political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

HH: Kundgebungbeitrag zum Internationalen Frauentag:

07.03.21

iran.frauenIranisches Konsulat, Bebelalle 18, Montag, der 8.März von 11 -13 Uhr
Liebe Hamburger Bürger:innen, liebe Freund:innen und Genoss:innen!
zum 8 März - dem internationalen Frauentag überbringe ich euch die solidarische Grüße und herzlichen Glückwünsche des Rates der Sozialisten und Freidenker-Hamburg,
In den letzten 50 Jahren, in denen die Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiter eine globale Dimension angenommen hat, hat auch der Widerstand und der Kampf gegen die imperialistische Ausbeutung während der Entwicklung des Bewusstseins der werktätigen Massen.

auch eine globale Dimension angenommen. Es verursacht die tiefgreifende klassenmäßige Polarisierung der Menschheit, dabei die Arbeiterinnen und freiheitsliebende Frauen eine historischen Rolle übernommen haben.
So wie die Arbeiterklasse, deren Kämpfe in jedem Land von den Arbeiterorganisationen von den anderen Ländern unterstützt werden, werden auch die Kämpfe der Frauen in jedem Land von den Frauenorganisationen von anderen Ländern unterstützt. Die praktische Erscheinung dieser Wahrheit ist: Der Weltfrauentag 8 März von 1914 und die Herausbildung der Weltfrauenkonferenz. von 2010.
Im Iran, wie allen anderen islamischen Ländern, kennt die Demütigung der Frau keine Grenze, glauben die kapitalistischen Politikern, dass die Frauen nur den Männern dienen sollten, und wenn sie gegen die Ungerechtigkeiten kämpfen, werden an den brutalsten Weise geschlagen und gefoltert. Im Iran werden bei den ärmeren Familien die Mädchen oft unter 12 Jahre zu Ehe gezwungen.
Mädchen zu stehlen und sie in die offiziellen Bordelle der islamischen Republik zu schicken oder sie als Sexsklaven in den Nachbarländer zu verkaufen ist zu einem täglichen Ereignis geworden.
Die starke Ausbeutung der Arbeiterinnen um Superprofit herauszupressen, die gesellschaftliche Erniedrigung, Zwangsehe, Zwangskleidung und vielen gesellschaftlichen Einschränkungen und Maßnahmen gegen die Frauen, beantworten die Frage: Warum heute zu Tag die Frauen am ersten Reihe der Front gegen das Islamisch - kapitalistische Regime kämpfen werden.
Die Unterstützung der Kämpfe der Frau um ihre Freiheit ist eine ideologische Frage:
Unsere Organisation unterstützt jede Frauenbewegung, die gegen das islamische Regime für die Freiheit und Gleichberechtigung gerichtet ist.
Aber sind wir auch bewusst, dass die Freiheit der Frau nur in dem sozialistischen Gesellschaftsordnung realisierbar ist.
Deswegen müssen wir den Sturz des islamisch- kapitalistischen Regime im Iran und für die sozialistische Gesellschaftsordnung organisieren.
Freiheit für allen politischen Gefangenen
Es lebe die Freiheit
Es lebe die Revolution
Es lebe den Sozialismus

You are here: HH: Kundgebungbeitrag zum Internationalen Frauentag: