political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Greece:20 Jahre Knast für Revolutionär:innen aus der Türkei

20.07.21

greece.soliMit Ihren Urteilen können Sie den revolutionären Kampf nicht verhindern!
Das griechische Gericht hat in Zusammenarbeit mit der faschistischen Macht in der Türkei harte Urteile gegen die Revolutionäre verhängt.


Griechenland verhängte für jeden der 11 Revolutionäre eine Haftstrafe von 20 Jahren. Diese Urteile wurden auf Verlangen der AKP-Macht in der Türkei und der US- und EU-Imperialisten erlassen.
Der Innenminister der Türkei, Süleyman Soylu, hatte zugegeben, dass diese Operation auf deren Wunsch hin durchgeführt wurde. Die Prozesskammer hat eine Entscheidung erlassen, die sein Wort bestätigt.
Von Beginn des Prozesses an hat die Strafkammer alle Anträge, alle Forderungen und Einwände von uns und unseren Anwälten bezüglich der Anklageschrift abgelehnt. Gleichzeitig wurden alle Anträge und Vorschläge, die der Staatsanwalt in diesem Fall gemacht hat, von der Strafkammer ohne jeden Einwand akzeptiert. Unsere Verteidigungsreden und die Plädoyers unserer Anwälte wurden nicht angehört und wurden häufig unterbrochen und behindert.
Bei unserer Ankunft und Rückkehr in den Gerichtssaal sowie im Gerichtssaal selbst waren wir Angriffen und Folterungen durch die Polizei ausgesetzt, die allesamt auf Anweisung der Prozesskammer erfolgten.
In der Tat gab es während dieser ganzen Zeit eigentlich keinen Prozess. Als Ergebnis der Kollaboration mit der faschistischen Regierung in der Türkei wurden die Wünsche und Befehle der Regierung der Partei der Neuen Demokratie (Néa Dimokratía) ausgeführt. Das waren Befehle zur Verurteilung des revolutionären Kampfes.
Die US- und EU-Imperialisten, die faschistische Macht in der Türkei und die Oligarchie in Griechenland haben sich zusammengeschlossen, um die marxistisch-leninistische Ideologie und den Sozialismus anzugreifen. Was sie versuchen, uns aufzuzwingen, ist eine Änderung der Ideologie. Was sie versuchen zu verurteilen, ist der revolutionäre Kampf.
Das wird ihnen niemals gelingen. Mit ihren ungerechten Urteilen können sie uns nicht dazu bringen, uns vor ihnen zu verneigen.
Die Verhängung von 20 Jahren Haft für alle Revolutionäre, vom 20-Jährigen bis zum 70-Jährigen, ist mit keiner Rechtsnorm zu erklären. Das ist Ungerechtigkeit und Willkür.
Das Gericht hat seine Entscheidung getroffen, indem es von den Phantasien eines Staatsanwalts ausgegangen ist. Es kann natürlich keine Rede davon sein, dass wir diese Ungerechtigkeit akzeptieren.
Die Entscheidung eines Gerichts, das auf das mit Fingern dargestellte "Siegeszeichen" als Beweis für die Mitgliedschaft in der DHKP-C (Revolutionäre Volksbefreiungspartei-Front) verweist, ist nicht legitim. Jeder muss diese Gerichtsentscheidung und diese Ungerechtigkeit entlarven.
Wir als "freie Gefangene" werden weiterhin gegen diese Ungerechtigkeit kämpfen, die Legitimität des revolutionären Kampfes verteidigen und Teil des antiimperialistischen, antifaschistischen Kampfes sein.
Niemand soll sich Illusionen machen, dass wir wegen dieser Urteile unsere Ideen und unseren Glauben aufgeben werden.
Niemand soll sich Illusionen machen, dass die Revolution und der revolutionäre Kampf aufhören werden, die Hoffnung der Völker der Welt zu sein.
Niemand soll sich Illusionen machen, dass der Marxismus-Leninismus vom Erdboden verschluckt werden wird.
Wir sind hier ...
Mit unseren Idealen, mit unserem Glauben, wir sind hier.
Gefängnisse, Verurteilungen können uns nicht brechen.
Historisch und politisch sind wir im Recht.

Politische Gefangene der Volksfront in Griechenland

https://www.facebook.com/103153118451719/photos/a.103163658450665/188857426547954/

You are here: Greece:20 Jahre Knast für Revolutionär:innen aus der Türkei