political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

HH:Info-Stand für Musa Aşoğlu und Erdal Gökoğlu in Altona

01.03.19

infostandIm März jeden Freitag und Samstag von 15 - 18 Uhr
Ottenser Hauptstraße 10, gegenüber. dem „Mercado“

Musa Aşoğlu

Musa ist ein niederländischer Staatsbürger und wurde im Dezember 2016 in Hamburg verhaftet.
Er wurde am 6.2.19 in einem §129b-Prozeß (Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland) nach einem Jahr vor dem OLG zu 6 Jahren und 9 Monaten verurteilt.
Er ist für Aktivitäten wie die Organisierung von Grup Yorum Konzerten, Kundgebungen, Schulungen und Demonstrationen, Gründung von Vereinen eingesperrt worden..
Damit werden alle diese politischen Tätigkeiten einer politisch-militärischen Organisation wie der „DHKP-C“ zugeordnet. Alle Tätigkeiten einem bewaffneten Zusammenhang zuzuordnen, ist nichts Neues in der Widerstandsbekämpfung.
Das Bundesjustizministerium und die EU haben die "DHKP-C" auf die "Terrorlisten" gesetzt.

Erdal Gökoğlu
Erdal ist anerkannter Flüchtling aus Belgien und ist seit seiner Festnahme wegen §129b Ende 2017 im Hamburger Untersuchungsgefängnis total isoliert.
Er befand sich bereits von 1995 – 2001 in türkischen Knästen und ist auch ein Veteran des Todesfasten.
Zusätzlich ist Erdals Gesundheit stark angegriffen. So musste das §129b-Verfahren, was am 7. Juni 2018 begann, schon mehrere Male unterbrochen bzw. abgebrochen werden aufgrund von Migräneanfällen.
Mitte Januar sollte Erdal sich gefesselt an Händen und Füssen einer MRT-Untersuchung außerhalb der Untersuchungshaftanstalt unterziehen .
Bei dieser Untersuchung wurde er zusätzlich von Justizvollzugsbeamten bewacht, die darauf bestanden, dass er während des MRT an Händen und Füssen gefesselt bleibt.
Erdal lehnte diese Fesselung während der Behandlung ab.
Schon oft wurden politische Gefangene in der BRD gerade wegen ihrer angegriffenen Gesundheit schikaniert und nicht ausreichend behandelt. Das war auch schon vor 40 Jahren bei Gefangenen aus der RAF so. Keine angemessene medizinische Behandlung bewerten wir auch als Angriff auf Erdals Leben!

Wir verlangen daher eine MRT-Untersuchung ohne Fesselung!
Zusätzlich die Aufhebung der Isolation von Erdal und Musa!

Schreibt ihnen:
Erdal Gökoğlu und Musa Aşoğlu
Holstenglacis 3
20355 Hamburg

Kommt zum Prozess gegen Erdal:
Das Verfahren findet in der Sievekingsplatz 3, 20355 Hamburg (U-Bahn Messehallen)
Der Prozess findet unten rechts, im Staatschutzskeller, Raum 288, statt
Beginn jeweils um 9:00 Uhr
19.,26.,27.3.
1.,3.,11., 24., 29. und 30.4.2019

Weitere Infos: political-prisoners.net + http://www.gefangenen.info

You are here: HH:Info-Stand für Musa Aşoğlu und Erdal Gökoğlu in Altona