political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

HH: Knastkundgebung, hinterm Knast auf der Jungiusbrücke, Samstag 21.09.19 15.00-18.00 Uhr

12.09.19

g20 Ballons-5.11.-150x150Freiheit für Loïc!
Unser Freund und Genosse Loïc aus Frankreich ist nun schon über einem Jahr im Knast. Er ist neben 4 Genossen aus Frankfurt Angeklagter im Elbchaussee-Prozess, der noch bis zum Jahresende und weiterhin unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden soll. Am 26.6. hat das Gericht entschieden, dass Loic weiter in Haft bleiben muss.

Er habe mit einer mehrjährigen Haftstrafe zu rechnen und es bestehe Fluchtgefahr. Er habe keine Einlassung gemacht, die sich strafmildernd auswirken könnte. Trotz WG-Zimmer in Hamburg, Angebot einer Kautionszahlung und Meldeauflagen bestehe ein starker Fluchtanreiz, da er Teil einer internationalen Vernetzung der radikalen Linken sei. Das ist nichts anderes als Klassenjustiz und Feindstrafrecht. An einem ausländischen Genossen soll nun ein Exempel statuiert werden. Loïc ist stellvertretend für uns alle weiterhin im Knast. Loïc muss raus!
Liberté pour Loïc !

Freiheit für die drei von der Parkbank!
In der Nacht vom 7. auf den 8.Juli wurden 3 Gefährt_innen nachts kontrolliert und festgenommen. Laut Presse besteht der Verdacht der Planung und Vorbereitung einer Brandstiftung anlässlich des zweiten Jahrestages des G20-Gipfels 2017 in Hamburg. Nach der Festnahme kam es zu mehreren Hausdurchsuchungen. Zwei Gefährten befinden sich seit der Festnahme in Untersuchungshaft. Alle von der Parkbank müssen raus aus dem Knast! Sofort !

Freiheit für die §129b - Gefangenen Musa Aşoğlu und Erdal Gökuğlu, die zu langjährigen Haftstrafen verurteilt wurden! Musa wurde zu 6 Jahren 9 Monaten verurteilt. Seit über 33 Monaten ist er isoliert, 23 Stunden allein in seiner Zelle. Erdal wurde Ende Juni zu 5 Jahren verurteilt. Bei beiden finden Besuche nur mit Trennscheibe und LKA-Überwachung statt. Anfang September waren beide für eine Woche im Hungerstreik, um sich mit den Hungerstreikenden von Grup Yorum zu solidarisieren und die Freilassung der schwer erkrankten inhaftierten Anwältin Barkin Timtik aus der Türkei zu fordern. Trotz der drakonischen Haftbedingungen sind Musa und Erdal ungebrochen!

Unsere Solidarität gilt allen von Repression Betroffenen. Es ist dabei völlig egal, ob jemand an einer Aktion beteiligt war oder nicht, ob aktiv oder lediglich anwesend. Wir denken nicht in den Kategorien Schuld oder Unschuld des bürgerlich-kapitalistischen Rechtsstaats.

Unsere Solidarität ist unteilbar!
Freiheit für alle politischen Gefangenen !
Unsere Solidarität gegen ihre Repression !

Solidarisch Kämpfen -United We Stand !
[Bringt gerne Kaffee, Tee, Kuchen, Kekse, Luftballons, Redebeiträge und sonst was mit.]

You are here: HH: Knastkundgebung, hinterm Knast auf der Jungiusbrücke, Samstag 21.09.19 15.00-18.00 Uhr