political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Polizei verbietet Grup-Yorum-Konzert – Band spielt auf dem Bürgersteig

28.11.19

grup yoru.md.Von Polizeischikanen gegenüber einer fortschrittlichen Band und ihren Fans und einem Konzert der besonderen Art berichtet eine Korrespondentin aus Köln:

Am Sonntag, 24. November, hatte ich mich darauf gefreut, mit Freunden zu einem Konzert von Grup Yorum und anderen befreundeten Musikern zu gehen. Die Musiker wollten ein Solidaritätskonzert für die hungerstreikenden inhaftierten Bandmitglieder von Grup Yorum in der Türkei geben.

Vor Ort angekommen sahen wir erst mal nichts, außer jede Menge Polizisten, die bis zur Halskrause bewaffnet den Eingang des Konzertsaals blockierten. Wir erfuhren, dass einige Menschen, die schon im Konzertsaal waren, von der Polizei erkennungsdienstlich behandelt worden seien. Die Polizei suchte – wie wir später erfuhren – nach Beweisen, Fahnen, Symbolen einer linken Organisation, die in der Türkei verboten ist.

Protest gegen Polizeischikanen

Die Besucher und die Musiker, die vor geschlossenen Toren und einer Polizeikette standen, ließen sich das Vorgehen von Polizei und Staatsanwaltschaft nicht gefallen. Ein Vertreter der MLPD, der auch das Konzert besuchen wollte, meldete eine spontane Kundgebung unter freiem Himmel bei der Polizei an.

Nachdem die Kundgebung angemeldet war, protestierten verschiedene Redner vor rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in deutscher und türkischer Sprache gegen das Verbot des Konzerts. Und dann entschlossen sich die Musiker, das Konzert unter freiem Himmel durchzuführen.

In der Kritik stand vor allem die haarsträubende Begründung der Polizei für das Verbot: Es sei kein Konzert, sondern eine politische Veranstaltung. Warum werden dann ausgerechnet faschistische Konzerte immer wieder erlaubt, obwohl es für deren Verbot alle möglichen Voraussetzungen gibt? Das zeigt doch, was die Verantwortlichen im Staatsapparat stört, ist der revolutionäre Inhalt der Lieder, und dieser soll mit dem Verbot kriminalisiert werden.

Halay auf dem Bürgersteig

Die Polizei zog kurz nach Beginn des Konzerts ab, und eine letzte Frage des Polizeisprechers, wie lange denn die Kundgebung geplant sei, wurde mit „Bis das Konzert erlaubt ist“ beantwortet. Wir erlebten dann noch einen wunderschönen Nachmittag mit herzerfrischender, fortschrittlicher und internationaler Musik. Das Lied „Bella Ciao“ wurde zweimal gespielt: in deutscher und in türkischer Sprache. Ganz zum Schluss haben wir „Halay“ auf dem Bürgersteig getanzt.

https://www.rf-news.de/…/polizei-verbietet-grup-yorum-konze…

https://youtu.be/8ZYDUEDYM5c

You are here: Polizei verbietet Grup-Yorum-Konzert – Band spielt auf dem Bürgersteig