Beitrag ausdrucken

LOCKERUNGEN WERDEN IN AUSSICHT GESTELLT UND DIE STAATSANWALTSCHAFT ZIEHT AN

11.07.18

rigaer.augustNach nunmehr einem Jahr konnte ich vor drei Wochen zum ersten Mal vor diese Mauern treten und meine Liebsten jenseits des Besuchsraum in der JVA in die Arme schließen. Noch am Tag meiner ersten und bisher einzigen Ausführung wird mir mitgeteilt, dass durch ein mir noch immer unbekanntes, offenes Verfahren meine Lockerungen auf Eis gelegt werden.

Diese Vorgehensweise entspricht der üblich Taktik Gefangene erpressbar zu machen, indem man Hafterleichterungen gewährt, sie ihnen wieder nimmt und so versucht sie gefügig zu machen.

Eine, wahrscheinlich von derselben Adresse angeregte, Zellenkontrolle wurde außerordentlich gründlich durchgeführt. Es wurden total zusammenhanglos und ohne erkennbares Konzept private Briefe und eigene Texte entnommen. Auch alle meine technischen Geräte, inklusive meines Handys, sind weg. Als ob das nicht schon nervig genug wäre, folgte Tags darauf meine 2/3-Anhörung. Netterweise meldete sich dort die Staatsanwaltschaft telefonisch und klärte über die Durchsuchung auf.

In der vergangenen Woche hat eine Karre einer Schließerin aus Tegel gebrannt, daraufhin die Zellenkontrolle. Im Zuge dieser wurde auf meinem Handy das Bild eines Justizbeamten gefunden. Ich war erstaunt über die schnelle Bearbeitung, doch die Sache stellte sich als bewusste Fehlinformation heraus. Nicht auf dem kürzlich gefundenen Handy wurde das Bild entdeckt, sondern auf einem vier Monate älteren, welches erst jetzt ausgewertet wurde. Dieses Bild dient ihnen hervorragend dazu ihr Konstrukt auszubauen. Kurz gesagt versucht die Staatsanwaltschaft Isa und mir den Brand in die Schuhe zu schieben, bei ihm wurden ebenfalls mehrere private Schriftstücke geklaut. Es ist davon auszugehen, dass die privaten Unterlagen dem LKA für weitere Ermittlungen zur Verfügung gestellt werden.

Sie werden nicht müde meinen Hafterleichterungen Steine in den Weg zu legen. Seither ist die Stimmung in der Anstalt noch kühler als so schon. Mir soll es recht sein.

An alle die, die auf eine Antwort meinerseits warten: Zur Zeit wird meine Post abgefangen, ich bekomme seit zwei Wochen gar keine Briefe mehr. Im Gegensatz zu den üblichen Schikanen, werde ich nicht einmal mehr darüber informiert, dass Briefe zurückgehalten werden.

Meinem Freund Isa wünsche ich viel Kraft für seinen laufenden Prozess. Es ist beschämend und unverzeihlich, wie versucht wird aus diesem herzensguten Menschen und liebevollen Familienvater ein Monster zu machen.

Die Richtigen wissen wer du bist, Bruder!

Nero
https://freenero.blackblogs.org/2018/07/10/lockerungen-werden-in-aussicht-gestellt-und-die-staatsanwaltschaft-zieht-an/