political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Begräbnisse der TIKKO Kombattanten von der Polizei angegriffen

15.08.18

tikko.1Gestern bestätigten die Genossen von IKK-Online.org den Tod der sechs Kämpfer der TIKKO. Tanju Er aka Samet, Mehmet Keleş aka Mahir, Tarık Akın aka Yetiş, Zeynel Çakıl aka Haydar, İlker Tezer aka Yusuf und Mustafa Sarıca aka Taylan fielen in der Nacht vom 5. auf den 6. August während eines Gefechts mit der türkischen Armee. Bis jetzt haben drei Begräbnisse, derer die Gefallen sind, stattgefunden – alle waren unter massiver Polizei- und Militärpräsenz. Genau wie bei der Beisetzung von Yetiş, wurde auch die heutige Beisetzung von Samet mehrfach von Riot- und Zivilbullen angegriffen.

Wie üblich, nachdem dem den Gefallenen die letzte Ehre erwiesen wurde und ihrer Verdienste gedacht wurde, sollte Samet mit einem Wagen zu Friedhof gebracht werden, gefolgt von einer Prozession von Familienangehörigen, Freunden und Sympathisanten. Diese Prozession wurde von den Bullen angegriffen, die mit einem gepanzerten Transporter hinter den Wagen in dem Samet aufgebahrt lag herfuhren und den Trauermarsch mehrfach stoppten. Bereits seit dem Morgen hat die Polizei ihre Präsenz in der gesamten Gegend um den Friedhof und entlang der Marschroute mit mehreren Wasserwerfern und mit Überwachungsmaßnahmen gezeigt.

Nur wenige Tage zuvor hat die Polizei in vergleichbarer Art und Weise die Begräbnisprozession von Yetiş angegriffen. Dort griff die Polizei die Teilnehmer an, mit der Behauptung, die Prozession und die gerufenen Parolen seien illegal. Mehr als einmal gingen die Bullen direkt in die Menschenmenge und schlugen auf Yetiş Familienangehörige ein und beleidigten diese. Dennoch wurden die Parolen weiter gerufen und die Prozession durchgesetzt. Auch bei dem Begräbnis von Yusuf, bereits wenige Tage nach dem 6. August waren mehr als hundert Soldaten abkommandiert worden, um diejenigen zu Bedrohen und einzuschüchtern, die an dem Begräbnis des gefallen Kombattanten teilnehmen wollten.

Inzwischen rufen die Genossen von Partizan zu Gedenkveranstaltungen hier in Europa auf, die am kommenden Wochenende stattfinden werden. In London, Stuttgart, Zürich, Biel, Basel, Paris und Wörgl werden am kommenden Wochenende sechs Veranstaltungen stattfinden. Die Genossen von Yeni Demokrasi (Zeitung “Neue Demokratie”) zollen ihren Respekt gegenüber den gefallen Kombattanten, bereits in dem sie das Cover ihrer aktuellen Ausgabe den sechs Kämpfern widmeten. Andere Genossen haben mehrere Graffiti gemalt um den gefallen Genossen zu gedenken.
http://www.demvolkedienen.org/index.php/de/asien/2552-turquien-begraebnisse-der-tikko-kombattanten-von-der-polizei-angegriffen

You are here: Begräbnisse der TIKKO Kombattanten von der Polizei angegriffen