political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Das Licht des Freiheitstunnels leuchtet der Befreiung entgegen: Besatzungstruppen nehmen Munadil Naf’at und Ayham Kamamji in Jenin fest

20.09.21

pal.restIn den frühen Morgenstunden des 19. September nahmen die Besatzungstruppen die selbstbefreiten palästinensischen Gefangenen Ayham Kamamji und Munadil Naf’at fest, nachdem die Besatzungstruppen ein Haus in Dschenin belagert hatten.

 

Jugendliche in Jenin stellten sich den Besatzungstruppen entgegen und wehrten sich gegen ihre Invasion in die Stadt; die Besatzungstruppen nahmen auch zwei behinderte Bewohner von Jenin sowie einen weiteren jungen Palästinenser fest, wie palästinensische Medien berichteten.

Die angreifenden Besatzungstruppen verletzten außerdem einen jungen Palästinenser durch einen Schuss ins Bein, als sie von mehreren Punkten aus in die Stadt Jenin eindrangen. Zuvor hatten Palästinenser in Jenin mehrere Märsche und Demonstrationen zur Unterstützung der beiden selbstbefreiten Gefangenen und ihrer vier Kameraden Mahmoud al-Ardah, Mohammed al-Ardah, Zakaria Zubaidi und Yaqoub Qadri organisiert, die eine Woche zuvor von der Besatzung erneut verhaftet worden waren.

Mit Blick auf die Geschichte der zionistischen Besatzung haben wir allen Grund zu der Annahme, dass Ayham Kamamji und Munadil Naf’at schweren Folterungen und Misshandlungen ausgesetzt sein werden, insbesondere angesichts der Schläge, die Mohammed und Mahmoud al-Ardah, Qadri und Zubaidi erleiden mussten, wobei Zubaidi einen gebrochenen Kiefer und gebrochene Rippen erlitt. Inzwischen wehren sich die palästinensischen Gefangenen weiterhin gegen die schweren Strafen, die ihnen nach der Flucht ihrer Brüder auferlegt wurden, darunter die Verweigerung von Familienbesuchen, die Verweigerung des Zugangs zur „Kantine“ (Gefängnisladen) sowie Isolations- und Einzelhaft.

Es ist von entscheidender Bedeutung, weiterhin zu organisieren, zu demonstrieren und zu protestieren, um die sofortige Freilassung der sechs Helden des Freiheitstunnels und aller 4.650 palästinensischen politischen Gefangenen in den Gefängnissen der zionistischen Besatzung zu verteidigen und zu fordern.

Der Heroismus der sechs palästinensischen Gefangenen, die ihren Freiheitstunnel neun Monate lang mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegraben haben, um ihre Freiheit zu erlangen, hat deutlich gemacht, dass die zionistische Besatzung trotz ihrer technischen und militärischen Stärke alles andere als unbesiegbar ist. Der palästinensische Freiheitswille und der unbezwingbare Geist waren in der Lage, sich mit provisorischen Werkzeugen einen Weg aus dem Gilboa-Gefängnis zu bahnen, das zuvor als uneinnehmbare Festung galt.

In ihren Interviews mit ihren Anwälten machten Mahmoud und Mohammed al-Ardah, Yaqoub Qadri und Zakaria Zubaidi deutlich, dass sie die Freiheit niemals aufgeben würden und dass ihre Selbstbefreiungsaktion ihr Leiden wert war. Sie machten den Besatzungstruppen selbst, dem palästinensischen und arabischen Volk und der Welt klar, dass die militärische Macht der Besatzer durch die Kreativität der palästinensischen Humanität überwunden werden kann.

Aufbauend auf den Erfahrungen der palästinensischen Gefangenen, die sich in der Vergangenheit selbst befreit haben, haben sie die bröckelnden Fassade der israelischen Besatzung entlarvt und sie gezwungen, Millionen von Dollar für ihre massive Menschenjagd zu verschwenden. Ihre Tapferkeit und ihr Einsatz für die Freiheit werden in ganz Palästina, vom Fluss bis zum Meer, und überall auf der Welt gefeiert. Löffel – Symbole für die rostigen Küchengeräte, mit denen sie sich ihren Weg in die Freiheit gegraben haben – sind zum Sinnbild für den unermüdlichen Willen zur Freiheit geworden. Ihre Gefangennahme durch die Besatzung kann das Licht ihres Heldentums und die Inspiration, die sie für die Zukunft des Befreiungskampfes bieten, nicht trüben.

Mahmoud, Mohammed, Zakaria, Yaqoub, Ayham und Munadil werden in den Gefängnissen nicht vergessen werden. Der palästinensische Widerstand hat bereits deutlich gemacht, dass die Helden des Freiheitstunnels bei allen künftigen Gefangenenaustauschen zwischen dem Widerstand und der Besatzung eingeschlossen sind, um ihre Freiheit zu gewährleisten.

