Kiel: Kundgebung für die Freilassung von Yüksel Canlı, Bilen Ceyran und Ahmet Sari

Kiel: Kundgebung für die Freilassung von Yüksel Canlı, Bilen Ceyran und Ahmet Sari

Heute haben sich in Kiel etwa 50 Menschen spontan vor dem Landeshaus versammelt, um für die Freilassung der Genossin Yüksel Canlı zu demonstrieren.

Yüksel befindet sich seit dem 27. August in der Türkei in Untersuchungshaft. Yüksel Canlı ist 51 Jahre alt und lebt seit 1974 in Deutschland und hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie wurde am Samstagmorgen während ihres Urlaubs in der ägäischen Stadt Edremit mit zwei weiteren GenossInnen, Bilen Ceyran aus Belgien und Ahmet Sari aus Großbritannien, in einer Ferienwohnung brutal festgenommen und auf das Polizeipräsidium in Balikesir verschleppt. Bis zum 30. August haben die türkischen Behörden die Kontaktaufnahme mit den vor Ort ausharrenden AnwältInnen und Familienangehörigen verweigert.

Während die staatsnahe Presse einen Terrorvorwurf konstruiert und gegen die GenossInnen hetzt, sind die realen Vowürfe bis heute noch unklar.

Bereits am Vortag hatte es weitere Verhaftungen von AktivistInnen der SGDF (Sosyalist Gençlik Dernekleri Federasyonu – Föderation der sozialistischen Jugendverbände) und weiteren Personen gegeben. Insgesamt wurden 11 Personen festgenommen und zur Polizeistation Balikesir gebracht. Das Verfahren wurde unter Geheimhaltung gestellt, wie so oft bei ähnlichen Fällen in der Türkei.

Nach der endlich erfolgten kurzen Kontaktaufnahme durch die AnwältInnen am 30. August haben die UnterstützerInnen erfahren, dass die drei ihnen bekannten Festgenommen gefoltert wurden und dass die Einahme von für Yüksel lebensnotwendigen Medikamente verweigert wird. Sie befinden sich seit ihrer Festnahme in einer unmöblierten Zelle und müssen auf dem nackten Betonboden schlafen, was für Yüksel eine weitere permanente Folter bedeutet. Bis heute wurden weitere Kontaktversuche der AnwältInnen und angereisten Angehörigen durch die türkischen Behörden verhindert.

Während der heutigen Kundgebung vor dem Landeshaus in Kiel konnte Kontakt zu einem Vertreter der Landesregierung und zur lokalen Presse aufgebaut werden. Über diverse Kanäle wird jetzt versucht Druck auf die Bundesregierung und die türkische Regierung aufzubauen um die Freilassung von Yüksel Canlı, Bilen Ceyran und Ahmet Sari zu erreichen. Eine Solidaritätserklärung diverser Gruppen wird vorbereitet, wer diese unterstützen möchte kann sich an die unten genannte E-Mail-Adresse wenden.

Weitere Infos gibt es ab jetzt laufend unter https://freiheitfueryueksel.noblogs.org/

Kontakt: freiheit-fuer-yueksel-kiel@riseup.net

Im folgenden eine Erklärung von AGIF von gestern:

Türkei: Verhaftungswelle gegen demokratische Opposition
Urlauberin aus Kiel festgenommen! Freiheit für Yüksel Canli!

Yüksel Canli ist 51 Jahre alt und lebt seit 1974 in Deutschland. Seit 1996 ist sie deutsche Staatsbürgerin.

Unsere Genossin Yüksel Canli ist in die Türkei gereist, um dort ein paar Wochen Urlaub zu machen. Einer regierungstreuen Zeitung zufolge wurde sie am 27. August in der ägäischen Stadt Edremit festgenommen. Angeblich stehe die Festnahme im Zusammenhang mit einer Razzia gegen die Föderation der Sozialistischen Jugendvereine (SGDF).

Am 26. August hat es wiederholt eine Verhaftungswelle gegen die SGDF gegeben, als deren Resultat 6 Mitglieder der SGDF, darunter auch der Co-Vorsitzende der SGDF, Oguz Yüzgec, und weitere Personen festgenommen wurden. Insgesamt wurden 11 Personen festgenommen und zur Polizeistation Balikesir gebracht. Laut einer Presseerklärung der Anwälte am 29. August dürfen weder Anwälte noch die Angehörigen die Festgenommenen besuchen. Womit sie beschuldigt werden, entzieht sich jeglicher Kenntnis, da die Anwälte keine Information erhalten. Das Verfahren wurde unter Geheimhaltung gestellt, wie so oft in der Türkei. Die Befürchtungen um das Leben der Festgenommenen sind groß, weil in der Türkei unter Haft gefoltert wird.

Die SGDF hatte vor einem Jahr die Jugend aufgerufen nach Kobane zu reisen, um eine Woche lang beim Aufbau zu helfen. Als über 300 Jugendliche in der Grenzstadt Suruc eine Pressekundgebung abhielten, sprengte sich ein IS-Attentäter mitten in der Menge in die Luft. Dabei kamen 33 Jugendliche ums Leben und Hunderte wurden verletzt. Die Festgenommenen Oğuz Yüzgeç, Okan Danacı, Ulaş Alankuş und Zafer Aydın waren damals verletzt und haben das Massaker überlebt.

Die SGDF hat anlässlich des Jahrestags dieses Massakers eine Kampagne unter dem Motto „Gerechtigkeit für Suruc, Gerechtigkeit für Alle“ geführt und viel Aufmerksamkeit bekommen. Genau deshalb sind sie Zielscheibe der Polizeiangriffe geworden und werden des öfteren festgenommen.

Womit Yüksel Canli beschuldigt wird, ist unklar. Fakt ist, dass Yüksel Canli die Arbeit von AGIF und der SKB unterstützt hat. Sie hat bei Protesten gegen die bestialischen Massaker wie in Suruc, Ankara, Istanbul, Brüssel, Paris und in Kurdistan teilgenommen und die Solidaritätsarbeit der AGIF mit der SGDF ebenfalls unterstützt.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den misslungenen Militärputsch vom 15. Juli ausgenutzt, um die faschistische Diktatur in der Türkei zu festigen. Er hat alle Befugnisse in seiner Hand vereint. Das Parlament wurde unwirksam gemacht und das Land wird durch Ausnahmegesetze und Sonderbefugnisse regiert. Durch die Ausnahmegesetze geht die Polizei nicht nur gegen die Putschisten sondern auch gegen demokratische Kräfte vehement vor. Razzien, Verhaftungswellen und Folter sind der Alltag geworden. Demokratische Rechte werden mit Füßen getreten. Meinungs-, Informations- und Pressefreiheit wurden abgeschafft.

Erdogan hatte seine Anhängerschaft im Ausland aufgerufen, Regierungskritiker im Ausland seiner Polizei anzuzeigen. Dass der türkische Geheimdienst 6000 Agenten in Deutschland hat, stand vor kurzem in der Presse.

Unsere Genossin Yüksel Canli hat massive Gesundheitsprobleme und muss regelmäßig ihre Medikamente nehmen. Nach Einschätzung der Anwälte wurden ihr die Medikamente weggenommen.

Wir fürchten um die Gesundheit und das Leben von Yüksel Canli und fordern ihre sofortige Freilassung!

Wir rufen die demokratischen Kräfte auf, gegen die Festnahme von Frau Canli zu protestieren und ihre Freilassung einzufordern!

Wir rufen die Bundesregierung auf, das Schweigen gegen die Menschenrechtsverletzungen der Türkei zu brechen und sich für die sofortige Freilassung von Yüksel Canli einzusetzen!

AGIF – Föderation der ArbeitsimmigrantInnen in Deutschland

Related Posts

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!