political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

Ein Held Asiens

Von Cathrin Karras, Hanoi / http://www.jungewelt.de 07.10.13

imagesVietnams legendärer General Vo Nguyen Giap wurde 102 Jahre alt.

Kein Mensch lebt ewig. Und nur wenigen ist ein erfülltes Leben vergönnt, das länger als ein Jahrhundert dauert. Trotzdem traf mich die Nachricht völlig unvorbereitet: Im Alter von 102 Jahren ist am Freitag um kurz nach 18 Uhr (Ortszeit) im Armeekrankenhaus von Hanoi der legendäre vietnamesische General Vo Nguyen Giap, einst Mitkämpfer von Ho Chi Minh und einer der großen Helden des Befreiungskampfes, verstorben.

General Giap gehörte zu den herausragenden Persönlichkeiten der jüngeren vietnamesischen Geschichte und wurde im ganzen Land hoch geachtet. Auch noch in hohem Alter meldete er sich immer wieder zu Wort. Als Dreizehnjährige hatte ich im Jahr 2000 das Glück, ihn kennenlernen zu dürfen. Einer meiner größten Wünsche war es immer, ihn noch einmal zu treffen. Dieser Wunsch wird nun leider nicht mehr in Erfüllung gehen.

Vo Nguyen Giap wurde am 25. August 1911 in An Xa in der zentralvietnamesischen Provinz Quang Binh als Sohn eines Dorflehrers geboren. Ab 1926 besuchte er das Truong Quoc Hoc, das französische Lyceum in der vietnamesischen Kaiserstadt Hue. Von 1933 bis 1938 studierte er in Hanoi Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre und war nebenbei als Lehrer für Geschichte und Geographie tätig. Wegen seiner Gegnerschaft zur französischen Kolonialherrschaft wurde er mehrmals verhaftet und emigrierte schließlich 1939 nach China. Dort wurde er im Mai 1941 Mitbegründer der Liga für die Unabhängigkeit Vietnams (Viet Minh). Während seiner Zeit im Exil wurde fast seine komplette Familie – seine Frau, sein Vater, seine Schwester, seine Schwägerin – von den Franzosen eingekerkert, gefoltert und umgebracht.

Vom Zentralkomitee der Viet Minh wurde Giap mit der Schaffung einer Volksarmee betraut, die offiziell am 22. Dezember 1944 gegründet wurde. In China nahm er am Aufbau der Guerillastreitkräfte teil, organisierte mit Hilfe des US-amerikanischen Militärgeheimdienstes OSS in Nordvietnam ein Netz von Agenten, befehligte den vietnamesischen Widerstand gegen die japanische Armee und kehrte als Kommandeur der Partisanengruppen nach Vietnam zurück. 1945 wurde Giap Innenminister der Demokratischen Republik Vietnam. Entgegen seinen Hoffnungen war eine weitere Zusammenarbeit mit den US-Amerikanern nach dem Krieg nicht mehr möglich, als diese die Rückkehr der französischen Kolonialmacht ermöglichten und ihre vietnamesischen Verbündeten fallenließen.

Als Oberkommandierender der nordvietnamesischen Volksarmee entwickelte Vo Nguyen Giap, der ein brillanter Logistiker und Militärtaktiker war, eine mehrstufige und außerordentlich erfolgreiche Guerillataktik. Mit dieser siegten die vietnamesischen Truppen in der Schlacht von Dien Bien Phu am 7. Mai 1954 über die modern ausgerüstete französische Armee, darunter Einheiten der Fremdenlegion. Sie befreiten Vietnam von der Kolonialherrschaft.

Nach dem legendären Sieg von Dien Bien Phu übernahm Giap das Amt des Verteidigungsministers Nordvietnams, das er bis 1980 innehatte. Er kämpfte gegen die USA und deren südvietnamesische Marionetten für die Wiedervereinigung des Landes und war Vater der überraschenden und politisch außerordentlich wirksamen Tet-Offensive. Diese Offensive am Vorabend des vietnamesischen Neujahrsfestes 1968 gilt wegen ihrer propagandistischen Wirkung als entscheidend für das Erstarken der Antikriegsbewegung in den USA.

Bis 1991 bekleidete Giap das Amt des stellvertretenden Premierministers der Sozialistischen Republik Vietnam. Aber auch nach seinem Rückzug aus der aktiven Politik mischte er sich immer wieder in das aktuelle Geschehen ein. Zuletzt erregte er 2009 großes Aufsehen, als er in einem von allen Medien veröffentlichten offenen Brief vehement ein Regierungsprojekt zum Bauxitabbau in Zentralvietnam kritisierte.

Der US-amerikanische Historiker und Pulitzer-Preisträger Stanley Karnow stellte General Giap in seinem 1983 erschienenen Buch »Vietnam: A History« auf eine Stufe mit militärischen Genies wie Wellington, Grant, Lee und MacArthur. Die Zeitschrift Time Asia führt General Giap in ihrer Liste der Helden Asiens.

cathrinka.blog.de

president-ho-chi-minh-general-vo-nguyen-giap-discussed-dong-khe-b20131007090133-3songs-of-dien-bien-phu-vo-nguyen-giap-returning-to-the-battlefield-0

You are here: Ein Held Asiens