Khaled Barakat vor deutsches Gericht:

Khaled Barakat vor deutsches Gericht:

Ich habe weit verbreitete Unterstützung und viele Solidaritätsbotschaften von palästinensischen, arabischen, deutschen, jüdischen und internationalen Organisationen und Einzelpersonen erhalten Bei dieser Unterstützung ging es nicht um eine Person, mich selbst. Stattdessen ist diese Unterstützung für eine Sache: Freiheit, Gleichheit, Befreiung und wahrer Frieden in Palästina, vom Fluss bis zum Meer. „
Khaled Barakat äußert sich zu seinem Fall: „Dies ist Teil einer staatlich geförderten Kampagne gegen Palästinenser, die sich organisieren, um ihre Rechte zu verteidigen und ihre Freiheit zu suchen. Das politische Verbot gegen mich kam, als ich einen Vortrag über Trumps sogenannten „Deal des Jahrhunderts“ auf Arabisch vor arabischen Gemeindeorganisationen in Berlin halten wollte. Dann folgte kurz darauf die Ablehnung unseres Visums und dann, selbst nachdem wir das Land verlassen hatten, wurde sofort eine Ausschlussanordnung erlassen. Dies ist ein Versuch, ein Beispiel für einen palästinensischen Schriftsteller zu statuieren, der den Zionismus, den Imperialismus und die eigene destruktive Deshalb ist es wichtig, sich zu wehren, denn wir wissen, dass sie dies weiterhin tun und andere ins Visier nehmen werden. „

https://www.facebook.com/SamidounPrisonerSolidarity

Related Posts

Zu Zwangsernährung in der BRD

Zu Zwangsernährung in der BRD

Wir sind im Einsatz vor JVA Wittlich Gefängnis für Özgül Emre!

Wir sind im Einsatz vor JVA Wittlich Gefängnis für Özgül Emre!

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt

In 20 Fragen, warum sind wir auf Death Fast?

In 20 Fragen, warum sind wir auf Death Fast?