicher Stelle erneut gewachsen.

Sie teilten Sam mit, dass keine weiteren Operationen mehr durchgeführt werden können, da bereits zu viel ihres Darms entfernt wurde. Es wurden mehrere Biopsien entnommen und Sam wartet noch immer auf den MRT Scan.

Sam wurde mitgeteilt, sie benötigt Chemotherapie für die nächsten 62 Tage. Dies wird im Derby Krankenhaus stattfinden, so dass die Fahrt nicht mehr über vier Stunden für einen Weg beträgt.

Sam erholt sich momentan von der Operation und kämpft mit der emotionalen Herausforderung, noch immer eine lebensbedrohliche Krankheit zu haben und der Angst und Beklemmung vor den kommenden Monaten.

Sam liebt Postkarten mit Naturbildern, dem Meer, Füchsen und ästhetischem Punk-Kram! Schreibt ihr!

Samantha Faulder A1209CF
HMP Foston Hall
Foston
Derby
Derbyshire
DE65 5DN

Quelle: freedom for sam, übersetzt von ABC Wien

https://www.abc-wien.net/?p=4846#more-4846

You are here: