political-prisoners.net

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitrag ausdrucken

(Schwe­den, Eng­land, USA) Tierbefreiungsaktivist*innen zu über 20 Jahren Gefäng­nis verurteilt!

29.12.14

alfGeschrieben von http://?total?lib?er?a?tion?.blogsport?.de/https://?linksun?ten?.indy?media?.org
https://linksunten.indymedia.org/system/files/images/1869341695.thumbnail.jpg„Wenn sie keine Gefan­genen mehr haben, haben wir aufge­hört zu kämpfen. Wenn unsere Gefan­genen vergessen sind, haben sie uns besiegt.“ — Keith Mann (ALF-?Aktivist und Ex-?Gefangener)

Alleine im Jahr 2014 wur­den min­destens sechs Tierbefreiungsaktivist*innen zu ins­ge­samt 20 Jahren und 3 Monaten Haftverurteilt.

Alleine im Jahr 2014 wur­den min­destens sechs Tierbefreiungsaktivist*innen zu ins­ge­samt 20 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt. Viele weit­ere wer­den in soge­nan­nter Unter­suchung­shaft ohne Verurteilung gefan­gen gehal­ten und dutzende sitzen seit Jahren in staatlichen Gefäng­nis­sen. Tierbefreiungsaktivist*innen wer­den bzw. wur­den in Gefäng­nis­sen in Deutsch­land, Öster­re­ich, der Schweiz, Spanien, Finn­land, Großbri­tan­nien, Ital­ien, Mexiko, den Nieder­lan­den, Schwe­den, den USA und Israel ihrer Frei­heit beraubt.

Die Totalliberation-?Kampagne hat es sich seit Jahren zur Auf­gabe gemacht gefan­gene Tierbefreiungsaktivist*innen /?anar­chis­tis­che Gefan­gene weltweit zu unter­stützen, Repres­sion von­seiten des Staates und der Tier­aus­beu­tungsin­dus­trie aufzudecken und Gewalt gegen Men­schen sowie nicht­men­schliche Tiere in die Öffentlichkeit zu tragen.

Der ALF-?Aktivist und langjährige Gefan­gene Keith Mann verdeut­lichte nach seiner Ent­las­sung aus dem Gefäng­nis sehr ein­dringlich was Gefan­gene­nun­ter­stützung bedeutet:

„If they haven‘t got pris­on­ers, we have stopped fight­ing. If our pris­on­ers are for­got­ten about, they have beaten us.“

Mit Repres­sion und staatlicher Gewalt ver­sucht die Tier­aus­beu­tungsin­dus­trie einzelne Aktivist*innen und damit auch die gesamte Tier­be­freiungs­be­we­gung lah­mzule­gen. Die Unter­stützung von Gefan­genen ist deshalb ein ele­mentarer Teil im Kampf gegen die Tier­aus­beu­tungsin­dus­trie und deren staatliche Handlanger*innen.

Es gibt bere­its Struk­turen und Grup­pen die län­der­spez­i­fisch und inter­na­tional Unter­stützung leis­ten.

Beteiligt euch an beste­hen­den Grup­pen oder organ­isiert den Auf­bau von Sol­i­dar­itätsstruk­turen zur Gefan­gene­nun­ter­stützung wo es bisher noch keine gibt.


Hier findet ihr einige Seiten zum Prisoner-?SUPPORT:

Sup­port Nieder­lande
Ste­un­groep Veg­an­is­ten Achter Tralies (SVAT)
Sup­port Inter­na­tional
SHAC-?Campaign
Ani­mal Rights Pris­oner Sup­port (ARPS)
direc?tac?tion?.info/?p?r?i?s?o?n?e?r?s
ani­mal lib­er­a­tion front sup­port­ers group (ALFSG)
Sup­port Eng­land
Vegan Pris­on­ers Sup­port Group (VPSG)
Sup­port USA
North­west Ani­mal Rights Net­work (NARN)
Sup­port Veg­ans in the Prison Sys­tem (VIP´S)
Sup­port Deutsch­land
Die Tier­be­freier e.V
Hier sind weit­ere Seiten zur Unter­stützung von Gefan­genen mit Sprachangaben in Klammern:

ABC-?Berlin Anar­chist Black Cross Berlin (DE)
ABCF Anar­chist Black Cross Fed­er­a­tion (US)
ALFSG ani­mal lib­er­a­tion front sup­port­ers group (GB/?US)
anti?rep2008?.org anti­rep (AT/?DE/?GB)
ARPS Ani­mal Rights Pris­oner Sup­port (GB/?US/?RU/?ES)
Den­ver­ABC Anar­chist Black Cross Den­ver (US)
Die Tier­be­freier Verein (DE)
direc­tac­tion direc?tac?tion?.info/?p?r?i?s?o?n?e?r?s (GB/?US)
NARN Veg­ans in Pris­ons Sup­port (US)
SHAC SHAC-?Campaign Pris­on­ers (GB/?US)
SHAC7 SHAC-?Campaign Pris­on­ers (US)
SVAT Ste­un­groep Veg­an­is­ten Achter Tralies (NL/?GB)
unidoscon?tralarepre?sion?.org unidos con­tra la repre­sion (ES/?GB)
VIP´S Veg­ans In the Prison Sys­tem (US)
VPSG Vegan Pris­on­ers Sup­port Group (GB)
Nach­fol­gend stellen wir die Fälle der (soweit uns bekan­nten) im Jahr 2014 verurteil­ten Tierbefreiungsaktivist*innen kurz vor und ver­weisen auf Links die euch aus­führlichere Ein­blicke geben und euch Möglichkeiten aufzeigen die Aktivist*innen im Gefäng­nis zu unterstützen:


Tier­be­freiungsak­tivist Richard Klins­meis­ter zu einem Jahr und 9 Monaten Gefäng­nis verurteilt!

Im Okto­ber 2014 wurde der Tier­be­freiungsak­tivist Richard Klins­meis­ter zu einem Jahr und 9 Monaten Gefäng­nis verurteilt!
Ihm wird vorge­wor­fen Tier­recht­sak­tio­nen gegen die Pelzind­sutrie durchge­führt zu haben. Richard wird in einem Knast in Schwe­den gefan­gen gehalten.


Hier ist die Adresse:

Richard Klins­meis­ter
Box 22113
501 14 Borås
SWEDEN

Bere­its im April wurde die Tier­recht­sak­tivistin Ebba Olaus­son zu in Schwe­den zu 2 Jahren und 6 Monaten Gefäng­nis verurteilt und im Juni wurde der Aktivist Karl Häg­groth eben­falls in Schwe­den zu 2 Jahren und 6 Monaten Gefäng­nis verurteilt.


Unter­stützt Ebba, Karl, Richard und alle anderen Tier­rechts­ge­fan­genen weltweit!!!

Hier die offizielle Sup­port­web­site für die gefan­genen Aktivist*innen in Schwe­den: www?.face?book?.com/?f?r?e?e?t?h?e?s?w?e?d?i?s?h?A?R?p?r?i?s?o?n?e?r?s

Tier­be­freiungsak­tivist Karl Häg­groth zu 2 Jahren und 6 Monaten Gefäng­nis verurteilt!

Im Juni 2014 wurde der Tier­be­freiungsak­tivist Karl Häg­groth zu 2 Jahren und 6 Monaten Gefäng­nis verurteilt!
Ihm wird vorge­wor­fen Tier­recht­sak­tio­nen gegen die Pelzind­sutrie durchge­führt zu haben. Karl wird in einem Knast in Schwe­den gefan­gen gehalten.


Hier ist die Adresse:

Karl Häg­groth
Box 213
596 21 Skän­ninge
SWEDEN


Bere­its im April wurde die Tier­recht­sak­tivistin Ebba Olaus­son zu in Schwe­den zu 2 Jahren und 6 Monaten Gefäng­nis verurteilt.
Unter­stützt Karl und alle anderen Tier­rechts­ge­fan­genen weltweit!!!

Hier die offizielle Sup­port­web­site für die gefan­genen Aktivist*innen in Schwe­den: www?.face?book?.com/?f?r?e?e?t?h?e?s?w?e?d?i?s?h?A?R?p?r?i?s?o?n?e?r?s

Weit­ere Infos zum Fall Karl Häg­groth gibt es hier.

Tier­be­freiungsak­tivistin Rebecca Rubin zu 5 Jahren Gefäng­nis verurteilt!

Bere­its am 27. Jan­uar 2014 wurde Rebecca Rubin zu 5 Jahren Gefäng­nis wegen ihrer Beteili­gung und Pla­nung von Angrif­fen der ELF (Earth Lib­er­a­tion Front) und ALF (Ani­mal Lib­er­a­tion Front) verurteilt. Außer­dem hat das Bun­des­gericht in Port­land, Ore­gon dem Urteil 2 Jahre Bewährung sowie eine Zahlung von ca. 12 Mil­lio­nen Dol­lar hinzugefügt.


Am Tag der Ver­hand­lung machte Rebecca einen starken Ein­druck und hatte im Gericht viel Unter­stützung von Freund*innen und Familie.


Sie hat sich bis heute kon­se­quent geweigert Namen von Komplitz*innen zu nen­nen oder auf irgen­deine andere Art und Weise zu kooperieren.


Rebecca hatte sich nach 7 Jahren auf der Flucht den US Behör­den gestellt.


Sol­i­dar­ität mit den nichtkooperieren­den Gefan­genen!
Joe Dibee und Josephine Over­aker bleibt für immer unentdeckt!

Mehr Infos zum Fall Rebecca Rubin gibt es hier.

Tier­be­freiungsak­tivistin Ebba Olaus­son zu 2 Jahren und 6 Monaten Gefäng­nis verurteilt!

Die Tier­be­freiungsak­tivistin Ebba Olaus­son wurde im April in Schwe­den zu 2 Jahren und 6 Monaten Gefäng­nis verurteilt. Ihr wird vorge­wor­fen Tier­recht­sak­tio­nen gegen die Pelzind­sutrie durchge­führt zu haben.


Ebba benötigt drin­gend Unter­stützung, da die Anklage immer­noch eine Hafter­höhung verlangt.


Wir wer­den weit­ere Updates und Infos zur akuten Repres­sion gegen die Tier­be­freiungs­be­we­gung in Schwe­den hier (http://?total?lib?er?a?tion?.blogsport?.de) veröf­fentlichen. Zum jet­zti­gen Zeit­punkt beträgt das Urteil 2 Jahre und 6 Monate, es besteht aber die Möglichkeit, dass es verkürzt bzw. ver­längert wird. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Ebba in ein anderes Gefäng­nis ver­legt wird. Bitte schreibt ihr den­noch auch jetzt schon Briefe und unter­stützt sie auf allen möglichen Ebenen.


Die aktuelle Adresse lautet:

EBBA OLAUS­SON
Box 37
542 21 Mari­es­tad
Sweden


Weit­ere Infos zum Fall Ebba Olaus­son gibt es hier.

Weit­ere Infos zur Repres­sion gegen die Tier­be­freiungs­be­we­gung in Schwe­den gibt es hier.

Tier­be­freiungsak­tivistin Deb­bie Vin­cent zu 6 Jahren Gefäng­nis verurteilt!

Im April 2014 wurde die Tier­be­frei­ungs­ak­ti­vis­tin Deb­bie Vin­cent in Eng­land zu einer Haft­stra­fe von 6 Jah­ren ver­ur­teilt. Deb­bie wird vor­ge­wor­fen in der Kam­pa­gne gegen den Tier­ver­suchs­kon­zern Hun­ting­don Life Sci­en­ces (HLS) aktiv ge­we­sen zu sein.

Nach­dem Deb­bie ver­ur­teilt wurde gab sie dies­be­züg­lich fol­gen­des State­ment ab:

„Was be­ängs­ti­gend ist in die­ser Welt ist die Un­ter­drü­ckung und Un­ge­rech­tig­keit, wenn Men­schen an­de­re Men­schen, Tiere und die Natur ver­let­zen. Was schön ist in die­ser Welt ist der Wi­der­stand, wenn Men­schen sagen ´genug ist genug´und an­fan­gen zu han­deln. Un­ter­drü­ckung und Un­ge­rech­tig­keit sind über­all, und des­halb gibt es auch Wi­der­stand. Weil ei­ni­ge Men­schen wis­sen, dass sie zwar ver­lie­ren kön­nen, wenn sie kämp­fen, dass sie aber schon ver­lo­ren haben, wenn sie nicht kämpfen.“

Deb­bie war die erste der Black­mail 3-?Ge­fan­ge­nen die ver­ur­teilt wurde.

Deb­bie wird in einem britis­chen Knast gefan­gen gehal­ten.

Un­ter­stützt sie und schreibt ihr Brie­fe ins Gefängnis!

Weit­ere Infos zum Fall Deb­bie Vin­cent gibt es hier.

Deb­bie wurde am 19. Dezem­ber 2014 in ein anderes Gefäng­nis verlegt.

Hier ist ihre neue Adresse: A5819DE, Deb­bie Vin­cent, HMP SEND, Rip­ley Road, Wok­ing, Sur­rey, GU23 7LJ, UK


Weit­ere Infos zu den Gefan­genen in UK: (http://?www?.black?mail3?.org/)

Tier­be­freiungsak­tivist Kevin Olliff zu 2,5 Jahren Gefäng­nis verurteilt!

