political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

HH: Bericht vom Prozesstag am 17.6.2020 (Elbchausseeprozeß)

19.06.20

g20elbchausseeAm 17.6.20 gab es zunächst einen längeren Antrag der Verteidigung, so
dass sich die Wiederherstellung der Öffentlichkeit bis 12.00 Uhr
verzögerte. Das war sehr schade, waren doch am Anfang 70/80 Leute vor Ort. Ab
12.00 Uhr gelang es gerade mal, die 15 erlaubten Plätze zu besetzen.

 

Dann hat Loic seine 15-seitige Erklärung verlesen und es gab großen Applaus.
In der gesamten Hamburger Presse ist ein völlig falsches Zitat zu lesen,
nämlich "Ich möchte mich nicht entschuldigen, höchstens dafür, dass ich

nicht getroffen habe."

In Wirklichkeit hat Loic gesagt: "Es gab gewalttätige Aktionen der
Polizei als Ursprung dieser Geste (der Flaschenwürfe), ich möchte mich
dafür nicht entschuldigen. Umso mehr (nicht entschuldigen), als es mir
nicht gelang, die Polizeibeamten zu treffen und die Flaschen daneben zu
Boden fielen".

Das ist natürlich ein himmelweiter Unterschied. Möglicherweise gab es
einen Übersetzungsfehler der Dolmetscherin. Loics Anwälte werden das dem
Gericht gegenüber klarstellen.

Wie geht es weiter ?

Montag, 22.6. 15 bis 17.00 Uhr Plädoyer StA

Dienstag, 23.6. 10 bis 12 Uhr Plädoyer Anwälte Loic

Freitag, 3.7. 8 bis 17.00 Uhr Plädoyers aller anderen Anwälte

Donnerstag 9.7. 9 bis 11 Uhr Letzte Worte der Angeklagten, Loic hat
schon mal eine halbe Stunde angekündigt.

Freitag. 10.7. ab 10.00 Uhr Urteil
Kommt zahlreich, kommt alle zu den Terminen, der Prozess bleibt
öffentlich, alle Tage Kundgebung, lassen wir die Angeklagten nicht allein "

Free Loic !

Solidarisch kämpfen - United we Stand !

You are here: HH: Bericht vom Prozesstag am 17.6.2020 (Elbchausseeprozeß)