political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Freiheit für Genossen Igor Mendes

31.07.18


igorfullWir veröffentlichen diese inoffizielle deutsche Übersetzung einer Erklärung der Red Guards Austin in Solidarität mit Igor Mendes:


Igor Mendes, Sohn des brasilianischen Volkes, Kämpfer des internationalen Proletariats, ist nicht alleine!,
eine Parole die in proletarischen Vierteln der ganzen Welt an die Wände geschrieben wird.


Wer ist Igor Mendes und warum unterstützen wir ihn?

Genosse Igor Mendes ist ein revolutionärer Student und kommunistischer Führer aus Brasilien. Der reaktionäre brasilianische Staat verhaftete ihn dafür, dabei geholfen zu haben die Massen gegen die FIFA Weltmeisterschaft zu mobilisieren und führen. Er war angeklagt, an einer Demonstration am 15.10.2014 teilgenommen zu haben und ist zusammen mit 23 seiner Genossen kürzlich zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Führer entstehen im Klassenkampf und Genosse Igor Mendes ist so ein Führer. Indem wir ihn ehren, ehren wir alle 23 Verhafteten. Igor ist ein Kommunist und Revolutionär, ein wahrer Sohn unserer Klasse.

In seinen eigenen Worten drückt er auch aus, dass:
„Ich stehe für ein einziges „Verbrechen“: kriminelle Vereinigung, Artikel 288 des Strafgesetzes. Ein drakonisches Gesetz, dessen neue Fassung 2013 angenommen wurde und zunehmen genutzt wird um Volksbewegungen zu verurteilen, insbesondere solche, die sich nicht zu Werkzeugen der Klassenversöhnung nutzen lassen.“

Die Maoisten aus Brasilien waren unermüdlich in ihren Klassenkämpfen, die von der reichen Tradition der Araguaia Guerilla genährt werden, einem bewaffneten Kampf, der in den 60ern und 70ern stattfand. Wegen der schweren Armut und Bedingungen, in denen die Polizei, das Militär und Landlords ermorden wen sie wollen, sind die staatliche Repression und weißer Terror sehr massiv.

Die FIFA zerstörte die Häuser der armen Arbeiter und warf die Massen gewaltsam aus ihrer eigenen Stadt um Platz für Touristen zu machen. Der reaktionäre Staat behandelt die Jugendlichen der Favelas als untermenschliches Ungeziefer. Unsere Stadt, Austin, weiß wie die reichen und die Touristen in unsere Stadt strömen und uns rausdrängen, während sie unsere Leute „Asseln“ nennt. Gentrifizierung hat ehemalige proletarische schwarze und chicano Gemeinden in Austin entvölkert, stellen ein „free for all“ für Fremde dar. Dank des unersättlichen Ausverkaufs unserer Stadt, hat Austin sogar seine eigenen bürgerlichen Sportzuhälter angezogen, die einen Schwindel abziehen um hier ein Major League Fußballteam herzuholen. Sie zocken unsere Gemeinde ab um öffentliches Land herzugeben, um ein Fußballstadion für die US-Anfängerversion des Weltsports aufzubauen.

In Brasilien, als die wütende Jugend sich in Massen sammelten um gegen die Weltmeisterschaft zu protestieren, haben die Staatsdiener der Dilmaregierung, teil des sogenannten Linksrutsches, mit reaktionärer Gewalt und weißem Terror geantwortet um die Jugend einzusperren. Dieser falsche „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ zeigt konstant sein reaktionäres Gesicht. Sie sind nichts anderes als das, was die Reformisten und Revisionisten unseres Landes, die konstant der Bourgeoisie dienen. Wenn sie in der Krise ist, sind sowohl die Bourgeoisie als auch die falschen Sozialisten gleich in ihrer Ablehnung der Diktatur des Proletariat; wenn du sie nicht schlägst, werden sie nicht fallen.


Alle 23 festgenommenen Aktivisten wurden zu zwischen 5 bis 13 Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt weil sie an den anti-FIFA Demonstrationen teilgenommen haben. Nachdem Genosse Igor im Gefängnis war, war er nicht schwankend. In wahrem revolutionärem Geist sagte er:„Ich werde hier überzeugter davon herauskommen, dass Brasilien eine große Revolution braucht!“

Während er im Gefängnis war hat er ein Buch geschrieben mit dem Titel „Das kleine Gefängnis“. Der Titel ist eine Referenz, wie die kapitalistische Gesellschaft in der Krise den großen Gefängnissen mehr und mehr gleicht, mit einem noch akuteren „kleinen Gefängnis“, in dem die Massen und die revolutionären Führer leiden. Sein Buch illustriert Misshandlungen im Gefängnis und fokussiert auf die Kämpfe der Massen die eingesperrt sind. In einer Handlung revolutionärer Solidarität widmete Genosse Igor sein erstes Buch der Liga der Armen Bauern (LCP). Die LCP ist eine revolutionäre Massenorganisation die auf dem Land in Brasilien die ärmsten der Bauern organisiert im Kampf für die Neudemokratische Revolution und den Sozialismus.

http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/t-theorie/t-dokumente/2508-freiheit-fuer-genossen-igor-mendes

Brasilien hat eine lange Geschichte von proletarischem Internationalismus und eine der am besten entwickelten und am fortgeschrittensten maoistisch geführten Bewegung in Amerika. Ihr Kampf ist unser eigener, da wir an verschiedenen Fronten im gleichen Krieg für unsere Klasse – das internationale Proletariat – kämpfen.

Igor hat sich selbst nie als ein Opfer sondern als Revolutionären gesehen. Er ist ein wahres Kind unserer Klasse. Die Revolution produziert Führer und Helden und Igor verdient beide Titel. Alle Gefangenen sehen grausamen Bedingungen entgegen die eine Art von Gestank tragen; um sich selbst über dieses Elend zu erheben, müssen die Revolutionäre einen unerschütterlichen glauben in die Massen und die Revolution haben. Um seine Moral hoch zu halten schrieb Igor Parolen an die Wand wie, „Wagt zu kämpfen, wagt zu siegen.“ und Hammer und Sichel zu zeichnen als Erinnerung an sein revolutionäres Versprechen und als Statement des Trotzes gegen die Gefängnisbehörden.

Die Maoistische Bewegung der USA ist bekannt mit staatlicher Repression und dem Anvisieren von Revolutionären, wir haben unglaubliche Unterstützung für unseren Genossen Dallas erfahren, der unserer Bewegung die Notwendigkeit von bestehendem Kampf und Ablehnung der Kapitulation in den Kerkern des Staates unterstrichen hat. Von Austin nach Brasilien, wir sind ein Kampf. Wir müssen unsere Dankbarkeit für die internationale Unterstützung die Genosse Dallas erhalten hat ehren und Genosse Igor unterstützen.


Während er ein politischer Gefangener war, hat Igor niemals Sonderbehandlung verlangt und war eins mit den eingesperrten Massen, diente weiter den Menschen der Klasse für die er lebt und kämpft. Wir haben die gleiche Haltung unter den besten Revolutionären unserer Bewegung gesehen und erkennen es als wahres Zeichen des unzähmbaren Geistes unserer Klasse.

Wir rufen alle Aktivisten und Kollektive in unserer Bewegung auf, Solidaritätsaktionen durchzuführen und das Proletariat der USA über die Kämpfe ihrer 23 Brüder und Schwestern zu lehren, die vom brasilianischen Staat verurteilt wurden. Es ist widerlich, dass wenn Amerikaner an Brasilien denken, sie an weißen Sandstrände und klares blaues Wasser denken, und das Elend der Menschen vergessen. Die brasilianischen Massen werden sich eines Tages wie eine Flutwelle erheben und die genannten Strände zurückholen, und in jeder Favela wird die Rote Fahne wehen während Hammer und Sichel von den Berghängen strahlt. Die Kommunistische Partei Brasiliens (Rote Fraktion) wird den Volkskrieg einleiten und das Gesicht Südamerikas für immer Verändern indem sie Schulter an Schulter mit anderen Parteien entgegen der Proletarischen Weltrevolution und Kommunismus marschiert! Wenn wir an Brasilien denken, lasst uns an diese Genossen denken. Lasst uns hauptsächlich an Genosse Igor Mendes denken und in der ganzen imperialistischen Nation der USA Ärger in seinem Namen machen!

Igor Mendes, hier im Kampf!
Freiheit für Igor Mendes und seine 23 Genossen!
Es lebe die revolutionäre Jugend des internationalen Proletariats!
Es lebe die internationale Solidarität!


Red Guards Austin, 28.07.2018

http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/t-theorie/t-dokumente/2508-freiheit-fuer-genossen-igor-mendes

You are here: Freiheit für Genossen Igor Mendes