political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

LIEBIG34 VERTEIDIGEN - Eine Chronik der Räumungswoche

13.10.20

liebig34aAm 09.10.2020 wurde das anarcha-queerfeministische Hausprojekt Liebig34 im Berliner Friedrichshain vorerst geräumt. Nach 30 Jahren Widerstand war 2018 der letzte Pachtvertrag mit dem Investor und AfD-Unterstützer Padovicz ausgelaufen. Trotz krasser rechtlicher Mängel bekam dieser schließlich einen Räumungstitel.

Im Folgenden soll eine Auswahl der Aktionen, Angriffe und Demos in der Woche um die Liebig-Räumung dokumentiert werden. Die Aufzählung ist weit weg von vollständig, ergänzt gerne!

[03.10.2020] SAMSTAG

Demo mit 3000 Menschen vom Samariterplatz zum Volkspark Friedrichshain: Viel Pyro in der Rigaer, im Anschluss einiges an Schaden an Baustellen in der Umgebung

Bullen stressen nach der Demo am Dorfplatz und räumen diesen achts brutal

Eine Sparkasse wird nach der Demo entglast

[04.10.2020] SONNTAG

Straßenfest vor der Liebig34: Flohmarkt im Infoladen Daneben; Musik, Bier und leckeres Essen draußen

Ruhe vor dem Sturm

[05.10.2020] MONTAG

Lockdown fürs kapitalistische Patriarchat – ÖPNV-Chaos: Der Kabelbrand einer Feministisch-Revolutionär-Anarchistische-Zelle legt die Ringbahn bis Freitag lahm

Brennende Mülltonnen vor dem Haus der Gerichtsvollzieher zwischen Modersohnbrücke und Markgrafendamm

[06.10.2020] DIENSTAG

Autos brennen im Prenzlauer Berg (u.a. ein BMW-SUV in Flammen), dazu werden einige mit Bauschaum bearbeitet

Pressekonferenz der Liebig34: Wegen Vermummung wird eine Pressesprecherin vor laufenden Kameras kurzzeitig festgenommen

[07.10.2020] MITTWOCH

Angriff auf Bullenkaserne in Lichtenberg: Türen mit Bügelschlössern verschlossen, Stein- und Farbflaschenwürfe sowie eine Streife entglast; Bullen heulen außerdem, dass private Motorräder umgeschubst wurden

Brand am Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg: Benzin für die Justiz

SPD-Büro in Neukölln erneut angegriffen, zuletzt war es am 01.08. entglast worden

Fünf (Schein)besetzungen durch Jugendliche in Solidarität mit der Liebig34: Die Perleberger 50 in Moabit, eine Platte in der Siegfriedstraße in Lichtenberg, die Wallensteinstraße 13 in Steglitz, der Gardeschützenweg 3 in Lichterfelde und eine Wohnung gegenüber des Büros von Tom Schreiber in Köpenick sind kurzzeitig okkupiert

[08.10.2020] DONNERSTAG

Bullen bauen ab 05:00 die Rote Zone auf, das SEK ist bereits auf dem Dach der Liebig34: Niemand kommt mehr zum Dorfplatz

Solischeinbesetzung in Salzburg

„Padovicz Getreuen attackiert“ - Farblöscher in Schmargendorf im Einsatz

Steine auf das Büro von Deutsche Wohnen in Neukölln

Bundeswehr-Partner Crossmedia in Kreuzberg mit Farbe markiert

15 m hohes Feuer auf dem ehemaligen Sabot Garden an Heizungsrohren von Vattenfall

[09.10.2020] FREITAG – TAG X

00:00 Barrikaden und Scherben auf der Landsberger Allee

00:00 CDU-Büro in Tempelhof-Schöneberg und SPD in Lichtenberg markiert

00:00 Immobilienautos geplättet und mit „Love L34“ bemalt

03:00 Kundgebungen am Bersarinplatz, südliche Liebigstraße und vor der Rigaer94 starten

05:00 brennende Barrikaden auf mehreren Hauptverkehrsstraßen & Steine gegen Neubau

05:10 Critical Mass am Frankfurter Tor

05:30 Barrikaden auf der Danziger Straße

05:45 Sponti mit 100 Leuten im Südkiez: Feuerwerk, brennende Müllcontainer und Autos rund um den Boxhagener Platz, Bullen flüchten

06:00 Fahrraddemo mit 70 Menschen rund um die Rote Zone

07:00 Solibesetzungen in Tübingen & Scheinbesetzung in Berlin Weissensee

07:00 Räumungsbeginn: Bullen fangen an die Haupteingangstür zu bearbeiten, scheitern jedoch

07:12 Gerichtsvollzieher kommt getarnt als Bulle am Haus an

07:29 Barrikadenbau Rigaer Ecke Zellstraße

07:41 Schlägerei mit Bullen vor der Rigaer94

07:43 Bullen im Hinterhof, am Fenster im ersten Stock und auf dem Dach am flexen, brechen und biegen

07:45 Brennende Müllcontainer in der südlichen Liebigstraße

07:51 Erster Bulle steigt durch Fenster ins Haus

08:38 Blockade und Feuerwerk Rigaer Ecke Proskauer

09:00 kurze Sponti mit 250 Menschen in der Frankfurter Allee, 150 werden kurzzeitig gekesselt

09:42 brennende Müllcontainer vor der Rigaer78

11:00 Letzte*r von 57 Menschen wird aus der Liebig34 geräumt, insgesamt nehmen Cops am Morgen 97 Menschen fest

11:30 Barrikaden und Scherben auf der Landsberger Allee

14:15 Presse inklusive Nazi-YouTuber werden in Privaträume der Bewohner*innen geführt

18:00 Solidemo in Kopenhagen

21:45 TagX-Sponti ab Monbijoupark: 3000 Menschen starten in Mitte

22:00 erster Farbbomben auf Bürogebäude und Flaschen auf Bullen

22:15 erste Eskalation am Hackeschen Markt, Glasbruch bei 20 Luxusläden in Neuer und Alter Schönhauser

22:30 brennendes Auto in der Münzstraße, später weitere im Weinbergsweg: insgesamt fangen 20 PKWs Feuer

23:00 Bullen stoppen Demo in Alterschönhauser, Ausbruch und Sponti zur Rosenthaler Straße, Glasbruch bei weiteren Läden und Luxuskarren

23:15 Barrikadenbau auf der Torstraße

23:30 Demo zieht weiter vorbei am Hausprojekt Linie206 in Prenzlauer Berg, weiter Sachschaden am Rand, viele Leute schließen sich der Demo an

00:20 Auflösung U-Eberswalder Straße, anschließend weiterer Sachschaden im Viertel, nur 35 Festnahmen insgesamt

Steine und Farben auf Co-Working-Büros im Spindlershof

Autos brennen in Marzahn, Neu-Hohenschönhausen, Prenzlauer Berg und Schöneberg

Solibesetzungen in Köln, Bochum & Bremen

Riotsponti in Hannover & Tübingen, Sponti in Leipzig gekesselt, Solidaritätsbekundungen aus Athen, Hamburg uvm.

Farbe gegen Bullenwache in Lübeck

Auto von Dussmann in Wuppertal geplättet und mit Buttersäure bespritzt

Castello Immobilien in Dresden attackiert

Stand 12.10.: Eine Person in U-Haft.

To be continued - the future is still unwirtten!

https://de.indymedia.org/node/109450

You are here: LIEBIG34 VERTEIDIGEN - Eine Chronik der Räumungswoche