political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

[Chile] Meuterei und Fluchtversuch im Gefängnis/Unternehmen Santiago 1

30.03.20

knast.franceAuszug aus der Publicación Refractario. Vergessen wir nicht, dass Chile obendrein in seinen Gefängnissen Hunderte von politischen Gefangenen hat, die mit den Aufständen der letzten Monate auf chilenischem Gebiet in Verbindung stehen.

Die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie in den Gefängnissen hat eine kritische Situation hervorgerufen, die zu der Überfüllung und den brutalen Haftbedingungen in den Vernichtungszentren des chilenischen Staates beiträgt.

In den Gefängnissen des Staates wurden die Maßnahmen darin bestehen, Besuche zunehmend einzuschränken, die Einreise bestimmter Personen zu verbieten und natürlich die Gefangenen ihrem Schicksal zu überlassen. Es gibt keine medizinischen Kontrollen, keine Hygiene- oder Sicherheitsmaßnahmen, einschließlich in Santiago 1 wurde ein für den Gesundheitsbereich zuständiger Gefangener wegen der Symptome von Covid-19 in Quarantäne gesetzt, weil seine Polizistenfrau Kontakt zu einem Infizierten hatte.
Die Situation explodierte am Donnerstag, dem 19. März, mit einem gewaltigen Aufstand um die Flucht der Gefangenen aus dem Gefängnis Santiago 1, insbesondere aus Modul 31, wobei sie die Kontrolle über den Sektor übernahmen, die Wache in Brand setzten und die Tore öffneten, um den Korridor zu betreten, in dem sie der Gendarmerie gegenüberstanden.

Laut Presseberichten hatte die Sicherheitsabteilung der Gendarmerie einen Plan zur Flucht mit Unterstützung von außen entdeckt, um aus dem Gefängnis zu entkommen.
Der Aufstand wurde nach vielen Stunden niedergeschlagen, ohne dass die Gefangenen Zugang zur Umfassungsmauer hatten. In verschiedenen Modulen erhob sich die Mobilisierung ebenfalls gegen die Gefangenen, die mit Schlägen und Pellets reagierten, so dass eine Bilanz von 25 Verletzten, darunter einer mit Augentrauma, zu den mehr als 450 durch den Aufstand verstümmelten hinzukam.

Nach den Ausschreitungen und Fluchtversuchen folgten die Repression, die Gefangenschaft, die Strafen und die Überstellungen.

Angesichts der Pandemie und des sicheren Todes in den Gefängnissen: Flucht ist die Option zum Überleben

Solidarität mit den Meuterern in Santiago 1!

http://panopticon.blogsport.eu/2020/03/29/chile-meuterei-und-fluchtversuch-im-gefaengnisunternehmen-santiago-1/#more-847

You are here: