Beitrag ausdrucken

Indien: weiterer Interlektueller inhaftiert

13.08.20

hany babuHany Babu Musaliyarveettil Tharayil, ein Englisch Professor and der Universität Dehli wurde vor Kurzem festgenommen und ist nun mindestens bis zum 21. August in gerichtlichem Gewahrsam.

Die Anschuldigungen gegen Hany Babu hängen mit der selben Begenheit zusammen auf die sich auch bei der Verhaftung von Varavara Rao bezogen wurde.

Ihnen wird unterstellt an einer Veranstaltung am 31. Dezember 2017 teilgenommen zu haben auf der "provokative beziehungsweise anstachelnde Reden" gehalten wurden. Das als Basis nehmend wurde im letzen Jahr sein Haus durchsucht und er Ende Julz festgenommen. Nach seiner Verhaftung durchsuchten sie sein Haus erneut und nahmen vor allem Materialien mit die im Zusammenhang mit seiner Mitgliedschaft im Kommitee für die Verteidigung und Freilassung von G.N. Saibaba stehen. Nun hat ein Spezialgericht entschieden, dass er mindestens bis zum 21. August in gerichtlichem Gewahrsam sein wird. Wie auch den verhafteten Interlektuellen Varavara Rao oder G.N. Saibaba wirft auch ihm das Gericht vor Mitglied oder assoziert zu sein mit der CPI(Maoist).

Es gab mehrere Proteste gegen seine Verhaftung einer davon durch die All Indische Studentenassoziation. Nach diesem wurde Mitglieder dieser Gruppe festgenommen und es wird gegen sie ermittelt, angeblich auf Basis von Gesetzen im Zusammenhang mit der aktuellen COVID.19 Pandemie. Die Studentenschaft denunziert dies richtig und sagt: "Angefangen damit Studenten unter fabrizierten Vorwürfen anzuklagen bis dahin zu unter dem Unlawful Activities (Prevention) Act (UAPA) [Ungesetzliche Aktivitäten (Verhinderungs) Gesetz] festzunehmen, hat die Regierung nichts unversucht gelassen die Pandemie zu einem Ansturm gegen jede gegen sie stehende Stimme zu nutzen."

https://www.demvolkedienen.org/index.php/de/asien/4386-indien-weiterer-interlektueller-inhaftiert