political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Italien: 370 Gefangene brechen aus dem Knast in Foggia aus

12.03.20

gefähtrinZu den Revolten in den Knästen in Italien, konnten wir erfahren, dass im Knast von Foggia, um die 370 Gefangene ausgebrochen sind.

Ein Tor des Knastes wurde aufgebrochen und aus diesem konnten die Gefangene fliehen. Einige Gefangene sollen Autos angehalten haben und die FahrerInnen raus gezogen haben um zu fliehen. Nicht desto trotz sind bis jetzt die meisten der Gefangenen schon wieder erwischt worden.
Wie es ausschaut, hat sich die italienische Regierung mit den Knackis verkalkuliert. Seit vielen Jahren war es ruhig in den Knästen in Italien und dass Streichen der Besuche, was für viele Gefangene nicht nur die einzige Unterstützung bedeutet, sondern eine wichtige Hilfe in Form von Paketen mit Essen, Kleidung und sonstiges ist, hat das Fass zum überlaufen gebracht. Auch wenn durch die Lage mit dem Coronavirus, trotzdem die Bevölkerung jede Repression gegenüber Gefangenen weiterhin billigen wird, macht es deutlich dass die Regierung nicht alles machen kann, was sie will. Obwohl sie heute eine Ausgangssperre für das ganze Land verhängt hat und somit Italien zu dem größten Knast der Welt geworden ist, nur dass die Mauern diesesmal unsichtbar sind.
Schulen und Universitäten werden bis zum 4. April geschlossen sein, Versammlungen sind ab nu verboten… Durch die Epidemie, können nicht nur die Grenzen mehr überwacht werden, sondern auch die Städte, sowie das Landesinnere.
In einigen Ländern ist ja schon die Rede von evtl. Checkpoints, wie sie es ja schon in der Volksrepublik China gibt, die zwar für die „Bekämpfung“ vom Coronavirus gedacht sind, aber eigentlich der kompletten Überwachung dienen werden. Nur dass die Menschheit dieses mal Applaus gibt und sich darüber freut, anstatt sich diesen ganzen Zirkus entgegen zu stellen.
Ungefähr alle 40 Sekunden begeht ein Mensch auf dieser Welt Selbstmord, getrieben durch den Wahnsinn welchen wir Normalität und Alltag nennen, jede 4 Sekunden stirbt ein Mensch von den Folgen des Kapitalismus (Hunger, Arbeitsunfall, Krankheiten und Selbstmord genauso) und nichts passiert.
Wir freuen uns sehr dafür dass die Gefangenen die Gefängnisse zerstören, dass massiv ausgebrochen wird! Hoffentlich nicht das letzte Mal!

von Soligruppe für Gefangene

You are here: Italien: 370 Gefangene brechen aus dem Knast in Foggia aus