political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

ERKLÄRUNG ZUR FREILASSUNG VON VARAVARA RAO

30.07.20

VARAVARA RAOIm Folgenden veröffentlichen wir eine eigene Übersetzung einer wichtigen Erklärung aus Indien, zur Freilassung des politischen Gefangenen Varavara Rao. Die Erklärung wurde von der Kommunistischen Partei Indiens (Maoistisch) veröffentlicht, welche die Revolution in Indien führt und mit diesem Dokument einen wichtigen Aufruf an die Unterdrückten und Ausgebeuteten richtet. Die Redaktion.

Fordern wir die unmittelbare Freilassung von Varava Rao, der in Lebensgefahr schwebt, nachdem er mit dem Coronavirus infiziert wurde!
Alle Fälle der Sub, NIA müssen fallen gelassen werden. Die Greyhounds (Anm.: Spezialeinheiten des alten indischen Staates) müssen ihre Truppen aus den Wäldern abziehen. Führen wir den Bandh im Bundesstaat Telangana als Zeichen des Protestes durch!

Varavara Rao, ein revolutionärer politischer und sozialer Aktivist der zu unrecht im Bhima Koregaeon-Fall (Anm.: einem konstruierten Fall, gegen die 12 genannten fortschrittlichen Intellektuellen) eingesperrt wurde, wurde mit dem Coronavirus angesteckt und sein Gesundheitszustand wird von Tag zu Tag schlechter. Er wurde vom Gefängnis in Taloja in Mumbai am 14 Juli ins JJ-Krankenhaus eingeliefert. Von dort wurde er umgehend ins St. George Krankenhaus verlegt. Die Ärzte veröffentlichen keinen ordnungsgemäßen Gesundheitsbericht über seine Verfassung. Jetzt liegt er im Koma. Bereits im Gefängnis konnte er nicht mehr alleine gehen und nicht auf die Toilette gehen. Letzten Endes setzte seine eigenständige Atmung aus. Er litt an mehreren Krankheiten, seitdem er im Gefängnis war.

In Folge des Ausbruchs des Coronavirus warnten Leute aus dem Volk, Intellektuelle, Dichter, Demokraten und Prominente aus dem ganzen Land und auch Parlamentarier davor, dass der 81-Jaehrige wegen dem Virus in großer Gefahr schwebte, trotzdem kam die Regierung trotz mehrfacher Anfrage der Forderung nicht nach, ihn auf Bewährung freizusetzen. Er stellte mehrfach Anfragen für Bewährung an das Gericht, mit Blick auf die Gefahr von Corona bei seinem Gesundheitszustand, es wurden jedoch alle abgelehnt und die Bewährung wurde ihm vorenthalten. Die Regierung hat seine Familie nicht zeitgerecht über seinen Gesundheitszustand informiert. Nicht einmal ein Gespräch mit einem Familienmitglied wurde ihm gewährt. Obwohl viele ihre Sorge wegen der Gefahr des Coronavirus kundtaten, wurden sie von der Regierung ignoriert. Jetzt ist er mit dem Virus infiziert und in einer lebensbedrohlichen Situation.

Varavara Rao ist 81 Jahre alt, hat ein massiv erhöhtes Risiko bei einer Corona-Infektion, und hat nicht nur mehrere Haftstrafen erhalten, sondern auch bereits in mehreren Fällen Bewährung bekommen. Auch der Chief Minister des Bundeslandes Telangana hat die zahlreichen Aufrufe, die Initiative für die Freilassung von Varavara Rao zu ergreifen, die von vielen Prominenten gestellt wurden, nicht erhört. Das KCR war gemeinsam mit Modi und Amit Shah war genauso in die Verschwörung involviert, Varavara Rao zu verhaften. Das KCR hat sich mit den Hindufaschisten verschworen, um Varavara Rao zu verhaften. Gemeinsam haben sie diesen widerrechtlichen Fall gegen Varavara Rao eröffnet, alles infolge eines Plans.