**

Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network unterstreicht und verstärkt den Aufruf der palästinensischen Gefangenenbewegung, den palästinensischen Gefangenen und dem palästinensischen Volk heute beizustehen und Gerechtigkeit und Befreiung für Palästina vom Fluss bis zum Meer zu fordern. Die sechs befreiten Gefangenen des Gilboa-Gefängnisses verkörpern die unerschütterliche Hoffnung auf und das Streben nach Befreiung, die trotz militarisierter Unterdrückung und zionistischer Kolonisierung seit über 73 Jahren nicht aufgegeben werden konnte. Die Aktionen dieser „Freiheitsbrigade“ sind nicht nur ein Symbol der Hoffnung für die Palästinenser:innen, sondern auch für alle Menschen der Welt, die nach Gerechtigkeit und Freiheit streben. Innerhalb der Gefängnismauern wehren sich die palästinensischen Gefangenen weiterhin gegen die ständigen Invasionen und Angriffe.

Die westlichen imperialistischen Regierungen sind nicht unschuldig an den ständigen Angriffen auf palästinensische Gefangene und der Kolonialisierung Palästinas. Von den USA, die dem zionistischen Regime jährlich Waffen im Wert von über 3,8 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen, bis hin zur anhaltenden wirtschaftlichen, politischen und diplomatischen Unterstützung durch die Europäische Union, Kanada, das Vereinigte Königreich und andere, sie alle sind direkt an den anhaltenden Verbrechen gegen das palästinensische Volk beteiligt.

Überall auf der Welt können und müssen wir jetzt in Aktion treten, um an der Seite der palästinensischen Gefangenen und ihres Aufstandes zu stehen, und für die Befreiung Palästinas einzutreten!

Beteiligt euch an diesen Protesten und Aktionen oder organisiert eure eigenen:

Sonntag, September 19
Canada

Ottawa – Sunday, 19 September, 1 pm, Surprise demonstration at Byward Market, meet at Human Rights Monument and depart towards Byward at 2pm, Ottawa. Info: https://www.instagram.com/p/CTze3Nfr-jk/
Toronto – Sunday, 19 September, 1 pm, Community picnic and BBQ, Richard Memorial Park, Mississauga. Info: https://www.instagram.com/p/CT5DsZ7Jr4k/
Denmark

Copenhagen – Sunday, 19 September, 11 am to 1 pm, Zionist embassy, Lundevangsvej 4, 2900 Hellerup, Danmark, Info: https://www.facebook.com/events/135172383855831
Italy

Palermo – Sunday, 19 September, 5 pm, Piazza Verdi, Palermo, Sicily. Info: https://www.instagram.com/p/CT4qYnQMKMk/
United States

Boston – Sunday, 19 November, 4 pm, Israeli Consulate, 20 Park Plaza, Boston. Info: https://www.facebook.com/events/395545545300299/
Dallas – Sunday, 19 September, 1 pm, Belo Garden, 1014 Main Street, Dallas, TX. Protest for Palestinian prisoners. Info: https://www.instagram.com/p/CT4r2ASg_aW/
Montag, September 20
Belgium

Brussels – Monday, 20 September, 3 pm, Schuman Roundabout, 1040 Brussels, Solidarity with Palestinian prisoners. Facebook: https://www.facebook.com/events/955225408671737/
United States

Boston – Monday, 20 September, 12 PM, Rally and Press Conference demanding an end to US support for apartheid Israel, JFK Federal Building, Boston. Info: https://www.instagram.com/p/CTzbwD1sSqZ/
Dienstag, September 21
United Kingdom

Sheffield – Tuesday, 21 September, 12 pm, Students‘ Union Concourse, University of Sheffield. Stand against university complicity in apartheid. Info: https://www.instagram.com/p/CT7CeQHshfv/
Mittwoch, September 22
Netherlands

Den Haag – Wednesday, 22 September, 2 pm, Binnenhof 2513 AA, Den Haag, Netherlands. Support Palestinian prisoners!
Donnerstag, September 23
Netherlands

Den Haag – Thursday, 23 September, 11 am, Gerechtshof, Den Haag, Support the Ziada Family. Info: https://www.instagram.com/p/CT7WiyWIZnf/


https://samidoun.net/de/2021/09/das-licht-des-freiheitstunnels-leuchtet-der-befreiung-entgegen-besatzungstruppen-nehmen-munadil-nafat-und-ayham-kamamji-in-jenin-fest/

You are here: Das Licht des Freiheitstunnels leuchtet der Befreiung entgegen: Besatzungstruppen nehmen Munadil Naf’at und Ayham Kamamji in Jenin fest