political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Informationen zu Musa Aşoğlu und Erdal Gökoğlu, die im UG HH eingeknastet sind

19.05.19

129Musa Aşoğlu, verhaftet im Dezember 2016, wurde im Frühjahr 2019 zu 6 Jahre und 9 Monate Knast verurteilt. Es war ein Gesinnungsprozess, legitimiert durch die Hetze der bürgerlichen Presse ("Terrorfürst" etc.), einzig und allein dazu, ein Exempel zu statuieren.


Die Klassenjustiz wirft ihm vor, Mitglied der DHKP-C, einer revolutionären Partei aus der Türkei, zu sein. Sie ist hier seit 1998 verboten und ihre (vermeintlichen) Mitglieder können mittels des Paragraphen 129b (Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland) zu langjährigen Haftstrafen verurteilt werden, ohne dass man ihnen mehr als öffentliche Vereinsarbeit vorwerfen kann. Isolationsfolter und lange Zeit Anwaltsbesuche mit Trennscheibe gehören zu den weiteren Repressionsmaßnahmen, die den Genossen zum Aufgeben zwingen sollten, doch er blieb standhaft!
Erdal Gökoğlu

Aktuell läuft in Hamburg noch ein weiterer Prozess gegen ein vermeintliches DHKP-C- Mitglied, Erdal Gökoğlu. Auch hier handelt es sich um ein §129b- Verfahren, dessen Ausgang im Vorhinein feststeht und das einzig und allein dazu dient, Revolutionäre einzuschüchtern und zu diffamieren.
Auch Erdal war lange in Totalisolation. Eine weitere Methode, mit der die Justiz versucht ihn zu foltern, ist die medizinische Behandlung. Er ist ein Veteran des Todesfastens in den Gefängnissen der Türkei und trug bleibende gesundheitliche Schäden davon. Diese äußern sich häufig in Migräne -Anfällen. Als Ärzte eine MRT- Untersuchung durchführen wollten bestanden Justizbeamte darauf, dass er gefesselt in die Röhre müsse, was er verständlicherweise verweigerte. Ein Antrag seiner Anwält*innen, eine MRT- Untersuchung ohne Fesselung durchzuführen, wurde abgelehnt.
Gerade jetzt ist es besonders wichtig, unsere Solidarität zu zeigen!

Schreibt Musa Aşoğlu und Erdal Gökoğlu:
Holstenglacis 3, 20355 Hamburg

Prozesstermine von Erdal Gökoğlu
29.05.2019 Mittwoch, 09:00 Uhr
05.06.2019 Mittwoch, 09:00 Uhr
06.06.2019 Donnerstag, 9:00 Uhr
12.06.2019 Mittwoch, 09:00 Uhr
13.06.2019 Donnerstag, 09:00 Uhr
17.06.2019 Montag um 09:00 Uhr
19.06.2019 Mittwoch, 09:00 Uhr
27.06.2019 Donnerstag, 09:00 Uhr ,
Freitag, 28. Juni 2019

Das Verfahren findet:
Sievekingsplatz 3, 20355 Hamburg (U-Bahn Messehallen), unten rechts, im Staatschutzskeller, Raum 288, statt.
Hinweis: Die Prozesstage können variieren. Die, die aus anderen Städten anreisen, sollten uns vorher anrufen, um Informationen darüber zu erhalten.
Für Informationen und Kontakt: Tel: 0049 174 4549193
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wir sind erreichbar:
Im Tayad-Cafe jeden ersten und dritten Donnerstag monatlich im Internationalen Zentrum B5 ab 18:00 Uhr.
Tayad ist eine seit über 30 Jahren existierende Gefangenenhilfsorgansation aus der Türkei.

Kundgebungen für Musa und Erdal:
jeden Freitag und Samstag von 16 - 18 Uhr, Ottenser Hauptstraße 10, ggü. dem „Mercado“.

Weitere Infos: political-prisoners.net

Freiheitskomitee Musa Asoglu und Erdal Gökoğlu

You are here: Informationen zu Musa Aşoğlu und Erdal Gökoğlu, die im UG HH eingeknastet sind