Der Tier­be­freiungsak­tivist Kevin Olliff erhält eine Gefäng­nis­strafe von 30 Monaten für Besitz von Werkzeug mit dem er poten­tiell eine Fuchs­farm hätte über­fallen kön­nen. Kevin ist damit zum Opfer sym­bol­is­cher Repres­sion der US-?Politik gegen die Tier­be­freiungs­be­we­gung gewor­den. Da im zweiten Hal­b­jahr des Jahres 2013 über 10 Pelz­far­men von der Ani­mal Lib­er­a­tion Front (ALF) über­fallen und tausende Tiere befreit wur­den, nie aber auch nur ein*e poten­tielle Täter*in gefasst wurde, brachte die US-?Regierung ein sym­bol­is­ches Opfer um die völ­lig hys­ter­ische Pelzin­dus­trie in den USA zu befriedi­gen. Kevin wurde dieses Opfer, weil er als Tier­recht­sak­tivst durch ver­gan­gene Aktio­nen und erfol­gre­iche Kam­pag­nen bere­its bekannt war. Kevin wurde erst im Jahr 2010 nach 18 Monaten Haft aus dem Gefäng­nis ent­lassen.

Was in den USA ger­ade passiert ist unglaublich. Da wer­den Men­schen ver­haftet und für Jahre hin­ter Git­tern veschwinden lassen obwohl ihnen keine einzige Straftat nachzuweisen ist!
Der Besitz von ein­fachen Werkzeu­gen, wie sie in jedem Bau­markt erhältlich sind in Kom­bi­na­tion mit dem Engage­ment in der Tier­rechts– bzw. Tier­be­freiungs­be­we­gung reicht in den USA offen­sichtlich aus um für Jahre ins Gefäng­nis zu kom­men. Die Tier­aus­beu­tungsin­dus­trie hat in der US-?Regierung offen­sichtlich eine Ver­bün­dete gefun­den mit der poli­tis­che Gegner* innen beson­ders effek­tiv platt gemacht wer­den kön­nen.

Dass Staat und Tier­aus­beu­tungsin­dus­trie Hand in Hand gehen und die Tier­be­freiungs­be­we­gung mit allen Mit­teln bekämpfen ist nicht neu.
Umso wichtiger ist es angesichts der aktuellen Repres­sion nicht weiter taten­los zuzuse­hen.

Werdet aktiv und zeigt dem Staat und dieser mörderischen Indus­trie, dass unsere Bewe­gung für die Befreiung aller Men­schen und aller nicht­men­schlichen Tiere nicht klein zu kriegen ist.

Vor allem ist es wichtig, dass ihr die staatlichen Ver­suche soziale Bewe­gun­gen einzuschüchtern öffentlich macht. Wir müssen zusam­men mit anderen emanzi­pa­torischen und sozialen Bewe­gun­gen kämpfen. Unter­stützt unsere Gefan­genen, lasst sie auch hin­ter Git­tern wis­sen, dass der Kampf weiter geht, jetzt erst recht. Kein Men­sch wird vergessen sein, keine Minute die der Staat den Aktivist*innen ihrer Leben­szeit beraubt wird vergessen sein, mit jedem Schlag wächst unser Wider­stand gegen den Staat und die Tierausbeutungsindustrie.

Wir wer­den niemals aufgeben!

Für Kevin und alle anderen Gefan­genen in den Knästen und Käfigen!!!

Weit­ere Infos zum Fall Kevin John­son (Olliff), dessen Verurteilung und Geschichte gibt es hier.

Sup­port­web­site: http://?sup?port?kev?inandtyler?.com/

Unter­stützt Richard, Karl, Rebecca, Ebba, Deb­bie und Kevin! Schreibt ihnen ins Gefäng­nis, beteligt euch an den Unter­sützungskam­pag­nen, organ­isiert Infover­anstal­tun­gen um über die Repres­sion gegen die Tier­be­freiungs­be­we­gung aufzuklären!

Unter­stützt alle Gefang­nen der Tier­be­freiungs­be­we­gung bzw. anar­chis­tis­chen Bewegungen!

Kämpft für die Frei­heit aller Tiere; men­schlicher wie nichtmenschlicher!


Gegen Knäste und Käfige!

Gegen Staat und Tierausbeutungsindustrie!

Unter­stützt die Totalliberation-?Kampagne!!!


http://?total?lib?er?a?tion?.blogsport?.de/

https://?linksun?ten?.indy?media?.org/?d?e?/?n?o?d?e?/?1?3?0?2?8?2

You are here: (Schwe­den, Eng­land, USA) Tierbefreiungsaktivist*innen zu über 20 Jahren Gefäng­nis verurteilt!