Varavara Rao, Saibaba, Anand Telu Tumbde, Sudha Bharawaj, Werner Gonzalves, Gautam Navalkha und 12 andere Dichter, Schriftsteller und Gemeinde-Aktivisten wurden im Bhima Koregaon-Fall widerrechtlich, unter falschen Anschuldigungen verhaftet, um sie als „urban Naxals“ zu brandmarken. Keinem von ihnen wurde zumindest das Recht auf Bewährung gewährt. Danach begannen die BJP-Regierung (Anm.: Bharatiya Janta Party, die Regierungspartei von Praesident Narenda Modi) und die Bhramanischen Hindu-Faschisten im Land eine landesweite Verfolgung von revolutionären und demokratischen Kräften. Die imperialistische Finanzkrise auf der ganzen Welt und die ökonomische Situation des Bankrotts im Land waren gefolgt von Protesten gegen die politischen Maßnahmen der Regierung überall. Die Regierung und die BJP-RSS (Anm.: Rashtriya Swayamserak Sangh, eine paramilitärische Terrororganisation der BJP), wie die Tukde Tukde gangs auf die „urban naxals“, haben auf diese für die Herrschenden besorgniserregende Entwicklung mit Gewalt reagiert. Die Coronavirus-Pandemie, die dieses Jahr aufkam, verursacht tausende Tote, weil die Regierung es versäumte eine ordentliche medizinische Versorgung des Volkes zu garantieren, es ist ein Schlag in die Magengrube für die Armen im Namen des „Lockdowns“, Ausgangssperren über die Öffentlichkeit wurden verhängt, und falsche Propaganda wurde veröffentlicht, dass die Herrschende Klasse mit der Ausbreitung des Coronavirus fertig wird. Sowohl die Zentrale als auch die Bundesregierungen haben Formen der extremen Einschränkung und Ausbeutung des Volkes eingesetzt um aus der Finanzkrise während der Corona-Periode herauszukommen.

Viele Militante sitzen in Indien unrechtmäßig im Gefängnis. Das ist der Grund, warum die Regierung es ablehnt, Bewährung zu gewähren, wie sie es auch im Fall von Varavara Rao und Saibaba macht.

Geschätztes Volk! Varavara Rao, ein revolutionärer Dichter, Politiker und sozialer Aktivist, ist einer der größten Persönlichkeiten des Telgu-Volkes. Er hat die Bewegung mit seinen Schriftwerken und Gedichten geführt, während den vielen Bewegungen für Demokratie, die das Telgu-Volk vollzogen hat. Er war 50 Jahre lang aktiv beteiligt in der Bewegung für einen selbstbestimmten Staat Telangana. Es war der Kampf den Naxalbari entfacht hatte. Er war bereits in mehreren Konstruierten Fällen zu unrecht verleumdet und eingesperrt als Teil dieser Kämpfe. Doch sogar im Alter von 80 Jahren setzt er den Kampf gegen diese Gefängnisstrafen fort, für seine Ideale, für die Ideale all jener, die an ihn glauben. Heute muss das Volk von Telangana gemeinsam kämpfen um Varavara Rao zu schützen. Das muss in die Verantwortung des Volkes von Telangana gelegt werden.

Wir fordern die bedingungslose Freilassung von Varavara Rao, Saibaba, und den 12 anderen Aktivisten aus dem Gefängnis. Lasst uns aus diesem Grund einen Bandh am 25. Juli im gesamten Bundesstaat Telangana durchführen, um uns den faschistischen Maßnahmen der Regierung zu widersetzen. Die Regierung muss diese 12 Leute, einschließlich Varavara Rao und Saibaba, die unter dem Vorwurf des „Urban Naxalism“ widerrechtlich verhaftet wurden, bedingungslos freilassen.

Enthüllen wir die KCR-Verschwörungen der Hindufaschisten Modi und Amith Shah!
Für die bedingungslose Freilassung der politischen Gefangenen!
Alle Gefangenen über 60 sollen freigelassen werden!
Kämpfen wir gegen die faschistische Repression der Regierung!
Alle Fälle der Sub, NIA müssen fallen gelassen werden.
Die Greyhounds müssen ihre Kräfte aus den Wäldern abziehen.

https://afainfoblatt.com/2020/07/27/erklaerung-zur-freilassung-von-varavara-rao/

You are here: ERKLÄRUNG ZUR FREILASSUNG VON VARAVARA RAO